Archiv für Februar 27th, 2009

Von Bällen, Hunden, Mäusen und anderen Spielgefährten für Jason

Freitag, Februar 27th, 2009

In den letzten Tagen bin ich wieder einmal ein wenig mit der Kamera unterwegs gewesen und ihr dürft euch auf eine kleine Bilderflut vom spielenden Jason freuen :grin:

2 Hunde, 1 Ball und jede Menge Spass


Wann wirft sie denn?


Diese Runde  geht (wie so manch andere) an die Labihündin Lady


Aber Jason hat genau so viel Spass am “Verfolgerli-Spiel”


Und gleich noch einmal, weil’s so schön war


Diesmal hat Jason die Nase vorn


Ein stolzer Jason…


…der gar nicht begreifen kann, dass Lady nicht in einem Spurt um ihren Ball kämpft


Saskia, hab ich’s mit 6 Wochen doch richtig vermutet, Jason bekommt einen Ringelschwanz :mrgreen:

Es war so schön den Beiden beim Spielen zu zusehen. Denn egal wer den Ball hatte, der andere akzeptiere dies ohne Probleme. Und zwischendurch konnte ich das Spiel auch gleich für ein paar Abbruchübungen nutzen. Was natürlich super geklappt hat  - es waren ja auch keine Vögel im Spiel :lol:

Jason mutiert vom Ohren- zum Wadenzwicker
Heute haben wir uns mit Yvonne und ihrer 3 monaten jüngeren Chumani getroffen und die beiden Hunde haben toll miteinander gespielt.

Nur manchmal tat mir Chumani richtig leid, wenn ich sah, wie Jason wieder an ihr “hing”. Aber da gehen unsere Ansichten anscheinend auseinander. Denn kaum habe ich ihn abgerufen, stand Chumani schon wieder bei ihm :mrgreen:


Yupieeeeee, ich komme


Aber Chumani zeigt Jason erst einmal die Zähne


Denn schliesslich kennt sie seine Attacken von den letzten Mal noch zu gut


Nicht schlecht gestaunt habe ich, als ich Zuhause dieses Foto sah: Dieser Griff ist neu…


…denn normalerweise hat Jason es auf Ohren und Hals abgesehen.

Aber Chumani lässt sich nicht unterkriegen

Oh weia, die beisst ja zurück


…und KungFu hat sie in der Zwischenzeit auch noch gelernt


Dann muss ich mir wohl…


…eine neue Taktik überlegen wie ich ihren Zähnen entgeh!

Aber GsD hat Jason auch noch Augen für Anderes

…und so wird Chumani dank dem  “Stöckchen” vor weiteren Attacken bewahrt :mrgreen:


Denn nun beginnt Jason’s Lieblingsspiel


Und so sieht am Ende des Spazi ein müder….


…aber glücklicher Jason aus.

Unterwegs mit Aussie Pumo und der kleinen Sira

 Während Jason und Pumo ausgelassen spielen, nähert sich von hinten…

…diese hübsche Boxerdame, welche ganz fasziniert vom Spiel der Beiden ist…


…und es sichtlich geniesst, mit ihnen um die Wette zu laufen


…und sich in das Gerangel einzumischen


Bevor es aber zu überborden droht wird, rufen wir Pumo und Jason ab


Und nutzen die Ruhe für ein kurzes Fotoshooting – diesmal ist auch Sira mit auf dem Bild, die mit ihren 12 Jahren das Spiel gerne den beiden Jüngeren überlassen hat


Und weiter geht…


…die wilde Jagd


Gerade noch knapp vor der Kamera gebremst

Kleines Aussietreffen

Mit Shayenne und dem Geburtstagskind Danger, der an diesem Tag seinen 1. Geburtstag gefeiert hat

Stürmische Begrüssung…


…zwischen den beiden Jungrüden


Ein kurzes Abrufen aus dem Spiel


Noch sehen die Beiden einigermassen manierlich aus…


…so dass diese kleine Hündin auch nichts gegen eine kurze Begrüssung hat


Ein kecker Blick von Jason, was wohl die anderen machen


Stöckchentragen zu dritt


Schmutz macht ja so glücklich – auch wenn kaum mehr aus dem einen Auge sieht


Danger und Jason stehen sich dabei in nichts nach,nur Shayenne hat sich noch ein paar weisse Stellen bewahrt.


Auch ein Bad im Tümpel hat nicht gereicht, den ganzen Schmutz rauszuschwaschen
und der Brunnen war leider noch leer …


…so dass Jason diesmal nicht um eine kleine Reinigungsaktion Zuhause herumkam


Aber während sich Sandro anschliessend genüsslich zum Fönen und Bürsten
auf den Rücken legte, mussten wir uns bei Jason erst ein paar Tricks
einfallen lassen, um seinen Bauch trocken zu bekommen

Das Spiel mit dem Ballon und mit Mäusen, die man nicht jagen soll
Soll ich, oder soll ich nicht?


Einmal ganz vorsichtig angestubst…


…denn schliesslich möchte Jason seinen “Nuggi” noch eine Weile behalten

Das etwas andere Antijagdtraining


Die Akteure


Nasentanz


Durch’s Maul gezogen


Na, war ich nicht toll – kein Haar hab ich dem Mäuschen gekrümmt

Leider hat dieses “Training” gestern beim Greifvogel noch keine Wirkung gezeigt :cry:  Aber wenigstens sind die Krähen, Enten und Amseln nicht mehr ganz so interessant.

So, das war unser “kleiner” Fotobericht für heute. Nun geht es noch ein paar Tage in die Berge und denn Schnee und dann kommen wir hoffentlich in den Frühling zurück

Moni und Jason

Das weltbeste Finchen ;-)

Freitag, Februar 27th, 2009

Hallo!

von uns gibts auch malwieder einen Bericht- aber ohne Bilder, weil ich wegen dem Wetter schon länger keine mehr machen konnte. Grund, dass ich mich malwider hinsetze und etwas schreibe ist eigentlich, dass Cassy diese woche einfach soooo toll war <3

Sie bellt an der Leine nichts mehr an, auch nicht wenn sie selber angepöbelt wird. Dann ist sie nur aufgekratzt aber das ist ja ok ;-) .

Sie kann ohne Leine an Joggern und Spaziergängern vorbeigehen ohne diese zu belästigen :D und lässt sich immer abrufen. Auch aus schwierigen Situationen reicht ein leister Pfiff und schon ist sie bei mir *freu* Heute hatten wir wieder so eine Begegnung… Wir trafen Eddi einen guten Freund von Cassy (Bordermix) und die beiden flitzten über die Wiese (Habe ich schonmal erwähnt dass Cassy im Rennspiel keiner das Wasser reichen kann? *grins*). Da kam dann von den Pferden die in der Nähe standen ein Schnauzer oder sowas und machte Eddi an.  Da ich nicht wollte dass Cassy da mit reingerät habe ich mal probiert ob sie kommt- aber ich hatte eigentlich eher weniger Hoffnung muss ich gestehen.  Leiser Pfiff und sie kam,.Ich habe mich gefreut wie´n Schneekönig^^ Auch ein Down haben wir schon ganz toll etabliert, was mich besonders freut damit ich eine “Notbremse” für den Notfall habe.

Gestern Abend hatten wir auch einen Aufreger- und dass um halb Zehn im Regen :/ Wir gingen nichtsahnend unseren Weg, als plötzlich ein bellender hund vor uns stand. Ganz ehrlich: Da habe ich zum allerersten Mal meinen Hund knurren hören(außer im Spiel). Zum Glück kannten wir die Hündin und Cassy hat sich gleich beruhigt aber ich hasse sowas…

Hier ist nun die Zeit, in der die Hasen wieder aus ihren Löchern schlüpfen, und wir haben dementsprechend viele Hasenbegegnungen. Die 1. war ganz ok, die Hasen recht weit weg und ich hatte sie vor Cassy gesehen und durch ein “Nein” abhalten hinzulaufen. Dafür wäre mit bei der 2. Begegnung- am selben Tag- beinahe das Herz stehengeblieben.  Cassy sprang wie immer über die Hügel vom Spargelfeld- eine ihrer Lieblingsbeschäftigungen weil man da rennen und Springen verbinden kann :D Da springt so 10-20m vor ihr so ein blödes Langohr hoch O_O  Immerhin hat meine Stimme noch funktioniert und ich konnte sie rufen- und sie kam! Klar, dass wir dann erstmal eine “Party” gefeiert haben *gg*  Und auch Krähen lässt sie jetzt in Ruhe wenn ich es nicht vermassele “Nein” zusagen wenn sie mal fragt. Kommt keine Antwort ist das für sie wohl ein “Ja” :D Aber ich krieg´das mittlerweile auch schon gut ihn, meistens auch wenn wir nicht alleine gehen. Seitdem ich eine Belohnung für´s Nicht-Jagen abgeschafft habe ist auch Pseudojagen kein Thema mehr.

Pferde sind nun auch kein Thema mehr außer anundan wenn ein fremdes Pferd kommt oder auf der Weide steht. Dann versucht sie nochmal Ärger zu machen aber da reicht nun auch ein Nein und gut ist. Die “eigenen” Pferde (also meiner und seine Kumpels) sind absolut kein Thema. Sie kann mit auf der Weide laufen, weil sie immer schön vorsichtig ist und Sicherheitsabstand wahrt oder eben an meiner Seite ist.

Ihr seht also Cassy hat viiiel gelernt und ich auch. Es macht einfach nur Spaß mit ihr und ich hoffe dass die Nächste Rüpelphase noch etwas auf sich warten lässt ;-)

liebe Grüße

Anna mit dem weltbesten “Finchen”

Gewicht konstant

Freitag, Februar 27th, 2009

Nachdem sich Lynn von ihren Fresseskapaden wieder erholt hat, hier die aktuellen Werte: Gewicht 22 kg, Bauchumfang 66 cm.

Ich habe einige Fotos von Lynn gemacht, aber der Bauch kommt dabei einfach nicht richtig raus :lol: . Es ist aber wirklich so, dass frau täglich beim Wachsen zuschauen kann. Im Augenblick schiebt’s nach vorne, unter die Rippenbögen.

Lynn muss jetzt häufiger raus, d.h. die Kleinen scheinen auch auf die Blase zu drücken. Und sie wird “ruhiger” :mrgreen: – sie steht nicht mehr jedes Mal mit auf, wenn ich mich bewege :lol:

Lynn