Archiv für März 22nd, 2006

Prägung

Mittwoch, März 22nd, 2006

Die Kleinen sind jetzt auch zum ersten Mal ins Bällebad eingetaucht. War für KeineN ein Problem.

Blue

Ein kurze Orientierungsphase und sie suchen den Weg ins Freie.

Ich habe auch Videos davon gemacht. Vielleicht komme ich heute noch dazu, sie zu überspielen.

Das “Knallen” mit der Plastiktüte ist mittlerweile auch kein Problem mehr. Anfangs sind schon einige geflüchtet. Aber nachdem sie die Tüte durch die Gegend ziehen durften und ich langsam die Lautstärke gesteigert habe, ist Tüte Okay.

Heute will ich auch zum ersten Mal mit der Bande in den Garten. Das wird eine Schlammschlacht werden. Das Welpengehege steht ziemlich im Wasser und von oben kommt gerade auch einiges runter. Aber irgendwann muss es ja mal wieder aufhören zu regnen.

Bonnie…

Mittwoch, März 22nd, 2006

…ist für die Welpen natürlich immer noch sehr interessant.

Ich sehe immer mal wieder den einen…

Blue

…oder die andere…

May

…bei Bonnie am Fenster liegen. Und ich höre Bonnie auch oft mal brummen, weil ihr die Kleinen zu dicht auf den Pez rücken.

Aber da sind alle echte Lynn-Kinder: Sie weichen zwar kurzzeitig zurück, wackeln dann aber gleich wieder zu Bonnie hin. Und das oft so lange, bis Bonnie aufgibt und die Kleinen an das große Fellmonster rankuscheln dürfen.

Ab und zu wird es Bonnie dann auch wirklich zu viel. Wenn Lefzen ziehen und Brummen nicht hilft, dann schnappt sie die Kleinen auch mal ab. Ein kurzes Quietschen und LynnifantIn zieht sich vornehm zurück.

Lynn hat damit überhaupt keine Probleme. Zoe ist ja, wenn ihre Welpen gequietscht haben, sofort auf Bonnie los und dann ging es rund. Aber mit Lynn und Bonnie läuft es glücklicherweise völlig entspannt.

Lynns Verhalten gegenüber den Welpen verändert sich auch seit ein, zwei Tagen. Sie beginnt, mit ihnen richtig zu spielen. Und da müssen die Kleinen einiges wegstecken, denn Lynn lässt da nicht so schnell locker.

Fressereien

Mittwoch, März 22nd, 2006

Alle knacken jetzt die Hühnerhälse. Alle? Nein – für Crocus püriere ich die Portion noch. Bei ihr sind die Backenzähne noch nicht durch.

Die anderen nagen hingebungsvoll an ihren Hühnerhälsen und sind eine ganze Weile beschäftigt, bis sie dann einen gefuttert haben. Und natürlich fehlt auch die obligatorische Kotzerei nicht.

Ziemlich anstrengend auch für mich die Fresserei, denn ich muss immer aufpassen, dass Lynn nicht den Kleinen das Futter stiehlt.