Archiv der Kategorie 'Jason'

Herzlichen Glückwunsch!!!

Dienstag, März 23rd, 2010
Wunderland-Kinder

Dieses Mal an unsere Wunderland-Kinder: Cassy, Jason, Jette, Lilly, Malika und Mattie. :hund3: :streicheln5:

a

a

a

Wir waren einkaufen…

Freitag, Januar 1st, 2010

Unser Wohnzimmer hatte dringend eine Verjüngungskur notwendig und so sind wir einkaufen gegangen :-).

Und wie es bei diesem Einkaufsladen am Ende häufig ist, hat ein Wagen alleine für all die Schachteln und sonstigen Kleinteile nicht gereicht, und so kamen wir nicht darum herum, alles auf zwei Wagen zu laden.

Aber wohin nun mit Jason, der uns auf unserer Planungs- und Einkaufstour begleitet hatte. Denn schliesslich sollte er nicht Gefahr laufen, unter eines der Räder zu kommen.

GsD liess Jason sich nicht lange bitten und deshalb kamen wir dann auch so an der Kasse an:

 
Es wäre ja so gemütlich…


…wenn Moni nur die blöde Knipserei lassen würde.
(Leider war nur die Handykamera dabei)

Die Leute um uns hat’s gefreut, Jason hat’s genossen und kam auf diesem Weg auch wirklich unfallfrei vom Lager ins Auto.

Und mit diesen Bildern aus dem alten Jahr, wünschen wir euch alles Gute für das Neue Jahr und freuen uns auf noch ganz viele Bilder und Geschichten von Jason’s Verschwandschaft :)

Moni

Wir haben den Schnee gesucht…

Sonntag, Dezember 13th, 2009

… und gefunden :)  Nur schade, dass Petrus die versprochene Sonne hinter Wolken versteckt hat :(

Aber wir haben den Ausflug durch die unberührte Schneelandschaft auch ohne Sonnenschein genossen und haben euch auch ein paar Bilder davon mitgebracht.

Und Jason geliebtes Stöckchen darf dabei natürlich nicht fehlen

Und die grösseren “Stöcke” nutzen wir gleich für ein paar Fotos beim Posen

Und manchmal auch ein bisschen Gaga :D

Der schwebende Jason


Ausweichmanöver in allerletzter Sekunde :schwitzen:

Mit einem letzten Blick ins Tal, sind die Fotos für heute auch schon wieder vorbei…

…und wir machen uns über Stock und Stein auf den Weg ins Tal

Es macht einfach Spass mit Jason unterwegs zu sein. Denn inzwischen kann er fast überall ohne Leine laufen und kehrt auf Pfiff auch sofort um, falls ihn doch wieder einmal ein Vogel in Versuchung führt *daumendrückendassessobleibt* :daumen2:

Und nun wünschen wir euch allen noch eine wunderschöne Adventszeit und freuen uns, dass der Winter hier nun doch langsam Einzug zu halten scheint.

Moni und Jason

Wir haben’s getan :-)

Sonntag, Oktober 18th, 2009

Heute haben Jason und ich uns an unsere erste Mantrailing-Prüfung gewagt (http://www.trailing.ch/SportPruefung.htm).

Jason hatte in den Trainings bei Gabi Schulthess ja bereits gezeigt, wie zuverlässig er Personen an den verschiedensten Orten (im Wald und Industriequartieren, auf Hochsitzen, im Wasser, unter Brücken, Einzeln oder in Gruppen stehend, unter Tüchern oder hintern Türen verborgen…) finden und anzeigen kann. Aber es würde doch noch einmal etwas ganz anderes sein, wenn von hinten auf einmal keine Bestätigung mehr kommt, dass man noch auf der richtigen Spur ist oder der Hinweis, dass man den Hund etwas ausbremsen solle, damit er wieder auf diese zurück findet.

Das Einzige was ich wusste, dass wir einer Spur im Wald folgen würden, die ca. 300m lang und eine halbe Stunde alt war und dass wir dabei keinen Weg überqueren, wohl aber eine Kreuzung ausarbeiten mussten, der wir rechts oder links zu folgen hatten.

Und so begannen wir auch diesmal wie gewohnt unser Ritual – Umgebung abschnüffeln, Geschirr anlegen, Geruchsartikel im Plastikbeutel präsentieren und Startkommando. Aber etwas musste ich doch anders gemacht habe :confused: . Denn Jason, der normalerweise kaum das Startkommando abwarten konnte, schnüffelte diesmal erst ein paar Mal mit hoher Nase links und rechts in den Wald, bevor er sich von mir dazu motivieren liess, seine Arbeit aufzunehmen und der Spur zu folgen. Aber hatte er sie wirklich? Irgendwie schien er mir nicht ganz so motiviert bei der Sache zu sein. Aber wenigstens lief er nun in die richtige Richtung.

Ein paar Meter weiter den Berg hoch kamen wir dann auch zu einer Kreuzung. Endlich schien Jason zu wissen, wo’s lang geht. Denn er bog ohne zu zögern links ab. Aber kaum war ich ihm gefolgt, drehte er sich auch schon wieder um und lief nun in die entgegengesetzte Richtung weiter. War das richtig, folgte er noch der richtigen Spur… waren die Gedanken, die mir in dem Moment durch den Kopf schossen.

Aber Jason lief nun so überzeugt und mit soviel Zug weiter und liess sich auch nicht von seinem Weg abbringen, als ich etwas mehr Gegenzug auf die Leine gab, dass ich beschloss, ihn seine Spur folgen zu lassen und zu hoffen, dass er die richtige in der Nase hatte.

In einem solchen Moment können 300m unendlich lang sein. Und immer noch, war von unserem Fährtenleger nichts zu sehen. Und so hoffte ich einfach, dass uns von hinten nicht auf einmal Gabi stoppen würde, weil wir in die falsche Richtung gegangen sind. Wir hätten dann zwar noch einmal frisch anfangen können, aber das hätte das Ganze nicht einfacher gemacht.

Oh weh! Ein Blick zurück zeigte mir, dass meine Gedanken nicht ganz abwegig waren, denn auf einmal blieben Gabi und die beiden Begleiter zurück. Kam nun doch der Abbruch? Aber Jason zog immer noch unbeirrt weiter. Also versuchte ich das Geschehen hinter mir auszublenden und mich weiterhin nur von ihm leiten zu lassen. Und dann war es soweit.

Denn nach der nächsten Kurve zog Jason urplötzlich nach links in den Wald hinein. Und tatsächlich, weiter oben am Hang sah ich etwas Oranges leuchten. Da stand er, „unser“ Fährtenleger. Nun musste ihn Jason nur noch richtig anzeigen! Aber was machte Jason da? Lief er doch glatt am Fährtenleger vorbei und spähte den Baum neben ihm hoch. Ob er wohl hoffte, dort oben wieder Katja zu entdecken, die ihn am Morgen noch mit so leckerem LeParfait verwöhnt hatte, nachdem er sie auf dem Hochsitz gefunden hatte. Endlich besann er sich dann doch noch auf seine eigentliche Aufgabe und setzte sich vor den Gesuchten hin :laola:

Und damit hatten wir den 1. Level der Maintrailing-Prüfungen bestanden. Genauso wie die anderen 3 Teams vor uns :pokal: :pokal: :pokal:

Ich hatte den Eindruck, dass wir ziemlich lange unterwegs gewesen waren. Aber ein Blick auf die Uhr zeigte mir, dass ab Start nur knappe 8 Minuten vergangen waren – und wir somit samt Ritual nur gerade 1 Minute länger als der Fährtenleger gebraucht hatten. Daran merkt man erst, wie zielstrebig Jason vorwärts gearbeitet hatte und wie schnell wir unterwegs waren.

Und für mich war es einmal mehr faszinierend zu erleben, wie konzentriert und selbstbewusst Hunde arbeiten, wenn sie ihr bestes Sinnesorgan einsetzen können!

Und wieder einmal haben wir Höhenluft geschnuppert

Freitag, Juli 17th, 2009

Denn wir haben uns in Voralberg auf Wanderschaft gemacht :smile:

Bergwanderung
Und natürlich war auch Jason mit Begeisterung bei unseren Ausflügen dabei

Bergwanderung
Hier genoss er es seine Kreise um einen Teich im Sumpf zu ziehen

Bergwanderung
…und sah danach auch entsprechend aus *g*
Gsd gehört der Aussie zu den selbstreinigenden Rassen, so dass
am Abend im Hotel von dem kleinen Sumpfschweinchen nichts mehr zu sehen war

Bergwanderung
Diese freilaufenden Wesen fand er dafür nicht ganz so prikelnd
Und das Schlimmste daran, sie waren fast überall anzutreffen und
liessen sich auch von seinem tiefsten Warnbellen nicht verscheuchen :lol:

Und so gewöhnte er sich mit der Zeit doch noch an deren Anblick…

Bergwanderung
…und liess sich von ihnen auch nicht von seinem Lieblingsspiel abhalten.

Bergwanderung
Dem Spurt…

Bergwanderung
…nach seinem Ball
Bergwanderung
Wobei dieser mehr zur Verlängerung der Flugbahn dient,
denn noch immer mag Jason das Gummiteil nicht ins Maul nehmen :lol:

Bergwanderung
Aber bei der Tragtechnik hat er dafür Fortschritte gemacht,
so dass er sich die Schnur nicht mehr ständig um die Schnauze wickelt :cool:

Bergwanderung
Und als Belohnung für das Zurückbringen, gibt es gleich noch ein tolles Zerrspiel

Bergwanderung
…bevor uns der einsetzende Regen unter den nächsten Dachvorsprung scheucht

Bergwanderung
Wo dieser tolle Ausblick uns für das
Nass von Oben doch gleich ein wenig entschädigte :smile:

Bergwanderung
…und vor dem Jason gleich noch ein wenig Posen durfte

Bergwanderung

Bergwanderung

Bergwanderung

Und auch am nächsten Tag ging’s wieder in die Höh.

Bergwanderung
Der Anblick hier täuscht!

Bergwanderung
Denn so flach war es das letzte Mal für ein paar Stunden*schwitz*

Bergwanderung
Deshalb nutzten wir die Zeit (und unseren Schnauf)…

Bergwanderung
…noch für ein paar schöne Bilder von Jason

Denn von da ab, ging’s dann nur noch bergauf.
Und ich beneidete Jason mehr als einmal
für seinen Vier-Pfoten-Antrieb :-)

Bergwanderung
Die ersten 400 Höhenmeter sind geschafft!!!!

Und nach einer kurzen Rast im Bergrestaustarant…

Bergwanderung
…nahmen wir auch noch die letzten 200 in Angriff.

BergwanderungJason in der Blumenwiese

Bergwanderung
..auf fast 2’000m

Bergwanderung

Bergwanderung

Und diesmal haben wir auch noch einen kurzen Film von seinen Abenteuern mit nach Hause gebracht:

Mit diesen Bildern ist unser kurzer Ausflug in die Österreicher Alpen leider auch schon wieder zu Ende. Aber es war bestimmt nicht das letzte Mal. Denn Jason hat die Wanderungen super mitgemacht und wir konnten ihn fast überall freilaufen lassen.

Geschwistertreffen

Dienstag, Juni 23rd, 2009

Vor 2 Wochen haben wir eine gute Kollegin von Moni mit ihren Welpis besucht. Und weil ich wusste, dass eine von Jason’s Schwestern nicht weit davon entfernt wohnt, haben wir gleich die Gelegenheit für ein kleines Geschwistertreffen genutzt:


Na, erkennt ihr sie schon?


Meine hübsche Schwester “Malika”


Und es hat uns grossen Spass gemacht, gemeinsam um die Wette zu rennen.


Als dann aber die Beiden meinten, sich zusammen tun zu müssen…


…fand ich die Frauenpower dann irgendwie nicht mehr ganz so klasse ;-)


Die Beiden dafür umso mehr :)

Weitere Bilder von diesem Treffen sowie von all den anderen Unternehmungen gibt es ab sofort in Jason’s eigenem Blog: http://jason08.wordpress.com/ 

Ein sportlicher Jason

Dienstag, Juni 2nd, 2009

Jason und sein Ball
Auf unserem heutigen Ausflug hatte ich die Kamera mal wieder mit dabei.

Und auch, wenn das Wetter nicht ganz optimal war, habe ich doch ein paar Bilder von Jason und seinem Spiel mit dem Ball schiessen können.

Jason und sein Ball
Hat da jemand Ball gerufen?

Jason und sein Ball
Ich kann ja sooo geduldig sein!

Jason und sein Ball
Man kann ja nicht immer nur gut aussehen :wink:

Jason und sein Ball
Aber so verlier ich den Ball…

Jason und sein Ball
…wenigstens nicht aus den Augen!

Jason und sein Ball
Gleich hab ich ihn!

Jason und sein Ball
Und…. verschluckt :eek:

Jason und sein Ball
Ne, nur Spass gemacht

Jason und sein Ball
Na, ja…

Jason und sein Ball
…meine Tragetechnik hat sich in der Zwischenzeit noch nicht wirklich verbessert – aber ich übe weiter :mrgreen:

Jason und sein Ball
Aber beim Zerrspiel bin ich…

Jason und sein Ball
…dafür grosse Klasse!

Ein paar Sprungstudien

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball
Ich weiss, ich seh gerade etwas belämmert aus…

Jason und sein Ball
…aber dafür hab ich den Ball

Jason und sein Ball
Nur an meiner Landung muss ich wohl noch ein wenig feilen :rolleyes:

Auf dem Rückweg sind wir durch diese wunderschöne Graslandschaft gekommen und Jason durfte gleich wieder ein wenig posieren…

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball

Jason und sein Ball
Auch im Dunkeln macht Jason eine gute Figur

Jason im Stangenwald
Vor ca. 5 Wochen habe ich mit Jason begonnen, im Garten den Slalom zu trainieren. Dabei habe ich mich von diesem Video http://www.youtube.com/watch?v=iPPcv3wWhic inspirieren lassen.

Jason hat es unheimlich schnell begriffen und es macht ihm inzwischen einen riesen Spass, sich durch die Stangen zu schlängeln.

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Jason im Stangenwald

Ansonsten beschäftigt er mich gerade mit seinem augenblicklichen Grössenwahn, was andere Rüden anbelangt :vogel:  Denn seit ein paar Tagen testet er gerade aus, wie weit er bei diesen gehen kann. 

Und während er bei souveränen Rüden schnell einen Rückzieher macht, gewinnt er bei den anderen schnell Oberwasser.  Und weil wir anscheinden mehr auf die nicht so sicheren treffen, steigt sein Selbstwertgefühl natürlich ungeheuerlich  :ojeh:     Und damit er sich da nun nicht weiter “verbessert”,  muss er hier bei uns wieder vermehrt an der Schleppleine laufen. Sind wir aber so wie bei der heutigen Wanderung unterwegs, so darf er eigentlich überall frei laufen, was er auch richtig geniesst und mit einer super Abrufbarkeit und Aufmerksamkeit belohnt.

Moni und Jason

Titerbestimmung bei Jason

Donnerstag, Mai 14th, 2009

Da hier gerade das Impfen der Welpis Thema ist, hier ein kleiner Erfahrungsbericht von Jason.

Aufgrund der Empfehlung von Geli und Saskia haben wir Jason kurz nach seinem Einzug ja auch nur einmal gegen Parvo, Staupe, Hepatitis und – wie ich im Nachhinein feststellen musste – Zwingerhusten :mad: geimpft.

Da wir direkt an der Grenze wohnen kam mit 3 Monaten dann noch die TW-Impfung dazu. Die, wie sich aber später aufgrund der Titerbestimmung zeigte, leider nicht angeschlagen hat :sad: . Deshalb habe ich diese im März 2009 nochmals nachimpfen liessen und hoffe nun, dass sie Spuren hinterlassen hat und wir auch wieder mit Hund nach Skandinavien und England reisen können.

Ein knappes Jahr später
Als wir vor Kurzem notfallmässig mit Jason in die Klinik mussten und die Ärztin seinen Impfpass kontrollierte, meinte sie ganz entsetzt, dass Jason ja überhaupt nicht geimpft sei. Ich muss sie wohl ziemlich erstaunt angeschaut haben, denn sie erklärte mir gleich, dass er aufgrund der fehlenden Nachimpfung keinen Impfschutz entwickelt hätte. Auf meine Einwände, dass eine 2. Impfung im Welpenalter aufgrund der Titerbestimmung mit 8 Wochen nicht nötig sei, beharrte sie trotzdem auf dem fehlenden Impfschutz. Nun war ich doch etwas verunsichert und aufgrund des Ergebnisses bei der TW beschloss ich, dass ich auf Nummer sicher gehen und eine Titerbestimmung machen lassen wollte.

Also schnell noch ein wenig Blut genommen!

Bei meinem Anruf ein paar Tage später, erklärte mir die TA dann, dass erst der Lepto-Titer vorliege und dieser negativ sei – man hörte dabei schon leicht heraus, wie zufrieden sie war, dass sie recht behalten hatte. Meinen Einwand, dass Jason dagegen ja auch gar nicht geimpft sei, wollte sie erst nicht gelten lassen und danach versuchte sie mich von der Wichtigkeit dieser Impfung zu überzeugen (mit Aussagen, die ich dank des Wissens von hier schnell widerlegen konnte :mrgreen: )

Schon bald darauf lag dann dafür das positive Ergebnis von Parvo vor: 1:80 und somit ein ausreichender Schutz für Jason – und dies mit nur einer Impfung :razz:

Nur bei der Bestimmung des Staupe-Titers war im Labor etwas schief gegangen und so durfte Jason gleich noch einmal Blut spenden – GsD liebt Jason die TA und liess auch es auch diesmal wieder klaglos über sich ergehen :smile:

Gestern nun lag auch dieses Ergebnis vor, um das aber erst ziemlich viel Geheimnis seitens der Tierarzthelferin gemacht wurde. Auch der TA reagierte erst komisch, als er mir das “positive” Ergebnis mitteilte und ich sagte, dass sei doch toll. Er: “Nein, nein, dass bedeutet, dass Jason mit Staupe in Berührung gekommen sei”. Ich: “Na klar! Er wurde ja auch dagegen geimpft.” Und man hörte, wie ihm förmlich ein Stein vom Herzen gefallen ist :mrgreen: Keine Ahnung, was er sich gedacht hatte, als er den Test sah! Auf jeden Fall meinte er zu meiner Bemerkung, dass damit ja eine weitere Impfung hinfällig wäre: “Aber sicher, der Schutz ist super!”

Ich hab dann nochmals mit der Tierärztin Kontakt aufgenommen, die uns beim ersten Mal behandelt hatte und sie über die Ergebnisse orientiert. So bleibt nun zu hoffen, dass sie bei einem nächsten Kunden, dies im Hinterkopf behält – und vielleicht gibt sie die Infos ja auch an ihre Kollegen weiter, so dass irgendwann ein Umdenken in dieser Klinik stattfindet, das dann weitere Kreise zieht.

Und ich weiss nun, dass Jason ausreichend geimpft und die nächsten 3 Jahre bestimmt keinen Impfstoff mehr zu Gesicht bekommen wird.

Moni und Jason

Jason auf heissen Spuren und rauchenden Kreisen

Samstag, Mai 2nd, 2009

Heute durften wir uns das zweite Mal auf die Suche nach versteckten Menschen machen – und wie man auf den Bildern sieht, hat es Jason super gemacht und es hat uns Beiden unheimlich Spass gemacht!


Beim Geschirr anlegen und warten, bis sich der Helfer versteckt hat


Wann geht es endlich los?


Kommando “Trail”


Selbst umgestürzte Bäume und Dornen können Jason nicht von seiner Spur abbringen


Der nächste Trail ist vom Weg her etwas leichter…


…dafür ist der Figurant besser versteckt.


Und auf geht’s zur nächsten Suche…


Ich war froh, dass ich Jason einigermassen folgen konnte – das aber auch nur, weil ich mit ganzem Körpereinsatz hinten in der Leine hing :mrgreen:


Gefunden!

Aber nicht nur das Mantrailing sondern auch das Longierfieber hat uns gepackt. Denn endlich können Jason und ich mal richtig zusammen rennen, ohne dass ich Gefahr laufe, dass Jason nach meiner Jacke oder meinen Beinen schnappt.

Die Bilder stammen von gestern Abend, als es bereits einzudunkeln begann – deshalb sind sie leider etwas grobkörnig, aber ich denke, man sieht trotzdem mit welcher Begeisterung Jason mitmacht.


Es ist immer wieder faszinierend zu sehen, wie schnell die Hunde beim Longieren auf Körpersignale reagieren – und als Mensch lernt man gleichzeitig, besser auf die eigenen Signale zu achten :smile:


…aber auch, wie hochkonzentriert sie sich am Kreis mit ihren Menschen bewegen.


Und zum Ausgleich gibt es am Ende noch ein kurzes Zerrspiel, bei dem Jason wie immer begeistert mitmacht.

Die weiteren Bilder gibt es auf Jason’s Seite zu sehen.

Und so freue ich mich nun noch auf ganz viele Stunden auf heissen Spuren und beim schwindelerregenden Kreisen :mrgreen:

Moni

Frühjahrsfarben – oder wie eine neue Rasse entsteht

Dienstag, April 28th, 2009

Letzte Woche haben wir uns wieder einmal mit Sheona, der Halbschwester von Jason, getroffen. Die beiden Jungspunde hatten einen riesen Spass beim gemeinsamen durch die Wiesen wetzen. Da wurden selbst durchstartende Krähen und ankommende Reiher glatt übersehen :streicheln:

Und wir haben nicht schlecht gestaunt, als wir danach unsere Hunde sahen :rofl:

Aber nicht nur wir bewunderten unsere gelb-getönten Hunde, wir wurden auch ganz oft darauf angesprochen, was das denn für eine ungewöhnliche Rasse sei :wink:

Aber weil sich nach ein paar weiteren Runden durch das frische Gras ein Grossteil der Farben schon wieder verflüchtet hatte

…sorgten Jason und Sheona im nahgelegen Bach schnell wieder dafür, dass niemand sie als waschechte Aussies erkannte


Diese Bilder stammen übrigens alle von Sheona’s Frauchen

Was sonst noch geschah:
Seit Jason’s 1. Geburtstag geniessen wir wieder unsere ausgedehnten Wanderungen durch Feld und Flur. Und weil Vögel und andere Menschen nun fast immer ignoriert werden, darf Jason dabei auch meist freilaufen. Was er sichtlich geniesst. Selbst von Hasen und Rehen konnten wir ihn schon abrufen. Wenn er ihnen auch manchmal erst noch nachsetzt, kehrte er bis jetzt auf Rufen noch jedesmal um.

Daneben haben wir mit dem Longiertraining angefangen und Jason findet es toll, um den Kreis zu wetzen und meine Körpersignale aufzunehmen. Nur mit Leine dran, meint er noch, mich zwischendurch verbellen zu müssen. Aber wir haben ja Zeit und irgendwann hört das ja vermutlich auch wieder auf *hoffichzumindest*

Aber noch viel mehr Spass macht Jason das Mantrailing, mit dessen Ausbildung wir vor knapp einer Woche hier begonnen haben. Es ist faszinierend zu sehen, mit welcher Konzentration und Ruhe er dabei am Start auf sein Kommando wartet und danach wie ein Pfeil abgeht – so schnell, dass ich mir schon zwei-, dreimal gewünscht hätte, ich hinge nicht hinten an der Leine :biggrin: In diesem Momenten sind ihm auch all die Hunde und anderen Menschen ringsherum piep-egal. Sein Ziel ist der Mensch, dessen Geruch er aufgenommen hat! Ich denke, dass wir hier den Sport gefunden haben, der seinem Wesen und seiner Nasenvorliebe entspricht. Mal schauen, wie es dann bei mir aussieht, wenn wir durch Bäche und Morast waten müssen, um zum Vermissten zu finden :mrgreen:

Ansonsten sind wir meist einfach nur so unterwegs und Jason kann dabei die eine oder andere Hundebekanntschaft machen.

Und weil es für Jason (noch) nicht vorstellbar ist, dass für andere das gemeinsame Spiel nicht so toll ist, wie für ihn, ist sein Gesichtsausdruck immer wieder genial, wenn er auf einen trifft, der nicht mitmachen will und ihn vielleicht sogar noch angrummelt. Er verzieht sich dann zwar sofort, aber sein Blick spricht Bände :vogel:

Hier aber ist es ihm wieder einmal gelungen, Rheya zu einem gemeinsamen Spiel aufzufordern, nachdem sich die Beiden am Anfang des Spazi so benommen haben, als gäbe es den anderen nicht :razz: Was man anhand der Bilder kaum noch glauben würde :wink:

Mit diesen Bildern endet unser Bericht für heute und wir wünschen den zukünftigen Welpenbesitzern noch eine kurze Wartezeit, bis sie ihre Lieblinge nach Hause holen und die schöne und aufregende Welpenzeit geniessen dürfen

Moni und Jason