Archiv für Oktober 20th, 2008

Deichgraf, Strandhund, Seehund… Traumhund

Montag, Oktober 20th, 2008

Anna hat natürlich Recht, also lasse ich Arbeit Arbeit sein und versuche mich am Urlaubsbericht!
Mattie merkte schon vor der Kofferpackaktion, dass irgendetwas los ist und wich mir nicht mehr von der Seite, belauerte mich und war vollauf damit beschäftigt auf mich aufzupassen.

was möchtest Du von mir??

Am ersten Tag habe ich vor lauter Aufregung meinerseits und Mattie-beobachten tagsüber keine Bilder gemacht. Aber meine ganzen Befürchtungen, was so alles passieren kann, waren einmal mehr völlig unnötig. Mattie hat die Autofahrt, den Autozug, fremde Umgebung, anderes Klima prima geregelt. Sein erstes “über die Hafenmauer gucken und die Nordsee erblicken” hat ihn nicht im geringsten erschreckt, sondern dazu bewogen, mich den Deich hinunter zu zerren und sich in die Wellen zu stürzen. Abends sah das dann so aus:

Probeliegen in fremden Betten...

Da wir uns gleich am ersten Tag einen Anranzer von einem List-Bewohner mit Hund eingefangen haben (nicht etwa: hier ist kein Hundestrand… nein: warum haben sie den Hund an der Leine?? Der ist doch noch jung, wie soll der denn etwas lernen, wenn sie ihn an der Leine haben!!), hat sich daraus ein nettes Gespräch entwickelt über die Hundefreundlichkeit der Lister Bewohner und Urlauber, die auch fast alle Hunde hatten *freu*. Somit konnte Mattie nahezu pausenlos ohne Leine laufen, viele Hunde und Menschen kennenlernen, die es auch nicht schlimm fanden, dass er Küsschen gibt.

Mattie in den Sylter Dünen

und wenn Du rufst, dann komme ich geflogen

Boah, was ist das denn??

...Das !!

cool, darf ich da rein ??

auch solche Wellen können ein Swirling-Brook-Kind nicht schrecken !!

da kann  mich nur Daniel rauslocken

einmal noch Nase untertauchen

trotz Sturm und Nieselregen finde ich das toll

hat Daniel ein Spieli ??

für Frau habe ich immer ein Ohr...

Am Abend waren wir natürlich alle ziemlich platt.

diese Steine am Hausstrand sind auch toll

ein bischen müde, aber alles so aufregend

vom Deich runter, über die Steinplatten direkt ins Meer... cool

Da Mattie nun von morgens bis abends fremde Hunde und Menschen traf, liess er sich ohne Leine auch immer besser abrufen. Mit Leine meint er aber nun, sich ständig auf seine Hinterbeine stellen und bedrohlich Laut geben zu müssen (dann ist schon fast so groß wie Daniel) wenn er andere Kreaturen erblickt. mmmhh
Ansonsten Lebensfreude pur …

ist da vielleicht ein Schatz vergraben ??

oder hat Frau den doch in der Jackentasche ??

oooh, da ist etwas

Matties grösster Spass war es, den Deich hinaufzulaufen (sehr zu meinem Missfallen, weil ich ihn dann von unten nicht mehr sehen konnte), auf meinen Ruf zu warten, um dann die steilsten Abhänge hinunter zu fliegen, über den Strand ins Wasser.

der Deichgraf steht da oben und wartet... wann ruft sie denn nun ?

und schon fliege ich den Deich hinunter

Dann haben wir auch lange Spaziergänge in der Heidelandschaft unternommen. Da hatte Mattie eine Begnung mit einem lustig-aufdringlichen Labbi-Rüden. Bis jetzt hat Mattie sich von anderen Hunden immer alles gefallen lassen und sich nie gewehrt (fand ich schon bedenklich), aber der war wohl doch zu viel. Er hat ihn zweimal abgeschnappt; aber der verstand nix und so hat er ihm dann kurz aber eindrucksvoll seine Meinung gesagt. Ich hätte nie gedacht, daß ich einmal so froh über meinen “agressiven” Hund wäre.

habe ich nicht ein tolles Stöckchen gefunden ??

weite Landschaft, toll zum Rennen

und endlich wieder Pfoten und Bauch abkühlen

wir haben jetzt auch ein "mööp"

und Abends beide Jungens platt

Salz und Sand müssen ja auch mal raus

da lege ich mich gleich zum Schlafen nieder

Mein Fellmonster (auch Locke genannt) trotzte aber jedem Sturm.

schon sehr stürmisch

nach einem letzten wilden mööp Spiel mit Daniel...

... schläft es sich gut auf dem Sofa oder

... auch unterm Vorhang.

Mattie hat sich in dieser Woche wahnsinnig entwickelt. Vielleicht durch das viele freie Laufen und neue Situationen, die viele Zeit für ihn und die Lust an unserem Familienelement “Strand und Meer”… unser Traumhund hat seine Feuertaufe als Strandhund vorzüglich bestanden. Nun mein schönstes Bild, wir hatten es des öfteren, leider ist es mir nur einmal gelungen, deeeen Moment einzufangen wie Mad Hatter stolz auf dem Deich steht und seinen Blick über die Wiesen und Strand schweifen lässt, um dann aber sofort auf das erste “Hiier” zu mir zu fliegen.

Mattie, der Deichgraf !!

jaaa, ich komme

Nun noch ein paar Bilder Spiel und Spass:

ist da vielleicht ein Schatz verbuddelt ??

jeah, das fange ich bestimmt

wenn Daniel das kann, kann ich das schon lange

mein Strand (mit Regenbogen)

lecker, ein Seevogel-Skelett

Alles hat so prima geklappt, Mattie hat sich mit Mensch und Tier prima verträglich gezeigt, mit allen Hunden gespielt, ob groß, ob klein, am liebsten mit zwei Bearded Collies, bis eine Aussie-Hündin kam. Da hat er alle anderen stehen gelassen und die Aussie-Hündin auch. Leider habe ich auf diesen “Pipi-Runden” nie die Kamera dabei gehabt. Er hat sich beim Essen in Restaurants, Fischbuden (draußen) vorbildlich benommen, obwohl ihm die Spatzen vor der Nase herumhüpften und jeder zweite Mensch Lockrufe und “ooh, ist der aber schön” von sich gegeben haben.
Lediglich den schönsten Sylt-Spaziergang haben wir ausfallen lassen. ‘Wir hatten den Ellenbogen jeden Tag vor Augen, aber da laufen die Schafe frei herum und die gehörten auch noch unserer Vermieterin!!
Das wollte ich weder uns, den Schafen noch Mattie angeleint zumuten, denn sein Interesse an den Schafen ist sehr erstaunlich… mal sehen, was da noch draus wird.
Mattie schaute ziemlich reserviert, als er hier im heimischen Garten aus dem Auto stieg… Strand und Meer hat uns dreien besser gefallen!

nun aber tschüß

Liebe Grüße vom
Deichgraf, Strandkind und Evelin

Kleinvieh macht auch Mist…

Montag, Oktober 20th, 2008

…oder mein Hund hat da was falsch verstanden *grins*

Wir kommen nämlich gerade von unserem Abendspaziergang, der ja nun schon in der Dämmerung stattfindet. Die Rehe haben sich wohl auch gedacht,dass es schon an der Zeit ist etwas früher raus zukommen und so haben wir heute zum ersten Mal Rehe aus nächster Nähe getroffen. Kurz voher hab ich mir noch gedacht: “Och schön, keine Vögel da, kannste ja mal die Schleppe fallen lassen.” Dann sah ich vielleicht 30 Meter neben uns am Feld die Rehe, und hatte schon vor Augen wie mein Hündchen gleich losspurten wird… :shock: aber nix da! Sie hat die garnicht mitbekommen- Vögel hingegen bemerkt sie auf mind 500m Entfernung und in der Luft, wenn sie nen “guten” Tag hat. Gut, dachte ich mir kann ja mal vorkommen, dass hund zusehr mit anderen Dingen beschäftigt ist. Als wir die netten drei Rehe dann aber nochmal getroffen haben hat sie sie definitiv gesehen. Ich habe sie dann Sitz machen lassen und wir haben hinterhergeuckt als sie weggelaufen sind.Aber es gab keine Anstalten von “ich will hinterherrennen” oder ähnlichem. Nichts. Sie hat nur kurz geguckt und ist dann aufs “Weiter” eben weiter mitgelaufen… Also irgendwie hat sie da was missverstanden glaub ich -oder die Rehe sind ihr einfach zu groß :mrgreen: In den letzten Tagen hat hund nämlich auch das Mäuschenjagen für sich entdeckt…nun hüpft sie immer über die Wiesen wie ein Flummi :lol: aber sie lässt sich davon prima abrufen und lässt die Vögel Vögel sein ;)

Und nachdem ich ihr von Shirley´s tollen Erfolgen erzählt habe, übt sie sich nun neuerdings auch im Katzen hüten. Ich bin manchmal garnichit so sicher ob ich ihr das verbieten soll oder nicht- meiner Katze scheints nämlich teilweise auch Spaß zu machen :?: :!: (besonders wenn sie Cassy austricksen kann *grins*) Naja letztendlich bin ich dann doch immer die Spielverderbein ;) und Cassy muss endweder kommen oder sich hinlegen. Aber wenn die Zeit dazu gekommen ist, darf sie sich auch an Schafen ausprobieren- bei einer Gelegenheit 30min entfernt kann ich ihr das ja schließlich nicht verweheren oder?

Ihr seht also bei uns wirds nicht langweilig :lol: und jetzt warten wir gespannt auf Matties Urlaubsbericht :cool: