Archiv der Kategorie '6. Woche'

Die Eroberung des Sofas

Donnerstag, März 30th, 2006

Die ersten haben es geschafft!!! Das Sofa ist erklommen. Rose war die Vorreiterin, gefolgt von Shirley (Crocus), Pitcher und May. Blue und Chicca (Violet) sitzen pienzend vor dem Sofa, haben den Dreh aber noch nicht raus.

Sofa

Pitcher war besonders lustig: er hat versucht, aufs Sofa drauf zu springen. Da er aber Meter vor dem Sofa abgesprungen ist, waren seine Versuche nicht von Erfolg gekrönt.

Lynn findet es nicht so toll, war sie doch bisher auf dem Sofa vor den verfressenen Welpen sicher.

Und auch meine Freundin, die gerade zu Besuch ist und auf dem Sofa schläft, wurde heute morgen gegen 5.00 Uhr von drei Welpen geweckt, die versucht haben, ihr die Decke zu klauen, die sie über den Kopf gezogen hatte…

Garten, die Zweite

Donnerstag, März 30th, 2006

Die Welpen haben sich jetzt an den Garten gewöhnt, springen durch den Dreck und spielen miteinander:

Spielen

Gestern waren sie den ganzen Nachmittag draußen und haben sich dann in die Muschel zum Schlafen zurückgezogen:

Muschel

Muschel

Neues von den Welpen

Dienstag, März 28th, 2006

Die Lynnifanten haben sich mittlerweile an den Garten gewöhnt. Leider ist es bei uns sehr regnerisch und auch kühl, so dass wir sie nicht durchgängig draußen lassen können.

Im Haus verteilen sie sich zum Schlafen im ganzen Zimmer. Sie liegen hinter dem Sofa, vor dem Fenster oder unter dem Tisch.

Sie haben jetzt auch den Hundekorb entdeckt. Allerdings schlafen sie nicht darin, sondern nutzen ihn als Sparring-Ring und toben rein und raus.

Sie schleppen auch alles durch die Gegend, was sie finden. Schuhe sollte frau nicht mehr rumstehen lassen. Aber auch die Riesen-Vetbeds scheinen nicht an der richtigen Stelle zu liegen und müssen durchs Zimmer gezottelt werden.

Die Handtücher mit Meerschweinchen-Geruch finden sie auch supertoll. Da kuscheln sie sich immer mal wieder zum Schlafen rein.

Damen und Herren Etepetete

Freitag, März 24th, 2006

Heute hat’s den Mäusen überhaupt nicht im Garten gefallen. Das war ihnen alles zu nass und zu matschig:

Schlammloch

Sie liefen die ganze Zeit pienzend hinter mir her…

Pitcher

…und waren nicht wirklich glücklich:

May

Nach dem Einsammeln sah’s dann so im Haus aus:

im Haus

Die Kleinen kamen gar nicht zur Ruhe, weil sie der Dreck an den Füßen absoulut gestört hat. Sie haben gejammert, sich die Füße geputzt und sind immer wieder durchs Zimmer gerast.

Putzen

Vor allen Dingen May war fertig mit der Welt und konnte sich gar nicht mehr beruhigen.