Archiv der Kategorie 'Jason'

Von Krähen, Fröschen und anderem Getier….

Samstag, April 4th, 2009

Nachdem es inzwischen bei den Krähen und Tauben schon so toll klappt, haben wir am Freitag das Antijagdtraining (nicht ganz freiwillig) auf  Rehe in freier Wildbahn erweitert. Aber erst einmal der Reihe nach.

Seit ein paar Wochen kann ich mit Jason ja schon recht entspannt an den Krähen und Tauben auf den Feldern vorbeigehen - nur auf seine Leckerchen  als Belohnung besteht er dabei natürlich noch – und auch die Greifvögel in der Luft scheinen ihre Attraktion eingebüsst zu haben.  Vor ein paar Tagen hat er es sogar geschafft, im Spiel mit einem anderen Hund mitten durch eine Schar Krähen durchzurennen, ohne diese zu beachten – mir ist nur kurz das Herz stehen geblieben, als ich sah, wo sie hinrannten :smile: (und heute wurden die Enten zu meinem Erstaunen nicht einmal mehr mit einem Blick bedacht und auch beim Reiher vor Jason im Wasser genügte ein leises “He”, um ihn beim Anpirschen zu unterbrechen. Wenn das so weitergeht, haben wir die Vogelwelt doch schneller durch als gedacht *hoff* :smile: ). 

Aber nun zu den Rehen:
Da ich regelmässig Wanderungen mit Hund organisiere, bin ich auch öfters auf tollen Wanderwegen in der Region unterwegs, um die Routen vorher kennenzulernen. Und auch Jason ist da natürlich dabei und geniesst diese Ausflüge sehr. Denn da wir dort, im Vergleich zu unserem Wohnort, in menschen- und hundearmen Regionen unterwegs sind, darf er fast überall frei rennen und muss nicht wie hier auf Fussgänger, Joger und Fahrradfahrer Rücksicht nehmen.

Und so haben wir auch am Freitag das schöne Frühlingswetter genutzt und haben einen Ausflug in unseren Nachbarskanton gemacht.

3april02
Jason auf der Suche nach frischem Gras…

3april04
…und beim Warten…

3april05
…bis er seine Leckerchen suchen darf

3april07

3april12
Daneben hat man auch gemerkt, wie die Natur erwacht und so sind wir dann auch auf dieses Hochzeitspärchen gestossen

3april041
Aber es bleib auch sonst selten jemand alleine . Und gar manches Weibchen konnte sich auch nicht über zu wenige Verehrer beklagen :grin:

Während die  vielen Frösche und Kröten aber für Jason viel weniger interessant waren als für uns Zweibeiner, stand sein Abenteuer erst noch bevor.

Denn kurz darauf  hatte Jason seine erste Begegnung mit wilden Rehen, die durch uns aufgeschreckt, durchs Unterholz flüchteten. :)

Und ich war zum ersten Mal froh, dass im Wald im Augenblick Leinenzwang gilt. Und auch wenn ich die Schleppleine nicht wirklich brauchte, weil Jason super abrufbar war, war ich doch froh, dass ich zur Absicherung einen Fuss auf die Leine stellen konnte :)

Er hat danach noch kurz geschnüffelt, wo sie durchgerannt waren, aber kurz darauf waren die Leckerchen dann doch wieder interessanter – hoffentlich war das jetzt nicht nur Anfängerglück!

Auf dem Heimweg haben wir dann noch dieses Damhirsch-Gehege entdeckt und wir haben kurz angehalten, um dort gleich noch ein paar Übungen zu machen.
3april251
Auge in Auge mit dem Hirschen – da hörte ich Jason zum ersten Mal Knurren

3april28
Denn ganz so geheuer war es Jason nicht, als dieser auf einmal auf uns zukam. Aber beim Spiel mit dem Futterbeutel konnte er dann wenigstens so tun, als sähe er ihn nicht :D

Letzte Woche hatten wir auch noch ein lustiges Erlebnis mit einem Pferd samt Reiter. Denn während ich mit Jason ein paar Positionswechsel geübt habe, habe ich aus den Augenwinkeln gesehen, wie sich auf dem Feldweg ein Pferd näherte. Und damit Jason nicht erst auf die Idee käme, dieses zu verbellen oder sonst unsicher zu reagieren, habe ich einfach schnell noch ein paar Übungen angehängt – in der Hoffnung, dass die Reiterin in der Zwischenzeit einen anderen Weg nehmen würde. Aber weit gefehlt, sie kam genau auf uns zu, hielt ihr Pferd an…. und beruhigte es mit den Worten “Siehst du, das ist doch nur ein Hund auf der Bank.” Da musste ich schmunzeln, denn anscheinend hatte diesmal das Pferd mehr Angst vor Jason, als er vor ihm. Jason hatte sich das Alles nämlich ganz ruhig mit angesehen und die Reiterin war ganz erstaunt, als sie erfuhr, dass sonst Jason eher unsicher auf Pferde reagiert. Beim Weitergehen hat er aber dann doch lieber einen kleinen Bogen um das Pferd gemacht.

Aber nun genug geschrieben, denn hier kommen nun gleich noch ein paar Bilder von Jason:

13maerz04

13maerz05

13maerz07

13maerz08

13maerz09

13maerz12

22maerz01

22maerz03

22maerz04

22maerz05

22maerz20

22maerz21

22maerz32

22maerz33

22maerz35

4april1

4april7

4april10

4april11

Weitere Bilder von unseren Unternehmungen in den letzten Wochen findet ihr auch diesmal wieder auf Jason’s Seite: http://cyberwelten.ch/jason/bilder/fruehling2009/fruehling.htm

Moni und Jason

Jason und das liebe Nass – flüssig und in Pulverform :-)

Sonntag, März 22nd, 2009

Bei frühlingshaftem Wetter habe ich heute wieder einmal meine Kamera eingepackt und Jason zu einem kleinen Fotoshooting überredet :smile:


Wie immer sind erst wieder einmal ein paar Portrait-Aufnahmen…


…angesagt


Und Jason hat das super gemacht, trotz spielender Hunde in der Nähe

Aber danach war Jason erst einmal erlöst und durfte seinen Durst am Bächlein stillen
Jetzt bloss nicht abrutschen und nasse Pfoten holen

Und weil Jason nicht unbedingt freiwillig ins Wasser steigen würde, habe ich ihn einfach mit ein paar Leckerchen auf die andere Seite des Bächleins gelockt


Aber während es eine Sache ist, für ein Leckerchen durch den Bach zu waten….


…ist eine ganz andere, auf dem gleichen Weg zurückzukommen


Und weil es ihm bis zur Brücke dann doch zu weit war…


…hat er sich für den Rückweg….


…kurzentschlossen…


…..für den Weg durch die Luft entschieden :grin:


Geschafft!


Und zum Trocknen sind anschliessend gleich noch ein paar Ballspiele angesagt


Was leider mittels Fotos nicht einzufangen ist, ist, wie super Jason sich bei der Verfolgung stoppen lässt und selbst auf Distanz ein Platz vor dem Ball beherrscht :)

Aber noch mehr Spass macht es ihm natürlich…


…diesen zurückzubringen und ein kleines Zerrspiel…


…oder eine weitere Verfolgungsjagd zu beginnen

Ich liebe ihn einfach, meinen Steh-, Flügel- oder was-auch-immer-für-Öhrchen Jason :)

Vorallem, wenn man bedenkt, dass er ringsherum Dutzende von Krähen sassen, die er vor einer Woche noch am liebsten gejagt hätte und er sich diesmal kaum von ihnen ablenken liess. Und auch andere Hunde (unsere aktuelle Baustelle), Jogger und Fahrradfahrer wurden gekonnt ignoriert.

Daneben haben wir heute auch noch ausprobiert, ob Jason es schafft, auf Kommando ein Gebäude zu umrunden. Erst habe ich ihn links und rechts um das kleine Häuschen herum geschickt. Aber dann wurde ich übermütig und habe ihn auch noch um das Grosse herum geschickt.

Und wie begeistert war ich, als ich merkte, dass er es wirklich macht. Im ersten Augenblick wollte ich es kaum glauben, als er um die erste Ecke verschwand, dass er nicht einfach gleich wieder umkehren würde. Aber ich glaube, ihm hat es genau so viel Freude gemacht wie mir, so deute ich zumindest sein riesen Grinsen im Gesicht als er im gestreckten Galopp zu mir zurück kehrte. Daran merkt man einmal mehr wie unheimlich schnell Jason lernt, nicht zuletzt vielleicht dank der Turnübungen, die die 9 kleinen Lynnifanten auch gerade geniessen dürfen.

Winterurlaub 2009

Und für alle, die wie wir den Schnee lieben, gibt es hier gleich noch ein
paar Impressionen von unseren Skiferien in Österreich anfangs März


Auf der Bergspitze

Da wir selber aber dann doch nicht ganz so sportlich sind, um die 1000 Höhenmeter zu erklimmen, sind wir fast täglich mit der Gondelbahn hochgefahren

und einmal haben wir uns sogar auf einen Sessellift getraut. Ich glaube, ich war nervöser als Jason, der mit einer feinen Leckerchentube vor der Nase ganz vergessen hat, zu schauen, wo er eigentlich genau ist.


Da Jason sich nicht so recht entscheiden konnte, ob er vor den Skifahrern nun Angst haben oder sie jagen sollte, habe ich ihn in der Nähe der Piste lieber an der Schleppleine geführt. Lustigerweise hat er sich aber von diesen gleich wieder knuddeln lassen, wenn er sie bei der Gondelbahn gesehen hat – ich denke, er hat vorallem auf das Geräusch der fahrenden Skier und die Geschwindigkeit reagiert.

Leider hatten wir auch nicht so schönes Wetter, dass wir uns länger irgendwo hin setzen hätten können, um dem Treiben in aller Ruhe zuzuschauen. Aber gegen Ende der Woche hat Jason sich dann doch soweit mit ihnen arrangiert, dass die Gerüche am Wegrand sowie die fliegenden Leckerchen doch wieder um einiges spannender waren.


Lebensfreude pur


Seine grosse Leidenschaft


Schneeballfangen


Erwischt

Die weiteren Bilder von Jason’s Erlebnissen im Schnee findet ihr hier: http://cyberwelten.ch/jason/bilder/winter2009/winter2009.htm

Wichtig: Vergesst nicht, einen Maulkorb einzupacken, wenn ihr nach Österreich in die Ferien geht, da dieser in öffentlichen Verkehrsmitteln angelegt werden muss. Ich habe unseren leider vergessen und wir sind bei einem der Chauffeure einmal nur mit viel Glück mitgenommen worden.

 

Spielende Hunde


Jason, Sira und Pumo


Attacke – Jason und Pumo haben sich schnell zu einem ausgelassenen Spiel gefunden


Zu welchem sich nach kurzer Zeit, diese hübsche Boxerdame gesellte…


…und das schnelle Spiel genau so spannend fand…. 


…wie die Beiden


Bevor es dann aber zu hektisch wurde, haben wir unsere Hunde abgerufen und sind ohne Begleitung weitergegangen 


Jason und Danger…


…die beiden fast gleichaltrigen Jungrüden im Spiel


Nur kurz unterbrochen, durch den Besuch von anderen Hunden


Und schon geht’s weiter


Stöckenspiel zu Dritt


…denn auch Shayenne hilft tatkräftig mit


Und so sehen die drei am Ende aus – schade, dass der Brunnen noch ohne Wasser war, sonst hätten wir nach diesem Bild auch gleich noch drei saubere Hunde gehabt

So, das war’s wieder einmal für uns und wir überlassen das Feld nun wieder den 9 kleinen Lynnifanten und freuen uns auf die weiteren Bilder und Berichte von Jason’s Halbgeschwistern.

Moni und Jason

Von Bällen, Hunden, Mäusen und anderen Spielgefährten für Jason

Freitag, Februar 27th, 2009

In den letzten Tagen bin ich wieder einmal ein wenig mit der Kamera unterwegs gewesen und ihr dürft euch auf eine kleine Bilderflut vom spielenden Jason freuen :grin:

2 Hunde, 1 Ball und jede Menge Spass


Wann wirft sie denn?


Diese Runde  geht (wie so manch andere) an die Labihündin Lady


Aber Jason hat genau so viel Spass am “Verfolgerli-Spiel”


Und gleich noch einmal, weil’s so schön war


Diesmal hat Jason die Nase vorn


Ein stolzer Jason…


…der gar nicht begreifen kann, dass Lady nicht in einem Spurt um ihren Ball kämpft


Saskia, hab ich’s mit 6 Wochen doch richtig vermutet, Jason bekommt einen Ringelschwanz :mrgreen:

Es war so schön den Beiden beim Spielen zu zusehen. Denn egal wer den Ball hatte, der andere akzeptiere dies ohne Probleme. Und zwischendurch konnte ich das Spiel auch gleich für ein paar Abbruchübungen nutzen. Was natürlich super geklappt hat  - es waren ja auch keine Vögel im Spiel :lol:

Jason mutiert vom Ohren- zum Wadenzwicker
Heute haben wir uns mit Yvonne und ihrer 3 monaten jüngeren Chumani getroffen und die beiden Hunde haben toll miteinander gespielt.

Nur manchmal tat mir Chumani richtig leid, wenn ich sah, wie Jason wieder an ihr “hing”. Aber da gehen unsere Ansichten anscheinend auseinander. Denn kaum habe ich ihn abgerufen, stand Chumani schon wieder bei ihm :mrgreen:


Yupieeeeee, ich komme


Aber Chumani zeigt Jason erst einmal die Zähne


Denn schliesslich kennt sie seine Attacken von den letzten Mal noch zu gut


Nicht schlecht gestaunt habe ich, als ich Zuhause dieses Foto sah: Dieser Griff ist neu…


…denn normalerweise hat Jason es auf Ohren und Hals abgesehen.

Aber Chumani lässt sich nicht unterkriegen

Oh weia, die beisst ja zurück


…und KungFu hat sie in der Zwischenzeit auch noch gelernt


Dann muss ich mir wohl…


…eine neue Taktik überlegen wie ich ihren Zähnen entgeh!

Aber GsD hat Jason auch noch Augen für Anderes

…und so wird Chumani dank dem  “Stöckchen” vor weiteren Attacken bewahrt :mrgreen:


Denn nun beginnt Jason’s Lieblingsspiel


Und so sieht am Ende des Spazi ein müder….


…aber glücklicher Jason aus.

Unterwegs mit Aussie Pumo und der kleinen Sira

 Während Jason und Pumo ausgelassen spielen, nähert sich von hinten…

…diese hübsche Boxerdame, welche ganz fasziniert vom Spiel der Beiden ist…


…und es sichtlich geniesst, mit ihnen um die Wette zu laufen


…und sich in das Gerangel einzumischen


Bevor es aber zu überborden droht wird, rufen wir Pumo und Jason ab


Und nutzen die Ruhe für ein kurzes Fotoshooting – diesmal ist auch Sira mit auf dem Bild, die mit ihren 12 Jahren das Spiel gerne den beiden Jüngeren überlassen hat


Und weiter geht…


…die wilde Jagd


Gerade noch knapp vor der Kamera gebremst

Kleines Aussietreffen

Mit Shayenne und dem Geburtstagskind Danger, der an diesem Tag seinen 1. Geburtstag gefeiert hat

Stürmische Begrüssung…


…zwischen den beiden Jungrüden


Ein kurzes Abrufen aus dem Spiel


Noch sehen die Beiden einigermassen manierlich aus…


…so dass diese kleine Hündin auch nichts gegen eine kurze Begrüssung hat


Ein kecker Blick von Jason, was wohl die anderen machen


Stöckchentragen zu dritt


Schmutz macht ja so glücklich – auch wenn kaum mehr aus dem einen Auge sieht


Danger und Jason stehen sich dabei in nichts nach,nur Shayenne hat sich noch ein paar weisse Stellen bewahrt.


Auch ein Bad im Tümpel hat nicht gereicht, den ganzen Schmutz rauszuschwaschen
und der Brunnen war leider noch leer …


…so dass Jason diesmal nicht um eine kleine Reinigungsaktion Zuhause herumkam


Aber während sich Sandro anschliessend genüsslich zum Fönen und Bürsten
auf den Rücken legte, mussten wir uns bei Jason erst ein paar Tricks
einfallen lassen, um seinen Bauch trocken zu bekommen

Das Spiel mit dem Ballon und mit Mäusen, die man nicht jagen soll
Soll ich, oder soll ich nicht?


Einmal ganz vorsichtig angestubst…


…denn schliesslich möchte Jason seinen “Nuggi” noch eine Weile behalten

Das etwas andere Antijagdtraining


Die Akteure


Nasentanz


Durch’s Maul gezogen


Na, war ich nicht toll – kein Haar hab ich dem Mäuschen gekrümmt

Leider hat dieses “Training” gestern beim Greifvogel noch keine Wirkung gezeigt :cry:  Aber wenigstens sind die Krähen, Enten und Amseln nicht mehr ganz so interessant.

So, das war unser “kleiner” Fotobericht für heute. Nun geht es noch ein paar Tage in die Berge und denn Schnee und dann kommen wir hoffentlich in den Frühling zurück

Moni und Jason

Jason und der Frosch

Samstag, Februar 7th, 2009

Heute waren Jason und ich mit seiner Hundefreundin Neela und deren Frauchen an der Hundefachmesse in Winterthur (CH) und haben die Dogdancer bei ihren Vorführungen bewundert.

Sicherheitshalber sind wir diesmal mit dem Auto hingefahren, da ich ja nicht wusste, wie Jason mit den vielen Verlockungen umgehen würde.

Aber abgesehen davon, dass Jason anfänglich am liebsten bei den tanzenden Hunden mitgemacht hätte (von dessen Umsetzung wir ihn dann GsD dank leckeren Kauartikeln relativ schnell abbringen konnten :lol: ), hat er die vielen Menschen, Hunde und feinen Leckerchen ganz gelassen genommen, so dass sich die beiden Hunde nur für ihren Mittagsschlaf ins Auto zurückziehen mussten.

Und natürlich gab es auch diesmal wieder viele Stände mit lauter tollen Sachen. Und so sind wir auch mit einem riesen Sack an Kauartikeln sowie einigen neuen Clickersachen nach Hause gekommen.

Den Ziehfrosch haben wir heute Abend gleich noch ausprobiert und ich war einmal mehr erstaunt, wie schnell Jason lernt :smile: Aber seht selbst:

09frosch-3

09frosch-3
Noch etwas verdreht
09frosch-3
Aber so sieht’s doch schon viel besser aus

09frosch-3
…genau 3 Übungseinheiten hat’s gebraucht und Jason hatte den Trick raus :smile:

Ich finde es einfach immer wieder faszinierend, wie schnell man mit Clicker und einem lernfreudigen Hund etwas Neues erarbeiten kann
Es hat nur einen Nachteil: man muss sich genau so schnell immer wieder neue Herausforderungen einfallen lassen :razz:

Auch sonst macht er sich super. Selbst, dass ich letzte Woche mit einer Grippe im Bett lag und er selber wegen einer ausgerissenen Kralle nicht viel machen durfte, hat er locker weggesteckt.

Nur kurz hat er danach seine Ohren auf Durchzug gestellt, als er endlich wieder raus durfte und gemeint, nach solanger Abstinenz nun gleich jeden Hund persönlich begrüssen zu müssen. Dieses Bedürfnis hat sich inzwischen aber GsD wieder gelegt und er lässt sich nun auch wieder mitten aus dem Spiel abrufen. Und auch bei den Krähen haben wir riesen Fortschritte gemacht … die letzten beiden Tage hat er sich freiwillig seine Leckerchen abgeholt, sobald er eine Krähe sah :smile:

Und so freue ich mich nun auf all die weiteren gemeinsamen Erlebnisse und hoffe, bei den sicher auch wieder kommenden Rückschläge mich an die tollen Fortschritte zu erinnern :lol:

Lg Moni

Jason im Schnee

Donnerstag, Januar 1st, 2009

Für ein paar Tage durften wir der Stadt entfliehen und ein paar tolle Tage in den Bergen geniessen.

Gespannt war ich ja, wie Jason den ganzen Hotelbetrieb und den Trubel auf den Pisten aufnehmen würde.  Aber eigentlich hätte es mich ja nicht überraschen müssen, im Hotel und auch Abend im Restaurant hat er sich wie immer grossartig benommen. Wenn man mal davon absieht, dass er am liebsten wieder mal alle Menschen abgeknutscht hätte, die ihn ansprochen haben :mrgreen: .  Selbst auf die Geräusche von anderen Hunden und fremden Menschen im Hotel hat nur einmal mit einem kurzen Wuffer reagiert, ansonsten hat er diese völlig ignoriert.

Nur bei den Snowbordern und Skifahrern hatten wir ein paar kurze Diskussionen und Abrufaktionen. Wobei ich mir aber immer noch nicht ganz sicher bin, ob er nicht einfach so heftig auf diese reagiert hat, weil er hoffte, hinter einem von diesen Helmträgern müsse doch endlich Marco (mein Sohn und sein Spielkumpan) mit Gebell hervorzulocken sein.

Ansonsten hat Jason die Spaziergänge im Schnee genossen und ich mit der Kamera ausgenutzt, dass mein Mann ihn mit Schneebällen beschäftigt hat.

Und hier gleich eine kleine Auswahl der Bilder, die dabei entstanden sind
(die weiteren gibt es auf Jason’s Homepage):

engelberg13
Winterlandschaft in den Bergen oberhalb von Engelberg

Noch ein kurzes Posieren vor dieser schönen Kulisse
engelberg13

engelberg10
Jason als Postkarten-Motiv

engelberg13
Und dann geht der Spass endlich los

engelberg13

engelberg13

engelberg13

engelberg13

engelberg13
Beim Spiel mit dem Ball,…

engelberg13
…der wieder einmal sehr störrisch war

engelberg13
Aber ein Jason gibt nicht so schnell auf…

engelberg13
…geht am Ende als stolzer Sieger aus dem Zweikampf hervor

engelberg13
Genauso wie bei diesem Stock, den er sich soeben…

engelberg13
…durch einen gezielten Sprung erobert hat.

Es waren tolle Tage in den Bergen, die nur ein wenig durch die Sorge um unsere Katze Jessy überschattet waren, die in der Zeit mit akutem Nierenproblemen in der Klinik lag. Gestern durften wir sie nun GsD wieder nach Hause holen und es geht ihr trotz der immer noch schlechten Nierenwerte recht gut. Nun können wir nur hoffen, dass sich diese weiter stabilisieren und dass unsere kleine Kämpferin in ca. 2 Wochen operiert werden kann.

Moni

Happy New Year

Donnerstag, Januar 1st, 2009

2009_neujahr1

Bleibt gesund und geniesst das Jahr mit all euren Freunden und Tieren.

Moni

Fröhliche Weihnachten

Dienstag, Dezember 23rd, 2008

Frohe Weihnachten
Jason und ich wünschen allen Swirling Brooks und ihren Freunden ein wunderschönes Weihnachtsfest und alles Gute für 2009

Moni und Jason

P.S. Der Baum steht schon ungeschmückt im Wohnzimmer…und Jason liegt schlafend daneben

Die neuesten Erlebnisse von Jason

Sonntag, Dezember 14th, 2008

Nun ist Jason schon fast 9 Monate alt und seit fast 7 Monate bei uns - kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergangen und aus dem kleinen Welpen ein “grosser” Hund geworden ist, der beginnt, sich für das andere Geschlecht zu interessieren und seine Marken zu setzen :-)

Wunderschön ist es auch zu erleben, wie schnell Jason Neues lernt und wie die eine oder andere “Unart” vergeht. So kann er inzwischen gesittet an Tauben vorbeispazieren, wo er vor ein paar Wochen noch in der Leine stand. Und auch die Krähen sind längst nicht mehr so interessant…. und wenn er doch mal einer nachsprintet, dann bleibt er meist schnell wieder mit fragendem Blick stehen: “Ja, warum rufst du denn jetzt nicht ?”

Und während er früher noch jeden, der ihn angesprochen hat, überschwänglich begrüsst hat, hält er sich heute tapfer zurück – nur sein Schwanz zeigt dann noch seine Freude. So war ich gestern im Restaurant auch super stolz auf ihn, als er selbst dann liegen geblieben ist, als mehrere Kinder an ihm vorbeigerannt sind und ihn eines dabei sogar noch angesprochen hat. Denn leider zieht Jason es ja vor, mitten im Weg zu liegen, statt sich unter den Tisch zu verkrümmeln und so bekommt er auch alles mit - aber daran arbeiten wir noch .

Und auch die Spaziergänge mit ihm sind immer wieder toll und bis auf wenige Ausnahmen ist er immer noch super abrufbar (nur unter sehr grosser Ablenkung oder Zuhause in der Wohnung braucht es noch ein wenig mehr Überzeugungskraft). Auch lässt er sich immer auf grössere Distanzen ins Sitz oder Platz dirigieren.  Und solange er arbeitet, lässt er sich auch nicht gross ablenken. Nur stören lassen von anderen Hunden will er sich dabei nicht. Wobei ich festgestellt habe, dass es meistens die ungestümen, jüngeren Hunde sind, die er in dem Moment auch schon mal auf den Rücken kehrt, wenn ich nicht schnell genug bin.  Andere, die von ihren Besitzern schnell wieder abrufbar sind, beschnuppert er in der Regel nur kurz und lässt sie dann ziehen. 

Und immer noch ist es fasziniernd zu beobachten, wie souverän er sich seine Welt erobert und wie er selbst von älteren Hunden respektiert wird. Und Hunde, die ihn unterwegs anbluffen, ignoriert er gekonnt :)  Und seine grossen und kleinen Ängste wie z.B. vor Schneemännern, die gestern noch nicht da standen oder Plastiktüten, die irgendwo herumliegen, legen sich immer schneller. Ich denke, Jason wird einmal ein sehr souveräner Hund werden, mit dem man durch dick und dünn gehen kann und der für jeden Schabbernack zu haben ist – solange man klare Kommandi gibt und nur kurze Strecken mit ihm rennt . Denn da dreht er sonst immer noch sehr schnell hoch.

Aber nun genug von diesem tollen Hund geschwärmt  und lieber ein paar neue Bilder von ihm gezeigt

Spaziergang an der Birs

Posieren am Wasser


was Jason sichtlich geniesst.


Warten auf das Kommando, …


…dass er sich die Leckerli holen darf, die auf dem Baumstumpf liegen.

Ich bin ja so froh, dass Jason wieder so springen kann. Denn vor nicht ganz 2 Wochen hat er sich über- und den Asthaufen unterschätzt und ist beim Sprung mit einem Hinterbein zwischen den Ästen hängen geblieben. Im ersten Moment sah es so aus, als ob er sich an Knie und Hüfte verletzt hätte. Aber er hatte Glück im Unglück und hat sich nur eine Zerrung am Knie geholt, die dank Arnika und ein paar Tage Schonung schnell wieder kuriert war .

Neela und Jason
Noch immer geht Jason 1-2 mal pro Woche zu Neela, während ich im Büro die Brötchen verdiene.

Die beiden sind ein Herz und eine Seele und er freut sich jedesmal riesig, wenn er sie und ihr Frauchen wieder sieht – und umgekehrt gilt genau so. Ich bin ja so froh, dass ich einen solch super Platz für Jason gefunden habe.

So klein, war er mal


Die beiden haben jede Menge Spass zusammen


Attacke!


Mein Stehohren Jason *herz*

Wir Zwei können doch kein Wässerchen trüben

Ganz bestimmt nicht!
 
Oder können solche Augen lügen?


Hallo, wer bist denn du?

Jason,  Chumani und Scully im Schnee
Heute haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und sind mit Freunden in die Höhe und den Schnee gefahren.  Denn in Basel liegt ja leider schon wieder keiner mehr

Mit dabei waren:


Chumani (6 Monate), Scully (3 Jahre) und Jason (9 Monate) – sowie die Kamera von meiner Kollegin.


Jason mit seinen Schneekugeln in Kragen und Höschen


Die drei Hunde hatten einen riesen Spass im Schnee


Und wenn’s auch manchmal ziemlich laut und heftig zur Sache ging…


…und der eine oder andere Rempler nicht ausblieb…


…sah es doch gefährlicher aus, als es war.


Und weil wir zwischendurch auch immer mal wieder Schlittler, Skifahrer und Walker
vorbeilassen mussten, nutzten wir die Pausen gleich für ein paar “Stand”bilder.


Schön, war’s!

Nun wünschen wir euch allen noch eine wunderschöne Adventszeit und ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest

Moni und Jason

Neues von Jason

Freitag, Oktober 31st, 2008

Nachdem wir hier schon länger nichts mehr geschrieben haben, gibt es heute auch von uns wieder einmal ein paar Neuigkeiten und dazu eine kleine Bilderflut *schmunzel* von Jason:

Jason mit 6 Monaten

Jason mit 6 Monaten
Jason mit 7 Monaten
und ein Bild von heute mit 7 Monaten

In den Bergen
Die schönen Herbsttage anfangs Oktober haben wir für einen tollen Ausflug in die Berge genutzt. Und Jason hat es genau so wie wir genossen, über Wiesen und schmale Pfade zu wandern:


Auf der Hinreise mit Zug und Bus


Mit zwei altertümlichen Gondelbahnen ging’s in die Höh


Ein kleine Erfrischung unterwegs mit Ausblick ins Tal

Nicht weit davon entfernt trafen wir auf ein kleines Schneefeld. Nach kurzem Zögern – schliesslich standen daneben ja auch ein paar von diesen ungeheuer grossen, muhenden Dinger - stürzte Jason sich begeistert auf die weisse Pracht und bearbeitete den Schnee hochkonzentriert mit seinen Pfoten. So dass am Ende nicht viel mehr übrig blieb, als ein wenig Match mit braunen Pfotenabdrücken  


Jason schafft es immer noch, seine Ohren je nach Bedarf, mal stehend…


…und mal hängend zu tragen.


An diesem schönen See machten wir…


…eine kleine Rast


Unterwegs begneten wir auch wieder Jason’s “Lieblingstieren”


Aber diese waren beim…


.. Kauen auf einer Pansenstange schnell wieder vergessen


Danach brachte uns eine der grossen Gondeln wieder zurück ins Tal

Und Jason konnte trotz der des Gedränges und fallender Kinder herrlich entspannen – und die Menschen sind einfach ein Stückchen näher zusammen gerückt, um seinen Schlaf nicht zu stören.

Aber noch war die Reise nicht zu Ende, denn nach einem kurzen Fussmarsch bestiegen wir diesen tollen Raddampfer, der uns zurück zu unserem Auto bringen würde.

Im Innern betrachteten wir dann staunend die stampfenden Maschinen und das Schaufelrad.


Sind wir schon da?

 

Auch Mitte Oktober war’s noch einmal so schön, dass es uns in die Höhe zog:


Jason genoss es auf den grossen Wiesen herumzutollen 


Aber auch dunkle Höhlen


…und nur für Jason sichtbare Löcher gab es zu erkunden.


Auch Buddeln macht Spass

Und was machen wir als nächstes?

 

Nichts mehr, denn nun geht’s leider schon wieder an den Abstieg.
Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn Jason älter ist
und uns auf längere Wanderungen begleiten wird – denn für das Tragen im Rucksack ist er inzwischen doch schon etwas zu schwer.


Während des Wartens auf’s Postauto sucht Jason noch nach ein paar versteckten Leckerchen

Faulenzen und Relaxen zu Hause




Hallo hier da oben!

Spielst du mit mir?

Gemeinsames Spiel
Und wenn es mal regnet, beschäftigen wir uns einfach mit ein paar zusätzlichen Spielen inhouse:

Kopfarbeit


Nun sag doch bitte, dass ich anfangen darf

Ein erster Versuch, ob es auch im Liegen geht

 Aber dann sieht Jason doch noch ein, dass es nur im Stehen klappt.

 Ein letztes Mal ziehen und schon gehören die Leckerchen ihm!

Auf Hasenjagd

Es ist noch nicht lange her, da hätte Jason sich auf Alles gestürzt, was in seiner Bodennähe war  - am liebsten natürlich Haare, Nasen und Ohren. Um so mehr geniessen wir nun die ausgelassenen Spiele mit ihm und freuen uns über sein super “Aus”

 Anpirschen

 Packen!

 Beutestreit und …

Erledigt

Fotoshooting

In Bewegung

Der schwebende Jason

Abrufen

Ich komme 

Das Ziel fest im Blick

Spiel mit Freunden

Mit Halbschwester Sheona

Ups!

Au Backe!

Ich glaub, jetzt wird’s gefährlich

Da leg ich mich wohl lieber hin.

Neela und Jason geniessen gemeinsam den Ochsenziemer

Auch sonst geniesst Jason den Kontakt mit all den anderen Hunden hier. Und inzwischen scheint er auch seine Angst vor grossen, schwarzen Black-Tri Aussies wieder verloren zu haben.  

Es ist schon erstaunlich, womit Hunde ihre Erlebnisse verknüpfen. Denn bei Jason ist diese Angst bei einem unserer Aussietreffen entstanden, bei dem er mit dem Rücken an einen Weidezaun kam. Er hat sich dabei so erschrocken, dass er laut schreiend weggerannt ist. Das hat natürlich die anderen Hunde auf ihn aufmerksam gemacht, die ihm darauf nachgerannt sind. Aber dank Bachblüten und vielen weiteren Begegnungen ist diese Angst nun hoffentlich für immer vorbei.

Was gibt es sonst noch zu berichten?

Jason ist inzwischen ungefähr 53 cm hoch und 17 Kilo schwer und seit ein paar Wochen fängt er auch immer öfters an, sein Beinchen beim Pinkeln zu heben. Ich bin ja gespannt, wie es weitergeht. Denn die Pubertät rückt immer näher und so wie es jetzt ist, wird es ja vermutlich nicht immer bleiben. Auch wenn ich es natürlich geniesse, dass er super abrufbar ist, eine tolle Impulskontrolle hat, Jogger und Fahrradfahrer in Ruhe lässt und nur noch meint, jeden 20. Menschen  begrüssen zu müssen :-)

Und weil er immer noch so gerne mit der Nase arbeitet, waren wir diesen Monat gemeinsam an einem Mantrailing-Workshop mit Urs Bucher und er hat dort seine Sache genau so fantastisch gemacht, wie bei seiner ersten Menschenfährte in unserer Gruppe.

Auch hat er schon an zwei Wanderungen teilgenommen, die ich einmal im Monat organisiere. Und auch dort hat uns der kleine Mann einmal mehr verblüfft. Nicht nur, dass er sich harmonisch in die Gruppe eingefügt hat, er hat auch wie schon zuvor Sandro die Übungen, die wir unterwegs machen, vorgezeigt, als ob dies die selbstverständlichste Sache der Welt wäre – egal, ob Würstchen auf dem Weg lagen, die es zu ignorieren galt oder den Weg zu uns zu finden, obwohl ein Tuch die Sicht verdeckte.

Und auch ins Büro begleitet er mich hin und wieder, wo er dann den Tag still und leise unter dem Schreibtisch verbringt.

Ansonsten arbeiten wir vorallem daran, Vögel und anderes Getier uninteressant zu machen und das Sitz und Platz auf Distanz auszubauen. Aber auch daran, dass Jason lernt, dass es auch in einer Jungehundegruppe durchaus einmal langweilig sein kann, ohne dass man Frauchen anbellen oder zwicken muss.

Und nun freuen wir uns auf das morgige Antijagd-Seminar und auf Geli und hoffentlich auch Lynn

Moni und Jason

 

Jason geht online

Freitag, September 5th, 2008


Mit 5 1/2 Monaten hat Jason die 50cm Marke überschritten (zumindest bei den Hinterbeinen, Vorne muss er sich noch ein wenig strecken) und er bringt knapp 16 Kilo auf die Waagschale.

Ausserdem hat Jason nun auch eine eigene Homepage, die du hier besuchen kannst: Hundewelten. Es werden dort immer mal wieder neue Bilder und Geschichten von ihm zu sehen und nachzulesen sein.

Ansonsten gibt es nicht viel Neues von ihm zu berichten. Ausser, dass er einfach immer noch ein absoluter Traumhund ist und wir es geniessen, mit ihm durch Feld und Wald zu streifen, aber auch die Zivilisation zu erkunden. Auch hat er mir unheimlich geholfen, den Verlust von Sandro und Tiffany zu verkraften. Denn durch seine fröhliche und unbekümmerte Art,  hat er viel dazu beigetragen, dass der Schmerz nicht übermächtig wurde.

Auch erstaunt es mich immer wieder, wie schnell Jason neue Sachen lernt und mit welcher Begeisterung er dabei ist. Genau so gut, kann er einem aber auch mit einem Blick anschauen, der besagt “Das meinst du jetzt aber nicht wirklich ernst. Ich soll jetzt wieder aufstehen, nachdem du mir gerade gesagt hast, ich soll mich setzen *grins*” Und wenn er sich drinnen hingelegt hat, dann braucht es schon einiges an Überzeugungskraft, dass er findet, es lohnt sich noch einmal aufzustehen, und irgendwo hinzukommen *schmunzel*

Das wird noch eine spannende Zeit werden und ich denke, wir werden noch das eine oder andere Mal darüber zu “diskutieren” haben, wer von uns nachgibt

Moni

P.S. Ich hoffe, ihr habt nichts dagegen, wenn ich hier hin und wieder ein Bild für Jason’s Geschwistergalerie mitnehme. Falls doch – einfach schreiben