Archiv der Kategorie 'Jette'

Frau Jette – eine Halbstarke markiert die Welt ;-)

Donnerstag, Februar 12th, 2009

Hallo ihr Lieben,

hier wieder ein neuer Bericht von mir! Und von einer soo lebenslustigen, lustigen, nun gut 10 Monate alten Jette.

neuerball
Ähm, naja, eigentlich hat sie es lieber, wenn man sie ab sofort Frau Jette nennt ;-) . Sie ist nämlich aktuell das erste Mal läufig. Endlich hat sie sich dazu durchgerungen, nachdem sie wochenlang schon wunderbar geduftet hat und sie ihr Tun mit aufdringlichen Rüden hatte (und ich kein Verständnis für Rüdenbesitzer aufbringen konnte, die ihre Hunde am Hinterteil von meinen klebend unsere komplette Spazierrunde mitgehen lassen, sich in der Zeit gemütlich ins Auto setzen und dann noch ernsthaft sagen, wie schön das war, weil sie jetzt ja nicht durch die Matsche stiefeln mussten und die Hunde trotzdem ihren Auslauf hatten und ja auch noch so schön mit meinen gespielt hätten :roll: ). Nun markiert sie draußen wie ein Weltmeister und hinterlässt überall kleine Post-it’s mit unserer Adresse ;-) .

Sie hält sich in der Wohnung sehr schön sauber und die paar Tröpfchen, die hund mal in der Wohnung verliert werden in gemeinschaftlicher Arbeit mit Hannah gleich beseitigt ;-) . Ihr heisses Höschen trägt sie nur mal zu Übungszwecken. In den Stehtagen war Hannah dann vollkommen vernarrt in Jettes Hintern und naja, Jettes Hintern auch irgendwie vernarrt in Hannah… :roll:

Nun suchen wir jeden Tag einsame Spazierwege und Jette bleibt vorsichtshalber an der Flexi. Das ist nicht nur wegen der Läufigkeit gut so, sondern auch weil einsame Spazierwege ja meist auch wildreiche Gebiete sind. Und so begegneten wir auf einem Spaziergang z.B. 5 Mal Rehen. Und Jette sagt bei diesen Begegnungen immer so schön schnell „Ach ja, das ist wieder dieses tolle Clicks-Sammelspiel – ich weiß, wie das geht“ und wir können ganz entspannt dran vorbeigehen :mrgreen: .

Gemeinsam mit einem eingespannten und schon so schön eingespielten Team unterwegs…

eingespanntesteam

gemeinsamposen

portraitimsitzen

hannah

Leider habe ich in den letzten Wochen nicht soo viele Fotos gemacht. Unterwegs habe ich im Moment einfach im wahrsten Sinne des Wortes alle Hände voll zu tun. Mit zwei Hunden an der Flexi komme ich rein motorisch schon mal an meine Grenzen ;-) , so dass ich mir eine Kamera nur in den seltensten Fällen noch zusätzlich antue. Außer in einsamen Feldern und Wäldern war Jette diesen Monat auch mal wieder im Untergrund bei der S-Bahn, im verschneiten, ziemlich menschenleeren, aber soo aufregenden Tierpark und in Stadt und Park unterwegs.

Jette gibt sich im Moment beim Dogdance etwas pubertär und draufgängerisch, was manchmal ehrlichgesagt etwas an den Nerven zerrt. Nun lasse ich sie im Moment während des Trainings nicht von der Leine, was Slalom und Co. nicht gerade einfacher macht (und da wären wir wieder bei meiner Motorik) und ich hab’ mein Tun, sie auf mich und auf Tricks zu konzentrieren und nebenbei auch noch Clicks für nettes Angucken von anderen Hunden zu verteilen.  Im Umgang mit anderen Hunden merke ich generell, dass sie deutlich mehr Selbstbewusstsein entwickelt. So macht sie sich im Spiel nicht mehr so schnell „zum Hasen“, sondern dreht sich auch mal um und lässt sich nicht mehr jagen. Was mich stört, ist, dass Jette sich von den Stimmungen anderer Hunde so sehr mitreißen lässt :sad: . Kloppen sich zwei, ist sie die erste, die mitmachen will bzw. mitmacht :shock: , wenn ich nicht schnell oder nah genug bin, obwohl sie da gar nichts mit zu tun hatte, egal ob da grad’ ein befreundeter Hund verhauen wird oder wer fremdes. Wird ein anderer Hund angebellt, ist Jette die erste, die sagt “Ach ja, stimmt, das ist der Feind, gut das du’s sagst!” Naja, wir arbeiten an solchen Baustellen, auch wenn ich das mit der Klopperei schwierig zu üben finde, und ich bin mir sicher, dass das nur eine Phase ist und freue mich schon jetzt darauf, wenn sie wieder vorbei ist :grin: !

Sport macht Herzchenaugen und so

Um Jette trotz aktuellem Leinenzwang körperlich auszulasten, weht hier für die Kleine seit neuestem ein sportlicher Wind. Jette läuft die ersten Male bei Dominik für kurze Zeit am Fahrrad mit und begleitet ihn beim Joggen. Dominik berichtet immer ganz positiv, wie gut das im Team schon klappt und Jette scheint es eine Menge Spaß zu machen. Nach dem ersten abendlichen Joggen wich sie Dominik z.B. im Anschluss nicht mehr von der Seite, lag bei ihm mit Herzchen in den Augen auf dem Sofa und himmelte ihn durchweg an mit einem Blick á la „Oh, du warst eben so schön schnell, das war soo toll“ :-) .

Jette ist im Moment viel nähe- und kuschelbedürftiger als sonst, was total schön ist :grin: , sie liegt ganz viel auf einem drauf, will auf den Schoß, schläft nachts auch mal mit ihrem Kopf auf meinem Hals :roll: und sucht den Körperkontakt zu Hannah. Manchmal habe ich das Gefühl, ich bräuchte einen Reißverschluss, damit die Hunde sich in mich reinkuscheln könnten.

Draußen ist Jette nach wie vor mit viel Schwung und Power unterwegs. Jettes Patentante kommentierte letztens sehr süß Jettes Rumtoben mit ihrer Gladdis „als ob sie kleine Sprungfedern unter den Pfoten hätte“ ;-) . Sie lernt weiterhin unheimlich gern und mit viel Spaß und Engagement Neues und ist einfach nur ein Schatz :grin: !

portraitjettekaiser

Es wird scharf geschossen

Soll heißen, dass wir weiter an Jettes Schussfestigkeit arbeiten. Neben der Geräusche-CD gibt es z.B. nun hier in der Wohnung auch “echte” Schüsse. Ich habe mir eine Pistole aus der Spielwarenabteilung gekauft und nun wird hier immer wieder mal positiv verknüpft scharf geschossen. Außerdem sind wir ganz viel unter Autobahnbrücken unterwegs zum Üben. Wenn da nämlich die LKW’s über Schwellen fahren, kommt das Schüssen nah. Draußen sind wir mittlerweile soweit, dass Jette nicht mehr panisch zusammenbricht, wenn von irgendwo ein echter Schuss herüberschallt :-) . In nächster Zeit werde ich versuchen, mit dem hiesigen Schützenverein was zu organisieren. Hier ein paar Eindrücke:

Darf ich vorstellen: Old Hannahhand ;-) …

hannah-wayne

… mit Jette Wayne ;-) .

cowboyduo

Wer zieht als erstes??

alserstes

Boh, ganz schön ermüdend, wenn keiner als erstes zieht :-) .

ermudend

Hannah und Jette

Hannah und Jette verstehen sich nach wie vor super. Hier wird jeden Tag nach Herzenslust getobt! War ich mit Jette alleine unterwegs, sucht sie beim nach Hause kommen erstmal die ganze Wohnung nach dem geliebten Hannahtier ab :-) . Ich finde es sowieso faszinierend, wie stark sich Jette immer freut, wenn sie wieder zu Hause ist.

Wer hat Lust auf Spielen? “ICH!”

werhatlust

spielbett

spielbett1

Die Plätze auf dem Sofa sind wie gehabt klar verteilt ;-) .

schlafpositionen

Hannah und Jette bei der gemeinsamen Morgentoilette.

morgentoilette

Und auch die lästige Hausarbeit wie das Altpapier zerkleinern wird gemeinsam erledigt ;-) .

altpapier

Im Schnee unterwegs

Zwischendurch gab’s hier immer wieder Schnee.

Jette bei der neusten Trendsportart, dem Schneetauchen.

schneetauchen

Mit Vollgas auf zu Hannah!

schneespas

Hannah im Gegenlicht

hannahgegenlicht

Schneefrisbee

frisbeeschnee

frisbeeschnee2

Und bei Frühlingssonne

Posen – erstmal Hannah

hannahsitzkaiser1

“Was war da??”

waswarda

Nix, leg’ Dich mal hin.

hannahplatzkaiser

“Juchuh, ich darf wieder laufen!” Denn jetzt ist…

hannahfliegendeohren

…die Kleine dran!

sitzkaiser

platzkaiser

platzkaiser2

Und noch kurz beide – Jettes Blick ist irgendwie schon manchmal ein bißchen verrückt, oder? ;-)

gemeinsamsichten

Ok, ihr Lieben, das war’s aktuelles von uns! Ich möchte mich dieses Mal mit einem Hannah-Jette-Team-Bild verabschieden :-) ! Und freu’ mich auf Neuigkeiten der anderen!

hannahundjette

Lieben Gruß,

Sarah mit Hannah und Jette

Post :-)

Mittwoch, Januar 14th, 2009

Halli hallo,

heute gab’s hier tolle Post :-) (und ich bin mir sicher, wenn Jette den Inhalt der Briefe gekannt hätte, hätte sie den armen Brieftäger auch nicht so angebellt :roll: ):

1. Liebe Saskia, die Papiere von Jette sind angekommen :-) !

2. Heute war unsere Buchungsbestätigung im Briefkasten. Auch wenn’s noch etwas hin ist, kann Jette schon mal ihrem ersten Urlaub entgegenfiebern. Im Sommer geht’s mit beiden Mäusen auf nach Dänemark. Ein wunderschönes Ferienhaus, auf einer Düne, direkt am 3km breiten Sandstrand, mit Blick auf’s Meer, über 700m² hundefreundliches Naturgrundstück drumrum, mit Sauna und Kamin und und und…. hach, ich freu’ mich auf jeden Fall jetzt schon rieesig! :grin:

Lieben Gruß

Sarah

Jettes erster Hase

Montag, Januar 12th, 2009

Nur ganz kurz von uns:

Heute begegnete Jette ihrem ersten flüchtenden Hasen ohne Leine und Zaun dazwischen. Wir waren schon wieder auf dem Rückweg von unserem Spaziergang, da traf ich in der Einsamkeit eine flüchtige Bekannte mit Hund und blieb ein wenig Stehen zum Quatschen. Und wie das beim Quatschen so ist, die Hunde bekommen schnell spitz, dass sie nicht mehr meine ganze Aufmerksamkeit bekommen und wuselten ein bißchen am Ufer rum. Und schon ging der Hase hoch und ich sah nur im Augenwinkel, wie er plötzlich über den zugefrorenen See schoss. Und Hannah und Jette gemeinsam am Durchstarten :roll: . Die Situation kam für mich irgendwie so unerwartet und mitten im Gespräch, dass ich nicht als erstes an mein Supersignal noch an irgendwas anderes dachte (außer an Sachen wie “Oh Gott, hoffentlich ist das Eis dick genug!” und andere Horrorvorstellungen…) und als erste Reaktion einfach nur “Jette” rief. Ach, ihr Lieben, was meint ihr, was passierte? Dieser megageniale Superdooperhund drehte sofort auf dem Absatz um und machte kehrt, um sich seine Belohnung abzuholen :mrgreen: :grin: :mrgreen: . Und das, obwohl Hannah weiterlief! Ich war und bin wirklich baff! Soo genial! Hannah kam dann zum Glück auch (nach meinem zweiten Pfiff und einem geschickten Haken des Hasens in eine andere Richtung – danke für’s Austricksen liebes Hasentier, falls Du mitliest ;-) ) heil zurückgestürmt :grin: !

Ganz lieben Gruß

Sarah

Weihnachtszeit und Jahreswechsel mit Jette

Freitag, Januar 9th, 2009

Neulich fragte mich jemand, seit wann wir denn einen zweiten Hund haben. Ich war erstaunt – schon über ein halbes Jahr lebt die kleine Eule nun schon bei uns! Kaum zu glauben, wie schnell die Zeit ins Land geht. Nun ist Jette also gut 9 Monate alt.

portrait

stand1

stand2

In den vergangenen Wochen haben wir hier gemeinsam mit Hannah und Jette die Weihnachtszeit erlebt. Besonders die letzten Wochen waren vollgestopft mit dem normalen Weihnachtstrubel, so dass ich kaum Zeit gefunden habe, hier hinein zu schauen oder etwas zu schreiben. Um so mehr habe ich mich heute über die vielen schönen neuen Berichte, Fotos und Weihnachtsgrüße hier gefreut! :-)

Eine kleine Weihnachtsjette

weihnachtsjette

Für die Hunde gab es also seit dem letzten Bericht abenteuermäßig x Weihnachtsmarktbesuche in verschiedenen Städten, mal im Hellen, mal im Dunkeln, mal mit viel Trubel, mal mit weniger. Aber immer gab es dort jede Menge Eindrücke und schöne Übungssituationen. Jette sah Menschen mit großen Engelsflügeln, Menschen, die in Ganzkörper-Elchkostümen steckten und Menschen mit roten Mützen. Wir schlenderten an lauten Leierkästen vorbei, an Indianern mit Panflöten (da konnte sich Jette einen kleinen „Was-bist-Du-denn?“-Wau-Kommentar nicht verkneifen ;-) ), an Geigern und Sängern, an Bühnen und vielen vielen Ständen. Überall hingen verlockende Düfte in der Luft und an jeder Ecke lagen verlockende Essensreste. Durch die Mengen schlängelten sich volle Weihnachtsbimmelbahnen. Ich war erstaunt, wie toll solche Besuche schon mit Jette klappen und so konnte man schon toll nebenbei Crepes essen und Glühwein trinken, während die Hunde brav bei uns lagen und den Trubel gelassen bestaunten. Da liefen kreischende Kinderscharen an uns vorbei, rollten Kinderwagen und Rollstühle dicht nebenher, keifende Hunde wurden an uns vorbeigezerrt, da klingelte und bimmelte es an allen Ecken, da kamen Bekannte zum Hallo sagen vorbei und Fremde zum Streicheln. Jette ist da total entspannt und liegt und guckt und isst und liegt. Wirklich ganz klasse! Sogar als eine festlich geschmückte Weihnachtskutsche auf dem Markt an uns vorbeitrabte blieb sie liegen und sagte in etwa „Hier, in diese Luke bitte reichlich Futter!“ ;-) . Aufpassen musste ich allerdings bei den Holztonnen, die als Tische auf dem Markt verteilt sind, weil Jette doch so gern darauf springen wollte… Außerdem waren wir in überladen geschmückten Einkaufspassagen mit tausenden Lichtern und spiegelnden Kugeln, Weihnachtsmusik und einer großen kitschigen Winterwelt aus Steiff-Stofftieren, die sich bewegten.

Jettes erstes Weihnachten war einfach nur schön. Sie benahm sich ganz vorbildlich, nahm Weihnachtsbaum und Co. wie selbstverständlich hin, wedelte nur eine Christbaumkugel vom Baum, freute sich über supertolle Geschenke auspacken und genoss die Tage mit vielen Besuchen. Wir feierten nicht zu Hause, aber auch ein Übernachten in fremder Umgebung war kein Problem. Für die Kleine gab es jede Menge Trubel – da gab’ es viele kleine Kinder, die quietschend Sachen auspacken, verlockende Weihnachtsteller auf Nasenhöhe, Singstar-Darbietungen in voller Lautstärke, Mariposa-DVD’s und schnelle Barbie-Kutschen…

Warten auf’s Christkind

jettewartenxmas

Endlich hat das Warten ein Ende – “Ist das hier für mich?”

jetteauspacken

“Was hast Du denn im Karton?”

auspacken3

“Bei mir war ein Faultier drin…

jettefaultier

…mit dem man super rumquietschen und toben kann!”

faultierspas

“Hannahs Geschenk habe ich mir aber zwischendurch aber auch mal ausgeliehen.”

wildschweinklau

Jette bekam an Heilig Abend sogar ein Geschenk von ihrer Patentante :-) – ein schönes neues Spiel zum Nachdenken und leckere Weihnachtskekse!

“Geschenke sind ganz schön anstrengend.”

xmasschlafen

In den nächsten Tagen gab es für Hannah und Jette andere Weihnachtsbäume und noch mehr Geschenke!

hannahjettexmasporta

elchspiel

toddyzergeln

Besonders genossen hat Jette Dominiks Urlaub zwischen den Jahren. Endlich mal gaaanz viel gemeinsame Zeit!

jetteunddominik

Es wurde ein bisschen geübt…

dominikjettebeifus

…unterwegs war’s bei Dominik immer spannend…

jetteerwartungsvoll

jettegespannt

“Hier haben wir zusammen ein Lenkrad gefunden – total toll!”

jettelenkrad

…hier Dominik und Jette bei allerersten, kurzen Frisbee-Versuchen…

frisbee1

frisbee2

frisbee3

frisbee5

“Hu hu, guck’ mal, wir spielen Frisbee – macht sooo’n Spaß!”

frisbee6

“Und ganz schön durstig!”

jettepfutze

Zuhause gab’s viele Kuscheleinheiten

dominikhannahjette

Sofaimpressionen

“Uuuahh, ich will Dir fressen!” (Keine Angst, nur herzhaftes Gähnen ;-) )

ichwilldirfressen

fressendiezweite

jettedominik1

jettedominiksofa

jettedominik2

Ansonsten waren wir zum Üben an Schafherden, Reitplätzen und Rehgehegen (der Geruch löst seit dem Erlebnis im Wald nun stärkere Emotionen bei Jette aus).

Hannah und Jette

hannahjette

Die Sabro-Party war auch für Jette eine echte Party. Während wir Leinen und Co. bestaunten, wurde unser Schlafzimmer zum Hundepartyraum umfunktioniert ;-) . Jette genoss die Party dort in vollen Zügen und tobte mit ihren Hundekumpeln bis zum gemeinsamen k.o. Und wie das nach Partys so ist, spürt man und auch hund am nächsten Tag die Nachwirkungen der Nacht und Jette schlief am nächsten Morgen bis 11Uhr, was bei diesem Hund wirklich etwas heißt!

Aber leider gab es nun auch hier die ersten blöden Erlebnisse :sad: .

An dem See, an dem ich fast jeden Tag mit den Hunden gehe, kamen wir an einem Spätnachmittag leider mitten in eine Entenjagd. Der erste Schuss war für Jette vollkommen ok und sie spielte weiter mit Hannah auf dem Feld als ob nichts war (vereinzelte Schüsse hat Jette schon von Klein auf öfter mitbekommen, bislang immer ohne Probleme). Kurze Zeit später hörte man den zweiten, lauteren Schuss und das löste große Panik bei Jette aus. Voller Angst rannte sie kopflos los und ich sah zum Glück, in welchen Busch sie sich geflüchtet hatte. Erstmal schnell an die Leine. Bei Jette ging gar nichts mehr. Ich musste sie aus dem Gebüsch kurzzeitig auf den Arm nehmen, weil sie nicht mehr rauskommen wollte und vor allem konnte. Sie zitterte am ganzen Körper und versuchte immer irgendwo hin zu flüchten. Wir haben natürlich sofort kehrt gemacht, aber da ging die Jagd wohl erst richtig los. Bis wir beim Auto waren, schallten ca. 50 Schüsse zu uns herüber und Entenscharen flogen schnatternd über uns hinweg. Bei jedem Schuss wurde Jette panischer und ich erreichte schweissgebadet das Auto, weil Jette mit allen Leibeskräften in der Leine hing und nur weg wollte. Manchmal wünscht man sich Hilfe, die einfach aus dem Himmel zu einem herunterpurzelt… Erst als wir wieder bei uns in der Wohnung waren, konnte Jette aufhören zu zittern und entspannte sich langsam. Den nächsten Besuch an besagtem See arrangierte ich dann so, dass direkt ein Spielkumpel dort auf sie wartete und alles war zum Glück ok und nicht blöd verknüpft. Leider hörten wir aber nach besagtem Spaziergang unterwegs in den nächsten Tagen immer wieder mal Schüsse von Ferne und bei Jette flammte die Panik wieder auf. Nun könnt ihr Euch vorstellen, wie es mir vor Silvester graute. Bis dahin gab es hier täglich viel Positives in Verbindung mit der bekannten Geräusche-CD für Jette. Silvesternachmittag war Jette dann bei uns im Garten und setzte sich juste zum Lösen hin, als der erste Böller hochging. Jette brach alles ab und rannte panisch zurück ins Haus, flüchtete sich unter den Tisch und es dauerte ewig, bis sie sich wieder hervortraute. Danach war es in der Wohnung die meiste Zeit über wieder ok. (Spätestens als ich in die Küche kam und der Mozzarella für’s Raclette von der Arbeitsplatte verschwunden war, wußte ich, dass Jette sich wieder ihrem Normalzustand nähert :roll: ) Um 0 Uhr war zum Glück alles ganz entspannt. Jette verbrachte den Jahreswechsel gut geschützt mit einem Lammrücken in ihrer Box unterm Tisch, ganz in unserer Nähe und mit Blick auf eine ganz gelassene Hannah. Das einzige Problem war, dass Jette unbedingt raus musste, um sich zu lösen, immer wieder an der Tür fiepte, aber sich nicht mehr in den Garten traute. Kaum hatten wir die Tür geöffnet, fing es “passend” draußen auch schon wieder an zu Knallen und Jette nahm Reißaus. Um vier Uhr morgens war dann die größte Knallerei vorbei und Jette konnte endlich mit Überreden raus in den Garten – ich glaube, ich habe noch nie einen Hund so lange pinkeln sehen! Es brauchte einen Tag, bis Jette wieder ohne Hemmungen in den Garten laufen konnte. Wir werden weiterhin ganz viel an dieser Angst vor Schüssen arbeiten!

Eine kleine Silvesterjette

silvesterjette

Hannahs Silvesterclickeraufgabe  – Champagner balancieren ;-)

silvesterhannah

Ein anderes schlimmes Erlebnis hatte ich mit Jette im Wald. Ich sagte ja schon, dass Jette es liebt, irgendwo drauf zu springen. Natürlich auch auf Baumstapel im Wald. An diesem Tag blieb sie beim Runterspringen mit ihrem Hinterbein zwischen den Stapeln hängen. Sie schrie durch den ganzen Wald. Zum Glück eilten direkt Spaziergänger, die die Schreie gehört hatten, zur Hilfe, um Jette mit zu befreien. Ich dachte schon an schlimmes, aber mit Schonung war am nächsten Tag vom Humpeln nichts mehr zu merken – ein Glück!

Restaurantbesuche sind im Moment leider ein absoluter Krampf :roll: . Sie zieht alle Register, beim letzten Mal merkte man ihre Anspannung und Müdigkeit von der Übungsstunde  zuvor sehr stark und es reichte ein schiefer Mini-Blick von einem anderen Hund in ihre Richtung und Jette mutierte zum kleinen Monster und giftete Stühle umschmeißend um sich :shock: . Das kenne ich sonst gar nicht von ihr. Hilfe! Nun ja, so verbrachte Jette die Weihnachtsessen dann im Auto oder zu Hause und wir bleiben weiter dran.

Ansonsten macht es aber einfach weiter riesen Spaß mit der Kleinen. Die Spaziergänge sind einfach nur klasse. Wo nun unser Kurs in der Hundeschule zu Ende ist, gehe ich einmal in der Woche in eine Reithalle zu einer Spiel- und Übungsgruppe mit ihr. Dort gibt es neben altersgemischten Freispielpausen einen bunten Mix an Übungen aus allen Bereichen, was Jette sehr viel Spaß macht. Und beim Dogdance und den Clickertreffen sind wir natürlich auch weiterhin regelmäßig und freuen uns schon, wenn die Weihnachtspause ein Ende hat.

Besonders gestaunt habe ich mich über Jettes Anpassungsfähigkeit, als ich eine Woche mit Grippe flach lag und die Tage nur im Bett verbringen konnte. Jette diente brav als Wärmflasche und gab sich mit einem absoluten Mini-Prgramm für Hannah und sich zufrieden.

Seit ein paar Tagen herrscht hier klirrende Kälte und die Hunde dürfen noch einmal Schnee erleben.

Zwei Mäuse, Sonnenuntergang und Schnee

hannahjetteschneesonnenuntergang

Hannah :-)

hannahschneeportrait

Ein kleiner Schneehase ;-)

hannahschneehase

Und noch einer ;-)

jetteschneehase

Jette in der Gruppe

jetteschneegruppe

“Spielen? ” (Das war übrigens ein geschickter Trick ;-) , als Jette auf die Spielaufforderung einging, wollte der Herr dann doch lieber rammeln :roll: )

jetteschneespielaufforderung

“Da spiel ich lieber mit Paul, dem ist mein Hintern noch egal.”

jetteschneespielpaul

“Oder mit Hannah!”

schneehannahjettespiel

schneehannahjettespiel2

Schaut mal, Jette kann Spagat!! :-)

schneehannahjettespiel3

schneegemeinsamsichten

Posen

schneehannahjetteposen2

schneehannahjetteposen

team

schneejettegucken

schneejette

schneejettesitz

schneejettestehohren

Und sonst?

Ich merke wieder, dass Jette altersentsprechend weiter selbstständiger wird, aber dabei eigentlich nie vergisst, dass sie Teil eines Teams ist :-) . Und sie ist weiterhin sehr wachsam und lässt uns nachts kerzengrade im Bett sitzen, wenn sich ums Haus rum etwas bewegt. Mit Hannah und Jette läuft es weiter traumhaft :-) . Hannah ist in den letzten Wochen in allerbester Stimmung, was mich immer wieder bestätigt, wie gut Jette ihr tut. Seit ein paar Tagen zeigt mir Hannah nun auch an, dass Jette irgendwie anfängt, anders zu riechen (sie ist übrigens ein super Anzeigehund für läufige Hündinnen :-) ). Jette wird seitdem leider öfter mal bestiegen, aber die Kleine sieht das ganz locker und nutzt die Zeit, um unter ihr fröhlich mit Spielzeug zu spielen oder ihr dann doch in die Füße zu zwicken ;-) . Also ich schätze, dass auch Jettes erste Läufigkeit nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Die ersten interessierten Rüden hatten wir nun auch schon. Denen zeigt Jette aber sehr schnell und klar, dass sie da keine Lust drauf hat. Mit der Ressourcenverteidigung unterwegs machen wir weiter Fortschritte. Jette schnappt fremde Hunde nun i.d.R. nun nur noch von mir ab, wenn sie mich penetrant anspringen.

Für einen Lacher ist Jette immer zu haben. Sei es, dass man nach Hause kommt und denkt, was sieht denn der Hund so komisch aus, was klebt denn da überall? Und dann entdeckst Du, dass Jette wohl die Weihnachtsaufkleber gefunden hat und Dein Hund ist vollgeklebt mit kleinen Engeln und Weihnachtsmännern :lol: . In solchen Momenten hat man ja leider nie eine Kamera. Oder man gibt ihr ein Stück Mandarine und genießt einfach den Anblick, wie sie es mit Genuss tötet: Jette schießt es erst mit den Pfoten durch den Raum, wirft es durch die Luft, rollt sich genüsslich darüber, haut mit einem Tau darauf (mein Hund benutzt Werkzeug! ;-) ) und bringt es dann schließlich mit einem gezielten Mäusesprung zur Strecke, dass das Fruchtfleisch nur so rumspritzt :lol: . Oder Du merkst, dass sie Dir beim Einkauf-die-Treppe-Hochtragen unaufgefordert hilft und die kleine Eule präsentiert Dir am Ende der Treppe voller Stolz einen Eierkarton voller -heiler- Eier. Naja, oder sie bringt Deiner Schwiegermutter in spe halt ganz stolz an Heiligabend einen BH aus der Wäsche :lol: . Oder Du schaust ihr beim Verstecken von Spielzeug oder Kausachen zu. Oder Du beobachtest, wie sie Dominik morgens (zugegebenermaßen etwas unsanft) weckt – erstmal Ohren ausschlecken, dann sanft die Nase anknabbern und wenn er dann immer noch nicht wach ist, sich auf die Brust setzen und einfach mit der Pfote auf den Kopf hauen :lol: . Die Kleine ist wirklich zum Schießen und ich wiederhole mich wohl, wenn ich sage, dass es einfach Spaß mit ihr macht!

Lieben Gruß und bis bald,

Sarah mit Hannah und Jette

Jettes erste Prüfung :-)

Donnerstag, Dezember 4th, 2008

Hi! Nur kurz eine kleine Erfolgsmeldung:

heute hatte Jette ihre erste Prüfung in der Hundeschule – und hat sie mit Bravour bestanden :mrgreen: !!! Jette hat den ersten Platz belegt :grin: mit hervorragenden 144 von 150 zu erreichenden Punkten! Eine tolle Maus ist das!

Auf dem Prüfungsprogramm standen z.B. das Aussteigen aus dem Auto (Heckklappe auf, ich gehe außer Sicht ums Auto rum und Jette wartet bei offener Tür brav solange, bis sie das Signal zum Aussteigen bekommt), Bei Fuß mit Tempowechsel und Kehrtwendung, Sitz bleib mit Entfernung, Abrufen mit Vorsitzen, Fuß laufen als Achten, Platz bleib für 2 Minuten während andere Hunde drumherumlaufen, das Gehen an lockerer Leine, auf Signal Futterverweigerung von Leckerchen, die jemand anderes dem Hund anbietet, ruhige Begrüßung von Hund und Halter durch jemand anderen, der Hund sitzt dabei ruhig neben mir und springt nicht an, Zahnkontrolle durch jemand anderen und ein Kauteil, das hund anfangen durfte zu kauen, sollte auf Signal direkt ausgegeben werden. Jette hat lediglich beim Sitz bleib auf Entfernung kurzzeitig ihren Hintern vom matschigen Boden gehoben, was ein bißchen Punktabzug gab ;-) .

Durch die bestandene Prüfung ist der Weg nun frei für Agility und Hundeführerschein im nächsten Jahr :grin: !

Lieben Gruß,

Sarah

Es gibt Tage, die können gar nicht besser werden :-)

Freitag, November 28th, 2008

Hi!

Es gibt Tage, die können gar nicht besser werden. Heute ist so ein Tag! :mrgreen:

Ich komme grade von unserem Mittagsspaziergang aus dem Wald und Jette hatte ihre erste Begegnung mit Rehen ohne Zaun dazwischen und dazu auch noch ohne Leine (es war nur eine Frage der Zeit bis zu dieser Begegnung). 3-4 Stück sind plötzlich ca. 2 Meter neben uns direkt hochgegangen, Jette hat sie natürlich sofort gesehen, ist hoch auf zwei Beine gestiegen und war grade im Begriff durchzustarten – da kam mein Supersignal -das allererste Mal im Ernstfall- und dieser kleine weltbeste Superhund dreht sofort auf dem Absatz um und kommt zu mir, scheiss’ was auf Rehe! :mrgreen: Was soll ich sagen? Ich liebe diesen genialen Hund!

Hannah hatte ich Gott sei Dank den ganzen Weg über schon an der Flexi, mein Bauchgefühl sagte mir, es wäre besser so (und es hat mich nicht getäuscht).

So, nachher gibt’s zur Belohnung Weihnachtsmarkt mit Glühwein für mich und Bratwurst für Jette oder so ähnlich! :mrgreen:

Lieben Gruß

Sarah, Hannah und Jette

Pubertäre Phasen oder „Ruhig Braune, glaub’ mir, Du bist kein Wildpferd!“ – „Na gut, dann halt eine Schneeeule!”

Donnerstag, November 27th, 2008

Schon wieder ist ein Monat verstrichen und die kleine Eule ist 8 Monate alt. Sie ist nach wie vor ein und vor allem mein absoluter Traum, auch wenn sie nun einfach ein Alter mit leicht pubertären Schüben erreicht, das es zu überstehen gilt… Und so habe ich z.B. manchmal beim Leinentraining plötzlich ein ungezähmtes Wildpferd an der Leine, dem man das erste Mal einen Sattel aufsetzt und dass sich mit unermüdlichen Bocksprüngen in alle Windrichtungen wehrt und austritt. Dabei schreit sie höchst emotional und ich glaube Sätze wie „Ruft sofort den Tierschutz, ich werde hier mit einer Leine gefesselt!“ zu hören. Ich erstarre in solchen Momenten übrigens zur dicken, geduldigen, standfesten Eiche… :-) Anstrengend sind leider im Moment auch plötzlich die doch so bekannten und geübten Besuche in Restaurants, weil Jette da gerne mal bellt… :???: Das schöne an Phasen ist ja, dass sie wieder vorbeigehen ;-) …

Ab und an wird Jette nun nach Tellington geerdet, um wieder „runterzukommen“, worauf sie auch sehr gut anspricht. Und es gibt noch verstärkter Übungen und Belohnungen für Ruhe, Pause und Nicht-Aktivität.

Deckenübung – eine eigentlich simple Übung war bei Jette ein langer Weg… ;-)

Deckenübung

Deckenübung2

Die gleiche Übung aus freien Stücken ;-)
Deckefreiwillig

Meine Trainerin meinte, ich solle mal nachschauen, ob da vielleicht Hummeln drin sind – ich glaube ja manchmal, da ist ein ganzes Nest drin versteckt, direkt neben dem Schalk im Nacken… ;-)

Haarig

Aber solche pubertären Momente sind selten, in all der anderen Zeit ist sie total klasse. Ich hatte ja schon mal berichtet, dass Jette immer gute Laune hat. Das ist immer noch so, aber an manchen Tagen ist ihr Grinsen jetzt einfach noch breiter. Sie ist immer so schön begeisterungsfähig. Bei Spaziergängen fernab von Straßen kann ich Jette zu 90% ohne Leine laufen lassen, weil man sich schon so schön auf sie verlassen kann. Andere Hundeleute, die man unterwegs trifft, behalten Jette übrigens durch ihre Bremsspuren beim Abrufen in Erinnerung… :-) Sie hat immer noch einen angenehmen Radius, nimmt viel Blickkontakt auf und lässt sich vielfältig belohnen und motivieren.

Unser Training an spannenden Vögeln macht weiter Fortschritte – Jette ist i.d.R. in allen Phasen (Erspähen, Loslaufen, kurz davor sein, Vogel fliegt los) ansprech- und abrufbar. Und in vielen Momenten sieht Jette nun den Vogel und dreht sich schon zu Recht erwartungsvoll zu mir um :mrgreen: .

Jette-guck-in-die-Luft (erinnert mich doch stark an eine gewisse Schwester ;-) )

Guck in die Luft

Ein paar Impressionen von unseren Spätherbst-Spaziergängen in den vergangenen Wochen:

Auf großen Wiesen

Am Waldrand

Jette im Stand

Und dann die Ohren zum Himmel…
Himmelohren

Laufen,
Laufen

laufen

Laufen

und laufen.
Laufen

Jette Stand Wiese

Gras Stand

Spannend

“Jetzt reicht’s aber mit Wiesenfotos!”

Es reicht

Jette ist weiterhin gern ohne Bodenkontakt untwegs…

Fliegen

Im Wald

Auch hier ist nur fliiiegen schöner…
Flughund

Eine kleine Gedankenblase von Hannah “Was für eine Energieverschwendung” ;-)
Hannah

Shooting-Time im Herbstlaub

Portrait Hannah und Jette im Wald

Platz im Wald

Baumstapel-Portraits

Hannah und Jette Baumstapel

Jette nochmal solo

Baumstapel Portrait Jette

Beim schnellen Verfolgen von Duftspuren…
Duftspur

…und bei der Leckerchensuche
Leckerchensuche

Und noch ein paar aktuellere Fotos aus dem Wald
Schnüffeln

Hannah
Hannah

“Oh, hier riecht’s aber gut.”
Schnuppern

Gucken

Sitz bleib

Bank posen

Im Moment bin ich besonders fasziniert von Jettes Merkfähigkeit, z.B. bei Spaziergängen á la „auf diesem Stein sollte ich doch beim letzten Mal sitzen“, „auf dieser Wiese hast Du das letzte Mal den Ball geworfen“, „in diesem Baum durfte ich beim letzten Mal Leckerchen suchen“ und „auf diesen Strohballen hast Du mich beim letzten Mal vorangeschickt“… – sie merkt sich unheimlich schnell Dinge :-) (aber natürlich auch Dinge wie „oh, in diesem Gebüsch ist das letzte Mal ein Vogel hochgeflattert“… :???: )

Die Jahreszeit wird kühler und dunkler, es ist nicht mehr so viel Trubel hier, trotzdem haben wir noch ein paar Abenteuer gemeinsam bestanden:

Halloween wollte ich gerne nutzen, um Jette verkleidete Menschen zu zeigen, die im Dunkeln rumgeistern. Und so machte ich mich in der Dunkelheit auf durch einen einsamen unbeleuchteten Park (und war in diesem Moment mehr als froh, eine immer wachsame Jette dabei zu haben), um irgendwann auf einem Museumshof eine Kinder-Halloween-Party zu erreichen. Während filmreif eine Eule kreischend über unsere Köpfe hinwegschwebte, sah Jette kleine und große Zweibeiner auf Besen, mit gruseligen Masken, zauberhaften Prinzessinnenkleidern und Teufelshörnern. Erschreckend fand sie die Gestalten gar nicht, auch nicht, als diese kleinen Geister hund im Vorbeirennen antatschten. Dagegen war sich Jette ganz sicher, dass die Oma auf dem Rückweg, die Laub auf ihrem Hof fegte, die personifizierte Unheimlichkeit sei und tat dies mit lautem Bellen auf zwei Beinen kund… :roll:

Rund um’s Martinssingen gab es hier an vielen Abenden Kinder mit Laternen. Zur Gewöhnung drehten wir dann auch gemeinsam mit meiner Nichte eine Runde mit Laterne. Die Laterne wurde einmal kurz von Jette beschnuppert, danach war sie nur noch Nebensache.

An einem Abend ging es mit den Hunden zu einer kleinen Herbstkirmes mit vielen bunten, schnellen Fahrgeschäften, Ständen mit gebrannten Mandeln und Bratwurst und vielen Menschenbeinen. Jette sah sich an allem satt und folgte mir essenderweise durch die Mengen, bis auch ihr Magen satt war.

Ansonsten war Jette mit auf Geburtstagen und Besuchen, tapert dort auch in fremder Umgebung immer unerschrocken durch die Gegend, lässt sich von den Kindern den Bauch kraulen, lässt sich füttern und zergelt vorsichtig am Tau mit ihnen. Beim Besuch bleibt sie schön in unserer Nähe und auch immer zuverlässiger mit allen Vieren auf der Erde ;-) . Ein Besuch im Tierpark stand genauso wieder auf unserem Plan wie das Schnuppern von Rennluft. Daneben erlebt Jette nun einfach auch viele Dinge wie Züge, leuchtende Hunde, Passanten, Stadt und Verkehr usw. im Dunkeln, tuckelt mit mir an Laubsaugern vorbei, bekommt Hundebesuch und hilft mir beim Entdecken immer neuer Wälder und Wege. Bei einem Wurf der langhaarigen Wäller-Verwandtschaft durfte Jette auch mal als netter, fremder Hund auftreten und spielte kleine 7 Wochen alte Welpen an. Und irgendwie ist es doch noch gar nicht so lange her, dass Jette so klein war…

Patentantenbesuch

An einem Abend war meine Patentante zu Besuch, Gladdis war natürlich auch mit dabei.

Jette und Gladdis

Auch wenn ich mich klein mache, bin ich in Wirklichkeit nun schon eine ganze Ecke größer als das Krötentier.

Größenvergleich

Who-is-who…
Who is who

…und wessen Zunge ist das wohl?
Zungenfrage

Es gab’ wilde Tobespiele
Spielen

Spielen

Spielen

Spielen

Und danach entspanntes, glückliches Einschlummern
Danach

Unterwegs hat Jette weiterhin viele viele Hundebegegnungen, ab und an habe ich dann auch mal die Kamera dabei. Hier eine nette Beagle-Begegnung:

“Gestatten – Beagle.”
Beagle1

Kurze Beine können auch schnell.

Beagle2

“Ist das aufregend – da muss ich erstmal meinen Kragen hochklappen.”

Bürste

“Ja, los noch ‘ne Runde!”

Beagle3

Beim gemeinsamen Abkühlen.

BeagleAbkühlung

Ja, und dann war da noch der Schnee. Jettes allererster Schnee und ein echtes Erlebnis!

“Was sagen die da im Radio – der Herbst ist schon wieder vorbei?”
Herbstende

(Ok, ok, in Wirklichkeit gilt Jettes Blick hier NICHT dem Radio sondern den juste überkochenden Nudeln auf dem Herd – ja ja, das kommt davon, wenn man ständig die Hunde anhimmelt… ;-) )

Wie auch Jettes Geschwister erlebte Jette also in den letzten Tagen ihren allerersten Schnee. Sie musste nachts kurz raus, lief recht schlaftrunken und routiniert mit zur Haustür und blieb dann nach dem Öffnen mit großem Erstaunen stehen. Was ist das denn? Was ist denn mit der Welt passiert? Alles so hell hier und was fliegt denn da durch die Luft? Wo ist denn die Wiese geblieben? Und die Bäume haben so komische weiße Umhänge bekommen. Erstmal nur eine Vorderpfote in das weiße kalte Etwas setzen. Kann hund darauf überhaupt laufen? Ich lass’ mal lieber Sarah vorgehen. Guck’ mal, die kann das sogar barfuss… Ok, das knatscht, aber es geht. Huch, diese seltsamen weißen Flieger kleben überall in meinem Fell und kaum hat hund sie abgeschüttelt, sitzen schon wieder ganz viele auf einem drauf. Schnell pinkeln („huch, ganz schön frisch am Hintern“) und dann wieder rein. Sarah hat mir dann nachts noch erzählt, dass die Zweibeiner das alles Schnee nennen und gaanz viel Spaß macht und dass wir morgen alles in Ruhe entdecken. Dann bin ich ganz schnell wieder eingeschlummert und habe von diesem Puderzuckerzeug geträumt. Am nächsten Morgen sind wir dann ganz schnell raus und ich kann Euch sagen, Schnee macht wirklich rieesen Spaß. Ich bin ganz viel rumgepest und habe Spuren im Schnee erschnüffelt und dabei auch die Wiese wieder gefunden. Ich habe meine Nase ganz tief in das weiße Knatschezeug gesteckt und bin dann in dieser Haltung weitergelaufen. Sarah hat dann immer gelacht, weil ich danach ganz hohe Schneeberge auf meiner schwarzen Radiergumminase hatte und meinte, nun wäre ich wohl eine kleine Schneeeule. Diese weißen Flieger heißen übrigens Schneeflocken und lassen sich prima fangen. Und mit anderen Hunden kann man super im Schnee spielen, den Bremsweg muss hund im Schnee allerdings neu berechnen…

Erste Impressionen vom Morgen

“Ähm, ich habe Schnee in den Augen.”
In den Augen

Komische weiße Umhänge
Umhang

“Im Schnee spielen???”
Spielen Garten

Beim Spaziergang hatte hund mehr Platz für’s Toben

Pesen

Spielen

Und hund traf sogar blitzeschnelle Schneehasen
Schneeblitz

Im Wald war es aber beim Schnee besonders schön

Auf dem Weg
Auf dem Weg

Posen

“Kommst Du?”

Stand

Beim gemeinsamen Sichten eines gallopierenden Pferdes samt Reiter durch den verschneiten Wald (kurzes Fotos und jetzt aber schnell abrufen ;-) )

Gesichtet

Gemeinsam durch den Schnee toben

Waldspiel im Schnee

Zwischendurch tauchte die Sonne den Wald in wunderschöne Farben

Schneesonne2

-)

Gucken

Man nehme 2 Hunde, einen Clicker, Leckerchen und ein paar Jahre Zeit ;-) – und fertig ist das Tipi, hier die beiden tapferen Krieger vor ihrer Kunst

Krieger

Laufen

Und weiter ging’s in schnellem Tempo

Rumspringen

Laufen

Schneejette

Sitz

“Guck’ mal, hier liegen Äste mit Schneemantel!”

Schneestock

Kurzes Posen

Schneeposen

Portrait

Kleine Schneenase :-)

Schneenase

Gucken

Sitz auf verschneitem Baumstumpf

Baumstumpf

“Ey Alte, nun mach schon Dein Foto…”

Ey Alte

“Na endlich. Fertig?”

Portrait

“Ok, dann nochmal hier auf der Bank.”

Bank Sitz

Bank Posen

Zwischen Hannah und Jette läuft es auch weiterhin sehr gut. Jette genießt im Moment ziemliche Narrenfreiheit bei Hannah und Hannah wird immer gelassener, egal welche Ressource.

“Im Moment drücke ich öfter mal ein Auge zu bei der Kleinen.”

Augezudrücken

“Alternativ auch mal beide ;-) .”
Augenzudrücken

Apropos Ressource, ich möchte Euch natürlich auch nicht Folgendes vorenthalten:

Jette das erste Mal an den Rindern ;-) (sorry, der Titel ist etwas makarber :twisted: )

Nach den tollen Erfolgen von Jettes Halbgeschwistern, wurde nun auch Jette an Rinder rangeführt ;-) …

Erstmal in Sicherheit bringen




Weiter geht’s in der Box

Vielleicht ein bißchen eng zu zweit da drin?

Na dann weiter unterm Schreibtisch (ich wollte immer schon mal ein Rind in der Wohnung…)


Zwischendurch muss hund es immer mal wieder totschütteln – nur zur Sicherheit

Nur eine Fliege kann Jette kurzzeitig ablenken

Langsam aber sicher kommt hund in die Querlage


Und ist schließlich so k.o. vom Kauen, dass einem die Augen beim Fressen zufallen.

Und wenn hund zu müde ist zum Weiterkauen, versteckt hund die Beute für später… (Ähm Jette, komm ich versteck’ es für Dich solange im Kühlschrank, Beine habe ich nicht so gerne im Bett ;-) )

So ein Arbeiten an Rindern macht wunderbar müde…
Müde

Ok, das war’s von uns! Bis zum nächsten Mal! Lieben Gruß

Jette am See

Sarah, Hannah & Jette

„Jettes erster Herbst“ und „Das Leben ist Impulskontrolle“

Freitag, Oktober 17th, 2008

Jette ist nun fast 7 Monate alt. Ihr Äußeres wird von Tag zu Tag mehr (wuuunderschöner) Hund – alles wird irgendwie kompakter, proportionierter, felliger :-) .
Jette Portrait Wald
Ihre Ohren entscheiden sich stimmungsabhängig und immer noch unabhängig voneinander, wie man denn heute die kleine Jette schmücken soll ;-) . Ihre Augen finde ich immer noch absolut faszinierend, auch wenn nix blaues dabei ist ;-) . Jettes Augen haben ein wunderschönes helles, stechendes Braun, das einfach so harmonisch zu ihrem Kupfer im Fell ist und dabei immer einen so hellwachen, durchdringenden Ausdruck haben.

Die Marienkäfer fliegen wieder tiefer ;-) …

Marienkäfer auf Hannah

- der Herbst ist da und bringt viele schöne Impulskontrollübungen mit sich. Da wehen bunte Blätter über den Weg, da fallen Kastanien und Eicheln so plötzlich und verlockend auf die Erde und rollern über die Erde, da huschen schnelle kleine Tiere namens Eichhörnchen vorbei und Mäuse rascheln im Laub, da knacken Äste, da weht der Wind durchs Gebüsch… eine schöne Zeit! Dazu ein wie Hannah findet so herrliches Retriever-Wetter – kühl, windig, nebelig, regnerisch und überall Matschpfützen :-) . So oft sind wir in den letzten Wochen immer wieder klitschnass beim Spaziergang geworden. Aber Jette nimmt jedes Wetter ganz tapfer – und bringt mir selbst beim unfreundlichstem Wetter ein warmes Lachen ins Herz mit Situationen wie diesen: es regnet in Strömen und wir sind unterwegs, Jette nimmt während des Laufens immer wieder brav Blickkontakt zu mir auf. Der Regen prasselt von oben herab und die kleine Jette trotzt dem Nass und guckt und guckt und bekommt ganz viele Regentropfen in die Augen. Aber Jette hört nicht auf zu gucken, schlau wie sie ist, macht sie die Augen einfach zu und guckt mich grinsend weiter an :-) . Und so läuft ein kleiner Hund – den Kopf gen Himmel und mit geschlossenen Augen – mit mir blind durch die Stadt und die Passanten gucken uns irgendwie komisch hinterher ;-) . Es ist einfach zu schön :-) !

Wir hatten aber wettermäßig auch noch sehr angenehme Tage hier, richtig tolle goldene Herbsttage! So hatte ich dann doch immer mal wieder Gelegenheit, ein paar Fotos zu machen.

Ein erstes Herbstfoto von meinen beiden Mäusen

Herbstbild

Kurz nach diesem Foto ist übrigens das erste Mal, seitdem Jette bei uns ist, ein Reh in Sichtweite von uns weggelaufen (ich glaube, Hannah hatte es schon gehört, als ich das Foto gemacht habe, wenn man sich so ihre Ohrenstellung anschaut ;-) ). Ich war froh, dass ich beide vorher vorsichtshalber wieder an der Leine hatte, auch wenn bei keiner der beiden beim Anblick des Rehs die Leine straff wurde *einbisschenstolzbin*. Hannah ließ sich sofort abrufen :grin: und bei Jette bin ich mir ehrlich gesagt nicht sicher, wie viel sie von dem laufenden Reh wahrgenommen hat, weil sie in dem Moment eh Blickkontakt zu mir hatte :-) , kam dann auch ganz ihrer Raketennatur beim Ruf angeschossen :grin: und beide wurden fürstlich belohnt!

Abenteuermäßig war Jettes Programm gefüllt mit:

MOTORRAD-TRAINING

Wir begleiteten Dominik an einem schönen Wochenende wieder mal zu seinem Motorrad-Training. Ich wagte mich mit Jette dieses Mal ins Fahrerlager zu den laufenden Maschinen. Da zeigte sie mir dann aber schnell, dass es dort einfach viel zu laut ist. Kein Problem, wir zogen uns wieder weiter zurück und verfolgten das Training dann ganz entspannt von den Zuschauerplätzen.

Jette beim Speedway

Jette Kopf Speedway

Von der Seite

“Du weckst uns dann, wenn Dominik wieder an der Reihe ist, ja?”

Hannah und Jette beim Speedway

TIERPARK

Für meinen Ausflug in einen für Jette neuen, größeren Tierpark erwischte ich leider Regenwetter. Dafür hatten wir Glück, bei einer Wildschweinfütterung dabei zu sein.  Schritt- und fleischwurstbröckchenweise näherten wir uns dem grunzenden Volk und Jette machte ihre Sache ganz toll – kein Schwein wurde verbellt, angegriffen oder sonst irgendwas :-) und wir konnten uns alles aus nächster Nähe ansehen. Auch Silberfuchs und Co. konnten wir entspannt begegnen. Lediglich die Wölfe wurden von Jette laut auf zwei Beinen kommentiert… den Wölfen war das allerdings ziemlich egal.

VARIETÈ

Bei einer Jubiläumsfeier im Einkaufszentrum gab es für die Besucher eine bunte Varieté-Show.  Ich sicherte mir mit Jette einen Platz in den ersten Reihen, damit hund auch gut gucken konnte ;-) . Zu sehen gab es einen wiederauferstandenen Elvis mit schneller Hula-hoop-Reifen-Performance. Jette ging da doch lieber erstmal unter meine Beine in Deckung, als die ersten Reifen durch die Luft flogen (wenn meine kleine Nichte Jette ihre Hula-Hoop-Künste zeigt, ist das Tempo halt doch ein bißchen langsamer ;-) ). Aber schon einen kurzen Moment später bestaunte auch Jette ohne Mucks den King.

AUSFLUG ZUM DENKMAL

Das herrliche Herbstwetter nutzten wir, um mit den Hunden am Wochenende ein bisschen rum zufahren. Die Fahrt endete in einem langem Spaziergang im Wesergebirge incl. Denkmalsbesuch.

Wir drei beim Kaiser Wilhelm

Wir beim Kaiser

Dominik und Hannah
Dominik und Hannah beim Kaiser

Beim Spaziergang durchs Gebirge…
Hannah und Jette Wald

Zwischendurch durfte Jette auch immer mal wieder frei durchs Laub düsen…
Jette laufen Wald

…oder aber gemeinsam mit uns kleine Mutproben bestehen, indem hund sich in dunkle Türme und Gemäuer wagt. Kein Problem für die Maus, ich steige mit auf die höchsten Türme! Oben angekommen hat Dominik Jette aber lieber angeleint, ihr könnt Euch sicher denken, warum… Jette springt halt gern und manchmal traue ich ihr alles zu. Ach, und ja, kleine Jette, auch in Türmen gehen wir an lockerer Leine die Treppen runter und schleifen Dominik bitte nicht hinter uns her ;-) …
Jette und Dominik im Turm

HERBSTMARKT

In der Stadt gab es den ersten Herbstmarkt, über den wir dann auch abenteuermäßig schlenderten. Vorbei an Kürbissen, Honigtöpfen und Käseständen, mitten durch die Menschenmengenbeine, strebermäßig an lockerer Leine vorbei an anderen Hunden mit Blick zu Frauchen, sich brav ohne anzuspringen Komplimente machen lassen á la “Du bist aber der hübscheste Hund hier”…

Ansonsten begleitet mich Jette nun auch öfter mal zur Uni. Leider sind im Gebäude Tiere aller Art verboten und so bin ich mit den Hunden zwischen den Vorlesungen eher auf dem Unigelände unterwegs. Da gibt es für Jette einfach einen bunten Haufen Studenten zu sehen ;-) . Und während ich Katja Saalfrank und Co. im Hörsaal lausche, warten die beiden brav im Auto und verschlafen die Vorlesung ;-) .

Und sonst verfolgen wir z.B. morgens die Müllabfuhr. Jette fand rollende Mülltonnen schon immer ein wenig beunruhigend, vor einiger Zeit hat sie dann eine Mülltonne beim durch den Garten pesen und springen scheppernd umgeworfen :roll: … nun hat sich ihre Vorstellung verfestigt, dass in diesen Teilen Gespenster wohnen, die nur darauf warten, kleine Hunde fressen zu dürfen… und so tapern wir in aller Herrgotts Frühe durch die Siedlung und stellen uns mutig und mit den Taschen voller Futter den Tonnengespenstern, möglichst ohne die ganze Nachbarbarschaft zu wecken… ;-) Und Jette ist immer wieder überrascht und freut sich ein Loch in den Bauch, wenn ich bei uns im Garten lebend vom Müll wegbringen wiederkehre ;-) .

Jette hat uns auch wieder zu Geburtstagen begleitet. Nach den ersten wilden 10 Minuten und nachdem ich alle Begrüßungspinkelspuren wieder entfernt habe :roll: , benimmt sie sich ganz vorbildlich :-) . Fremden erwachsenen Leuten begegnet sie meist ein wenig reserviert, dafür freut hund sich über Personen, die hund kennt, mit vollem Körpereinsatz und jedem Zentimeter, den hund zur Verfügung hat.

In der Hundeschule ist Jette nun mit 7 Monaten ja einfach den Welpenschuhen entwachsen und so hatten wir unsere letzte Spielstunde bei den Welpenspielen. Jette dachte sich wohl, dass das in der Hundeschule doch in Erinnerung bleiben soll und schmiss zum Abschluss mit einem galanten Jettehochsprung einfach mal locker den Zaun um :roll: … Nun ja… Apropos “springen” – eine von Jette Lieblingsbeschäftigungen bringt einem doch auch immer mal wieder etwas peinliche Momente ins Leben. Da schlendert man mit seiner kleinen Fellnase an der Leine über einen Parkplatz, achtet mal kurz nicht zu 100% auf die Maus und schon sitzt sie mit einem galanten Hops in einem fremden Kofferraum, in den ein Opa gerade seine Einkäufe packt :roll: und guckt mich mit ihrem “Guck’ mal, was ich kann”-Blick an … Mit einer kleinen Lynnifantin erlebt man halt jeden Tag was :-) ! Auch in Cafés muss ich aufpassen, weil sie mir sonst gleich auf dem ersten freien Stuhl mit einem Hops sitzt :roll: …

Beim Erziehungskurs sind wir immer noch fleißig dabei und gehen nun verstärkter in ablenkungsreiche Umgebung. Jette hat zur Zeit leider immer mal wieder bellfreudige Momente, wenn sie in der Hundegruppe vereinzelte Passanten und / oder Hunde sieht und schlägt Alarm und animiert damit alle anderen :-( , woran wir arbeiten. Bei allem, was ich mit ihr erarbeite, muss vor allem ich an meiner Schnelligkeit feilen, um ihrem Tempo voraus zu sein!

Noch ein paar FOTOS VON UNTERWEGS

Jette ist draußen immer mit Tempo unterwegs. Sie ist ständig in Bewegung, woher kommt mir der Begriff “Bewegungsjunkie” und “Ihre Leidenschaft ist Rennen” nur so bekannt vor?? :-) Jette scheint einiges von ihrer Mama mitbekommen zu haben :-) Wenn wir unterwegs sind, habe ich das Gefühl, sie läuft den Weg mindestens 5 mal so oft, weil sie immer nur hin- und herflitzt und guckt, ob alle da sind ;-) .
Jette flitzen

Wozu hat hund Beine? Zum flieeegen ;-)
Fliegen

Wenn sie nicht durch die Gegend düst, entdeckt sie gern mit Hannah gemeinsam die Welt
Gemeinsam schnüffeln

Jette im Gras

Gemeinsam im Schilf

Jette solo im Schilf

Gemeinsames “Sitz bleib” vorm gefüllten Ententeich :-)
Entensitz

Unterwegs treffen wir immer wieder fremde und bekannte Hunde. Die Treffen fallen ganz unterschiedlich aus – mal etwas verhalten…
Verhaltenes Treffen

… und mal trifft man Hunde, die wirklich schneller sind und mit denen hund so schön fix laufen kann
Begegnung der schnellen Art

Aber Jette hat ihre beste Freundin fast 24 Stunden am Tag um sich :-) . Und wahre Freundinnen färben sich auch mal gemeinsam die Haare ;-) …
Haare gefärbt ;-)

Noch ein paar Freundschaftsfotos:

Beim Geheimnisse zuflüstern…
Kontakt

Beim gemeinsamen Träumen…

Kontakt2

Jette bettet ihren Kopf gern…
Taukopfkissen

Hannah ist aber ein viel weicheres kuschligeres Kopfkissen…

Kontakt3

Kontakt4

Kontakt5

…und eignet sich auch als kuschlig warmes Ganzkörperkissen ;-) …

Kontakt6

Nach der Ruhe kommt ja bekanntlich der Sturm – also:

“Huuui, ich bin ein Flughörnchenhund!” ;-)
Flugjette

“Jette Schätzchen – Du bist so verrückt!”  “Du aber auch!”

Hannah verrückt

“You drive me craaazyy…. wir stimmen das Lied der Verrückten an…”

Spiel1

Und schon kann’s losgehen!

Spiel2

Spiel3

Spiel4

Spiel5

Spiel6

Spiel7

“Oh, jetzt bekommt Hannah wieder diesen ‘Nur-noch-weiss-Augen’-Blick… Halloween dauert doch noch.”

Spiel8

Spiel

Spiel9

Aber auch der wildeste Sturm zieht vorbei…

Jette Portrait

Und so sagt Euch eine müde Jette “Tschüß – bis zum nächsten Mal!”

Jette müüüde

Lieben Gruß

Sarah, Hannah & Jette

Jettes “Psychogramm” ;-)

Freitag, Oktober 10th, 2008

Hallöchen!

Seit einem “Elternabend” in der Hundeschule halte ich ein erstes “Persönlichkeitsprofil” von Jette in den Händen. Durch Fragebogen und vereinzelte Beobachtungen durch unsere Trainerin gibt es einige schriftliche Einschätzungen zum Hund und seiner “Persönlichkeit” in verschiedenen Bereichen wie Jagd, Meute, Kampf und Flucht. Das sind natürlich alles nur aktuelle Tendenzen. Ich möchte Euch das nicht ganz vorenthalten und zitiere mal ein paar Passagen:

“Der Jagdtrieb ist bei Jette sehr stark vorhanden. Sie wird durch bewegte Objekte und Bewegungen leicht abgelenkt. Andererseits kann sie damit aber auch motiviert werden und sollte eigentlich auf den Einsatz von Spielzeug sehr gut reagieren. [...] In Momenten, in denen Jette ein geeignetes ‘Jagdobjekt’ erspäht, kann stärkerer Zwang notwendig sein, um ihren Jagdtrieb zu unterdrücken. Wahrscheinlich gibt es sogar Situationen, in denen sie nichts von all den anderen Dingen um sich herum wahrnimmt …”

*räusper* Jette erreichte von 12 möglichen Punkten im Bereich Jagdtrieb ganze 11 (ähm, und beim 12. Punkt stand es auf der Kippe zum “Ja”) … und stach damit vollkommen aus der Gruppe heraus … Was soll ich sagen?

Im Bereich Meute als Pendant zum Jagdtrieb gab es recht hohe 8 Punkte…

“Jettes Meutetrieb ist etwas geringer als der Jagdtrieb. Sie ist gern mit Dir zusammen und grundsätzlich gern bereit, mit Dir zusammn zuarbeiten. Nur eine vorhandene Ablenkung kann das Bild vorübergehend trüben. Dann kann es sein, dass Du Dich sehr stark bemühen musst, um Jettes Aufmerksamkeit überhaupt auf Dich lenken zu können …”

Im Bereich “Kampf” und “Flucht” gab es insgesamt weniger Punkte im normalen Bereich, in gutem Verhältnis zueinander.

“Der Kampftrieb ist bei Jette mäßig ausgeprägt, aber auch ein gewisser Fluchttrieb ist erkennbar. Vermutlich wird Jette daher unter Stress geraten, wenn Zwang verwendet wird. [...] Trainiere einfach so wie bisher: mit viel Lob, Geduld und möglichst wenig Zwang.”

Ein paar letzte Sätze als Resümee:

“Jettes Jagdtrieb wird Dich sicher noch einige Zeit beschäftigen. [...] Jette arbeitet unheimlich gern mit Dir zusammen und hat schon jetzt die Fähigkeit, sich trotz aller Ablenkung voll auf Dich zu konzentrieren. Mach einfach weiter so wie bisher, dann wird aus dieser tollen Maus bestimmt ein Traumhund.”

Diesen letzten Sätzen kann ich nur ein :mrgreen: hinzufügen!

Lieben Gruß

Sarah, die im Moment irgendwie nichts gegen eine vogelfreie Welt hätte und Ohropax immer sympathischer findet ;-) , mit der hinreissenden Hannah und der zauberhaften Düsenjette :-)

Vom Schwund, Sesam-öffne-Dich-Zauberformeln, Wildschweinangriffen oder „Ich bin ½ Jahr alt!“

Donnerstag, September 25th, 2008

Die Zeit rieselt nur so dahin und schon ist Jette ein halbes Jahr alt! Langsam aber sicher bekommt die Kleine nun auch längeres, wunderschönes Fell, wenn auch nicht so viel wie ihre Geschwister. Einige von Euch konnten Jette ja beim Welpentreffen auch mal live erleben.

Jette Portrait

Jette Portrait Seite

Passanten fallen zu Jette immer wieder die Worte „schnell“ und „Power“ (ähm, und leider auch mal „oh, du gibst ja Küsschen“ ;-) ) ein, was es passend beschreibt. Die Kleine ist eine Rakete und wenn sie zur Zeit ihre wilden 5-Minuten bekommt, denke ich, da hat ein Stier im ihrem Stammbaum mitgemischt: verrückt und ohne Rücksicht auf Wände, Tische, Stühle und Türen rennt und springt sie durch die Wohnung und alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird mit einem galanten Kopfstoß im Vorbeirasen in die Luft gewirbelt und aus dem Weg gerammt ;-) . Ein verrücktes Tier ist das… Und seltsame Geräusche kann sie machen! So hören wir an manchen Tagen wirklich R2D2 durch unser Leben rollen ;-) . Sie ist einfach ein wilder Schatz, ein Arbeitstier, allzeit bereit, verrückt und voller Tatendrang. Sie hat einfach immer gute Laune und beginnt den Tag grundsätzlich damit, uns voller Freude abzuschlabbern. :-)

Jette beim Durchs-leben-hüpfen…

Jette hüpft durchs Leben

..mit Gegenwind und wehenden Ohren…

Gegenwind

…und beim verrückt sein!

Jette Portrait verrrückt

Die meiste Zeit ist sie irgendwie nur auf einem Bein unterwegs ;-)
Ein Bein am Boden

Ein Bein Wasser

Zwischendurch hat sie aber auch immer wieder ihre schmusigen Phasen, in denen sie am liebsten in einen hineinkriechen würde und sich auf den Rücken dreht, um sich genüsslich den gar nicht mehr soo nackten Bauch kraulen zu lassen ;-) .

Passanten kommentieren uns auf der anderen Seite aber auch immer wieder mit Sätzen wie „Na, Du hast ja nur Augen für Frauchen“, was mich natürlich sehr freut, weil das Training einfach gut läuft mit der Kleinen.

Gucken

Hach ja, zur Überschrift: ein bisschen Schwund ist doch immer da, wenn ein kleiner Hund einzieht… Jette meinte wohl, das mit dem Schwund wäre bis jetzt aber zu kurz gekommen und hat das in 15 Minuten, in denen ich einkaufen war, einfach mal schnell nachgeholt… Nun müssen wir den Flur neu tapezieren (es ist ja so spaßig, wenn hund erstmal den Anfang von einer Tapetenbahn hat ;-) …), neue Fußleisten anbringen, weil die alten in 1000 Teile zerlegt nicht mehr wie Fußleisten aussahen und die zwei Teppiche erneuern, weil man da auch so schön dran rumkauen konnte… Der Karton zum Zerkauen lag im Übrigen unberührt in dem Chaos…und natürlich zwei Unschuldslämmer-Hunde, die ja so schnell mit einem einzigen freudigen Schwanzwedeln das Chaos unsichtbar machen können :-) Naja, so ist das halt einfach. Ich hoffe, es bleibt bei dieser einen Aktion, denn mittlerweile kann ich die beiden eigentlich schon ganz prima alleine lassen, wenn ich arbeiten muss oder so… Wir müssen allerdings den Türgriff an der Wohnungstür durch einen hundesicheren Knauf ersetzen (und schon kommen wir zur Sesam-Zauberformel ;-) ), denn Klein-Jette begrüßte mich letztens schon unten im Hausflur, weil sie es durch Springen irgendwie geschafft hat, die Wohnungstür zu öffnen :-( … Nun hoffe ich, dass sie sich diesen Sesam-öffne-Dich-Trick nicht eingeprägt hat… Bis wir einen neuen Knauf haben, wird nun erstmal alles doppelt verrriegelt und abgeschlossen!

Mittlerweile bekommt Jette nun auch nur noch zwei Mahlzeiten am Tag, woran sie sich schon ganz gut gewöhnt hat.

“Oh, heute gibt es aber exotisches Barf!”

Exotisches barfen

Wir haben mit Jette wieder einige kleine Abenteuer erlebt, andererseits aber auch die Pausentag-Anzahl gesteigert. Und so gab es in den letzten Wochen auch viele Schlunztage nur mit normalen Spaziergängen.

Jette schlafen so groß
Jette schlafen
Jette schlafen nah

Sofaliegen

Ein zuckersüßer Gremlin auf der Sofakante

Gremlin

Sofakante müde

Picknick

Hier in der Nähe fand letztens das angeblich größte Picknick-Event OWLs statt. Ich wollte die Gelegenheit gern zum Üben für Jette nutzen, schließlich haben Decken mit Menschen und verlockend Duftendem doch irgendwie eine große Anziehungskraft auf Hunde (*kurzmalzuEvelinrüberwink* ;-) ). Leider spielte das Wetter an dem Tag nicht so richtig mit und wir schlenderten nur an drei vereinzelten Picknickern vorbei… für Jette war die Veranstaltung trotzdem aufregend – viele Buden, Kinderaktionen, viele Menschenbeine, andere Hunde, Hüpfburg, Bobbycar-Rennen, ein Biene-Maya-Theaterstück, Heißluftballon usw. Lediglich ein großer Skydancer (diese komischen riesigen Werbe-Luftfiguren, die unkontrolliert in der Luft rumwehen und einem plötzlich vor die Füße wehen) brachte Jette kurz aus der Fassung. Ist ja auch wirklich komisch so was! Mit lautem Unsicherheits-Wauwau wurde der Luftikus kommentiert und ich hatte mein Tun sie wieder auf mich zu konzentrieren. Wir ließen uns dann auf einer Bank nieder und Jette konnte sich aus sicherer Entfernung mit dem Ding anfreunden und wieder runterkommen. Auf dem Rückweg konnten wir dann schon ohne bellen direkt am Skydancer vorbeigehen. :-)

„Ich mit meinen dreien beim Biene-Maya-gucken. Unter uns gesagt fand’ Dominik es glaube ich blöd, aber Sarah hat zu ihm gesagt, dass ich dabei viel lerne und so sind wir dann ein bisschen geblieben und haben uns lustige Maya- und Willi-Stimmen angehört und große Grashüpfer über die Bühne hüpfen sehen.“

Jette Picknick

Tag der offenen Tür beim Flughafen

An einem Wochenende war bei einem kleinen Flughafen nicht weit von hier Tag der offenen Tür, den ich mir als Erlebnis mit Jette nicht entgehen ließ. Dort war Menschengedränge pur und dazwischen Buden, Aussteller und viel Programm rund ums Fliegen. Jette leerte beständig ihren Futterbeutel während wir Maschinen und Co. ganz nah angucken konnten und neben uns mit viel Getöse Hubschrauber und Segelflieger starteten und landeten. Jette fand das alles megaspannend, aber keineswegs beunruhigend und legte sich brav ins Getümmel, während ich mir eine Portion Menschenleckerchen in Form von Pommes gönnte. Als kleinen Energieschub sozusagen, denn die kleine Rakete hält mich ganz schön auf Trab…

Abenteuer-Welpentreff

Zum zweiten Mal besuchte ich mit Jette den Abenteuer-Welpentreff, der dieses Mal den Tierpark zum Programm hatte. Jette war durch die spannende Kulisse mit den vielen hibbeligen Welpenkumpanen anfangs extrem aufgeregt und es dauerte, bis sie Leckerchen nehmen konnte. Dann aber war sie wunderbar aufmerksam, ließ sich immer wieder von den Gehegen abrufen, hielt Blickkontakt und erinnerte sich toll an ihre Vokabeln :-) . Überrascht hat sie mich dann allerdings am Wildschweingehege. Wer bei der Überschrift des Berichts daran gedacht hat, dass wir von Wildschweinen angegriffen wurde, liegt falsch (worüber ich ehrlich gesagt nicht unglücklich bin)… es war andersrum: Jette attackierte ohne Vorwarnung und Hemmungen das arme Wildschwein, das doch nur so freundlich seine Nase durch den Zaun gesteckt hatte… und ich hatte mein Tun, während ich entsetzte Blicke der anderen Welpenbesitzer á la „Was hat die denn für einen Schweinemörder-Welpen an der Leine?“ erntete und unsere Trainerin nur trocken „Jette, ich glaube, das Schwein will sich nicht hüten lassen“ kommentierte… Dieses Schwein war eindeutig nicht Jettes Fall und näher als mit 4 Meter Abstand konnten wir auch auf dem Rückweg nicht an dem (zum Glück) trotzdem fröhlich grunzenden Tier vorbeigehen… Ich hoffe, ich begegne mit Jette nie Wildschweinen ohne Zaun dazwischen…

Skate Battle Contest

An einem Nachmittag fand beim Jugendtreff ein Contest auf dem Skategelände statt. Für Jette eine schöne Gelegenheit, schnelle, hüpfende, fliegende und auch fallende Zweibeiner auf Rollen zu sehen und eine klatschende Publikumskulisse und Lautsprecheransagen mitzubekommen. Weit gehen mussten wir zu diesem Event nicht – lediglich bis zum Gartenzaun  ;-) . Unser Garten grenzt nämlich an das Gelände des Jugendtreffs. (Ok, das hört sich jetzt vielleicht nicht nach einem soo idyllischem Garten an, aber für die Prägung eines Welpen aufs Stadtgeschehen ist er durch Jugendtreff, Bahnschienen und Co. ideal :-) ). Wir beobachteten also am Zaun das Geschehen und Jette verdiente sich viele Clicks während Rammstein-Melodien und Sätze wie „Jo, Tobi, das sind Deine 5 Minuten – gib’ alles!“ durch unseren Garten schallten.

Der Nostalgische Markt

An einem Abend besuchte ich mit den Hunden einen nostalgischen Markt hier in der Nähe. Zu der Zeit war der Markt mit Lakritzbuden, Bierzelten und großer Wildwasserbahn allerdings nur schlecht besucht, was für Jette aber trotzdem ganz gut zum Üben war. Vereinzelte Passanten im Dunkeln werden nämlich schneller mal angewufft als Gruppen. Und so schlenderten wir ein bisschen rum und Jette durfte auch einmal kurz aufs -natürlich zu der Zeit stehende- Kinderkarussell springen und zwischen den nostalgischen Pferden darauf rumlaufen.

Ansonsten standen Schuhläden, Elektromärkte, Post, Apotheke, Kinderspielplätze, Bahnhof, Rehgehege, Cafes und Co. auf unserem Abenteuerplan. Naja, was man halt so macht – ihr treibt Euch doch auch sicher zur Zeit um sieben Uhr morgens auf irgendwelchen Bahnsteigen rum oder beobachtet Rehe im Morgennebel… ? ;-) Und ganz neu haben wir in der Hundeschule mit einem Erziehungskurs angefangen und lernen Jettes erster Prüfung entgegen :-) .

Jette passt übrigens genau auf, wer bei uns klingelt… und setzt hier nicht ihren “Ich bin ein süßer Welpe”-Blick auf

Jette Zaun

Hannah und Jette verstehen sich weiterhin blendend, da scheint auch Hannahs aktuelle Läufigkeit nichts dran zu ändern. Jette findet allerdings schon, dass sie irgendwie im Moment ganz besonders riecht und sie lässt auch mal ein Besteigen über sich ergehen. Ich habe auch schon mal ein paar mal beobachtet, dass die Kleine hier mit “saubermacht”. Hannah wird von Tag zu Tag gelassener, wenn es um die Verteidigung von Ressourcen geht :-) .

Für Euch noch ein paar Hannah & Jette-Fotos:

Hannah und Jette

Hannah Jette Kontakt4

Jette im Flur

Hannah Jette Kontakt2

Zwei ganz müde…
Zwei müde
…so müde, dass hund auch im Stehen einschlafen kann… ;-)
Schlafposition

„Aber auch wenn ich schlafe habe ich immer ein gespitztes Ohr für alles, was um mich herum passiert. Ich könnte ja schließlich was verpassen!“

Offenes Ohr

Ich glaube, unser Bett schrumpft täglich… ;-)
Bettschlaf
Bettschlaf2

Nun aber genug Schlaf- und Kuschelfotos, hier ist auch immer noch ausreichend Action angesagt ;-)

Jette versucht sich gern mal im Facelifting, Hannah muss als Versuchsperson herhalten ;-)
Bettspiel1

Hannah folgt dabei dem Motto “Augen zu und durch”, wer schön sein will, muss halt auch mal leiden

Bettspiel3

Gesichtsgymnastik strafft auch

Bettspiel2

Bettspiel

Naja, irgendwie hält Jettes Lifting immer nur kurzfristig, ihre Methode bedarf wohl nochmal einer Überprüfung…. ;-)

Bettspiel5

Außerdem mache ich mir Gedanken über die Nebenwirkungen ;-)
Schielen

Wenn die beiden nicht grade Kosmetikstudio spielen, gibt es die allseits beliebten Zahnarztspielchen:

“Guck’ mal, jetzt hab’ ich auch so schöne Zähne wie Du!”
Spiel3

Jette Hannah Zähne

Zähne

Spiel5

Spiel4

“Ja, die Schneidezähne auch!”
Spiel6

“Ich teste mal, wie stumpf die jetzt sind.”
Spiel7

“Oh, du sagst doch nicht so stumpf?”
Spiel8

Schnauzgriffvariante
Spiel9

Draußen haben wir noch die letzten Sommertage genossen.
Hannah und Jette gemeinsam unterwegs…
Gemeinsam Feld

Auf Wiesen… “Ähm, hilfe!”
Wiese Spiel

Durchs Gras

Bei Schafen (für Hannah ist ein “Platz” in diesem Abstand eine riesen Überwindung, hat sie doch seit dem Kontakt mit einem Elektrozaun im ersten Jahr :-( Panik beim Anblick – ihr seht ihren rückversichernden Blick, dass die Schafe und Zaun nicht doch heimlich näher rücken)
Schafherde

Die tolle Hannahmaus :-)
Hannah

Bei Krähen… Gemeinsames Sitz bleib vor einer Krähenkulisse :-)   Krähensitz

Auf Feldern…
-)

Hannah ignoriert Jette

…mit Staubwolken unterwegs
Staubwolke

Feldspiel

Jette grins

Zu zweit Kacke finden, macht noch viel mehr Spaß
Kacke

Ich hätte 1000,-€ darauf verwettet, was dem folgt… ich kenne doch mein Hannah-Schwein ;-)

Hannah wälzen

OK, eine gute Gelegenheit für Abrufübungen
Hannah wälzt

Schütteln

“Oh, war was? Wie, Du meintest mich auch? Sorry, aber hier lag grad’ soo tolles Parfüm rum”
Wer? Ich auch?

Mit zwei Hunden braucht man übrigens immer doppelt so viel Humor wie mit einem. Zum Beispiel, wenn man essen kocht und plötzlich kommen deine beiden Fellnasen nach Herzenslust grummelnd durch die Küche gedüst und benutzen Deinen BH als Zergelspielzeug und Du weißt schon auf den ersten Blick, dass er wohl nun eine Körbchengröße größer hat…. ;-)

Und an Flüssen und Seen
Jette am See

Dominik, Hannah, Jette am Wasser

Hannah als Dentagard-Biber mit dicken Wasserbacken ;-)
Hannah Backen

Jette im Wasser

Hannah im Schilf

Ich war mit Jette nun auch das erste Mal an einer kleinen Sandbucht an der Weser
Sandbucht

Jette am Strand

Dort konnte hund prima im Wasser rumspringen…
Jette Weser rumspringen

…und rumplantschen
Plantschen

…und auf Steinen rumklettern…
Rumklettern

…dazu war hund sogar auch mal auf zwei Beinen unterwegs…
Auf zwei Beinen

…und hund konnte sich Sand, Wasser und den Alltag aus dem Fell schütteln…
Schütteln
Schütteln

Hannah war natürlich auch mit dabei…
Hannah am Strand

…und horchte mal in die Welt
Hannah horcht

…ob sich hier nicht kleine Jagdobjekte verstecken…
Noch mehr horchen

…und auch Jette nimmt mal eine Prise “Maus”
Mauseprise

“Wo ist sie jetzt hin?”
Wohin

“Egal, hier hinten hat sich auch was versteckt!”
Suchen

Baummaus

Buddeln

“Ach, komisch, und hier im Baum hat sich Pansen versteckt…” ;-)
Pansenbaum
Pansenbaum2
Hoch hinaus

Jette beobachtet Hannah in luftigen Höhen lieber von unten
Jette Baum

Kurzes letztes Posen auf dem Felsen (Ähm Hannah, Dein Hintern rutscht grade runter… ;-) )

Jette Hannah Felsen

Jette

Bis zum nächsten Mal!

Jette Ausschau

Lieben Gruß,

Sarah, Hannah & Jette