Archiv für Dezember 14th, 2008

Die neuesten Erlebnisse von Jason

Sonntag, Dezember 14th, 2008

Nun ist Jason schon fast 9 Monate alt und seit fast 7 Monate bei uns - kaum zu glauben, wie schnell die Zeit vergangen und aus dem kleinen Welpen ein “grosser” Hund geworden ist, der beginnt, sich für das andere Geschlecht zu interessieren und seine Marken zu setzen :-)

Wunderschön ist es auch zu erleben, wie schnell Jason Neues lernt und wie die eine oder andere “Unart” vergeht. So kann er inzwischen gesittet an Tauben vorbeispazieren, wo er vor ein paar Wochen noch in der Leine stand. Und auch die Krähen sind längst nicht mehr so interessant…. und wenn er doch mal einer nachsprintet, dann bleibt er meist schnell wieder mit fragendem Blick stehen: “Ja, warum rufst du denn jetzt nicht ?”

Und während er früher noch jeden, der ihn angesprochen hat, überschwänglich begrüsst hat, hält er sich heute tapfer zurück – nur sein Schwanz zeigt dann noch seine Freude. So war ich gestern im Restaurant auch super stolz auf ihn, als er selbst dann liegen geblieben ist, als mehrere Kinder an ihm vorbeigerannt sind und ihn eines dabei sogar noch angesprochen hat. Denn leider zieht Jason es ja vor, mitten im Weg zu liegen, statt sich unter den Tisch zu verkrümmeln und so bekommt er auch alles mit - aber daran arbeiten wir noch .

Und auch die Spaziergänge mit ihm sind immer wieder toll und bis auf wenige Ausnahmen ist er immer noch super abrufbar (nur unter sehr grosser Ablenkung oder Zuhause in der Wohnung braucht es noch ein wenig mehr Überzeugungskraft). Auch lässt er sich immer auf grössere Distanzen ins Sitz oder Platz dirigieren.  Und solange er arbeitet, lässt er sich auch nicht gross ablenken. Nur stören lassen von anderen Hunden will er sich dabei nicht. Wobei ich festgestellt habe, dass es meistens die ungestümen, jüngeren Hunde sind, die er in dem Moment auch schon mal auf den Rücken kehrt, wenn ich nicht schnell genug bin.  Andere, die von ihren Besitzern schnell wieder abrufbar sind, beschnuppert er in der Regel nur kurz und lässt sie dann ziehen. 

Und immer noch ist es fasziniernd zu beobachten, wie souverän er sich seine Welt erobert und wie er selbst von älteren Hunden respektiert wird. Und Hunde, die ihn unterwegs anbluffen, ignoriert er gekonnt :)  Und seine grossen und kleinen Ängste wie z.B. vor Schneemännern, die gestern noch nicht da standen oder Plastiktüten, die irgendwo herumliegen, legen sich immer schneller. Ich denke, Jason wird einmal ein sehr souveräner Hund werden, mit dem man durch dick und dünn gehen kann und der für jeden Schabbernack zu haben ist – solange man klare Kommandi gibt und nur kurze Strecken mit ihm rennt . Denn da dreht er sonst immer noch sehr schnell hoch.

Aber nun genug von diesem tollen Hund geschwärmt  und lieber ein paar neue Bilder von ihm gezeigt

Spaziergang an der Birs

Posieren am Wasser


was Jason sichtlich geniesst.


Warten auf das Kommando, …


…dass er sich die Leckerli holen darf, die auf dem Baumstumpf liegen.

Ich bin ja so froh, dass Jason wieder so springen kann. Denn vor nicht ganz 2 Wochen hat er sich über- und den Asthaufen unterschätzt und ist beim Sprung mit einem Hinterbein zwischen den Ästen hängen geblieben. Im ersten Moment sah es so aus, als ob er sich an Knie und Hüfte verletzt hätte. Aber er hatte Glück im Unglück und hat sich nur eine Zerrung am Knie geholt, die dank Arnika und ein paar Tage Schonung schnell wieder kuriert war .

Neela und Jason
Noch immer geht Jason 1-2 mal pro Woche zu Neela, während ich im Büro die Brötchen verdiene.

Die beiden sind ein Herz und eine Seele und er freut sich jedesmal riesig, wenn er sie und ihr Frauchen wieder sieht – und umgekehrt gilt genau so. Ich bin ja so froh, dass ich einen solch super Platz für Jason gefunden habe.

So klein, war er mal


Die beiden haben jede Menge Spass zusammen


Attacke!


Mein Stehohren Jason *herz*

Wir Zwei können doch kein Wässerchen trüben

Ganz bestimmt nicht!
 
Oder können solche Augen lügen?


Hallo, wer bist denn du?

Jason,  Chumani und Scully im Schnee
Heute haben wir das schöne Wetter ausgenutzt und sind mit Freunden in die Höhe und den Schnee gefahren.  Denn in Basel liegt ja leider schon wieder keiner mehr

Mit dabei waren:


Chumani (6 Monate), Scully (3 Jahre) und Jason (9 Monate) – sowie die Kamera von meiner Kollegin.


Jason mit seinen Schneekugeln in Kragen und Höschen


Die drei Hunde hatten einen riesen Spass im Schnee


Und wenn’s auch manchmal ziemlich laut und heftig zur Sache ging…


…und der eine oder andere Rempler nicht ausblieb…


…sah es doch gefährlicher aus, als es war.


Und weil wir zwischendurch auch immer mal wieder Schlittler, Skifahrer und Walker
vorbeilassen mussten, nutzten wir die Pausen gleich für ein paar “Stand”bilder.


Schön, war’s!

Nun wünschen wir euch allen noch eine wunderschöne Adventszeit und ein ruhiges und schönes Weihnachtsfest

Moni und Jason