Archiv für Mai 14th, 2009

Kurzes Update zur gestrigen Impfung von Polly…

Donnerstag, Mai 14th, 2009

ich war heute nochmal bei der TÄ von gestern, um ihr zu sagen, dass ich die Impfung nicht in Ordnung fand. Sie meinte nur, dass das dann wohl ein Mißverständnis zwischen ihrer Kollegin und mir war – so nach dem Motto *ich weiß von nix*. Sie wollte dann nur wissen, warum ich denn nur S und P impfen wolle und war erschüttert, als ich ihr antwortete, dass ich den Rest für überflüssig halte.
Als ich dann kurz im Wartezimmer gewartet hatte, habe ich nur gehört, wie sich die TÄ und ihre Assistentin über mich und meine Schwester unterhalten hatten. Wir wären ja nur wieder “diese Ernährungstypen (bezogen auf Hund – logo), so mit Hundetraining und speziell impfen und so…”
Da fällt einem doch nichts mehr zu ein!!

Cody zu Hause

Donnerstag, Mai 14th, 2009

cody-und-carina1

Cody hat sich schon richtig eingelebt.
Hier üben wir einige Tricks und spielen!

suser1

So ein Süßer!

im-garten1

Im Garten kann man super Tricks lernen und spielen!!!

unterm-stuhl1

Nach dem Spielen ist er ganz arg müüüüüüddddeee!!!!!!!!
Sein Schlafplatz muss immer was ganz besonderes sein.
:schlafen:

Titerbestimmung bei Jason

Donnerstag, Mai 14th, 2009

Da hier gerade das Impfen der Welpis Thema ist, hier ein kleiner Erfahrungsbericht von Jason.

Aufgrund der Empfehlung von Geli und Saskia haben wir Jason kurz nach seinem Einzug ja auch nur einmal gegen Parvo, Staupe, Hepatitis und – wie ich im Nachhinein feststellen musste – Zwingerhusten :mad: geimpft.

Da wir direkt an der Grenze wohnen kam mit 3 Monaten dann noch die TW-Impfung dazu. Die, wie sich aber später aufgrund der Titerbestimmung zeigte, leider nicht angeschlagen hat :sad: . Deshalb habe ich diese im März 2009 nochmals nachimpfen liessen und hoffe nun, dass sie Spuren hinterlassen hat und wir auch wieder mit Hund nach Skandinavien und England reisen können.

Ein knappes Jahr später
Als wir vor Kurzem notfallmässig mit Jason in die Klinik mussten und die Ärztin seinen Impfpass kontrollierte, meinte sie ganz entsetzt, dass Jason ja überhaupt nicht geimpft sei. Ich muss sie wohl ziemlich erstaunt angeschaut haben, denn sie erklärte mir gleich, dass er aufgrund der fehlenden Nachimpfung keinen Impfschutz entwickelt hätte. Auf meine Einwände, dass eine 2. Impfung im Welpenalter aufgrund der Titerbestimmung mit 8 Wochen nicht nötig sei, beharrte sie trotzdem auf dem fehlenden Impfschutz. Nun war ich doch etwas verunsichert und aufgrund des Ergebnisses bei der TW beschloss ich, dass ich auf Nummer sicher gehen und eine Titerbestimmung machen lassen wollte.

Also schnell noch ein wenig Blut genommen!

Bei meinem Anruf ein paar Tage später, erklärte mir die TA dann, dass erst der Lepto-Titer vorliege und dieser negativ sei – man hörte dabei schon leicht heraus, wie zufrieden sie war, dass sie recht behalten hatte. Meinen Einwand, dass Jason dagegen ja auch gar nicht geimpft sei, wollte sie erst nicht gelten lassen und danach versuchte sie mich von der Wichtigkeit dieser Impfung zu überzeugen (mit Aussagen, die ich dank des Wissens von hier schnell widerlegen konnte :mrgreen: )

Schon bald darauf lag dann dafür das positive Ergebnis von Parvo vor: 1:80 und somit ein ausreichender Schutz für Jason – und dies mit nur einer Impfung :razz:

Nur bei der Bestimmung des Staupe-Titers war im Labor etwas schief gegangen und so durfte Jason gleich noch einmal Blut spenden – GsD liebt Jason die TA und liess auch es auch diesmal wieder klaglos über sich ergehen :smile:

Gestern nun lag auch dieses Ergebnis vor, um das aber erst ziemlich viel Geheimnis seitens der Tierarzthelferin gemacht wurde. Auch der TA reagierte erst komisch, als er mir das “positive” Ergebnis mitteilte und ich sagte, dass sei doch toll. Er: “Nein, nein, dass bedeutet, dass Jason mit Staupe in Berührung gekommen sei”. Ich: “Na klar! Er wurde ja auch dagegen geimpft.” Und man hörte, wie ihm förmlich ein Stein vom Herzen gefallen ist :mrgreen: Keine Ahnung, was er sich gedacht hatte, als er den Test sah! Auf jeden Fall meinte er zu meiner Bemerkung, dass damit ja eine weitere Impfung hinfällig wäre: “Aber sicher, der Schutz ist super!”

Ich hab dann nochmals mit der Tierärztin Kontakt aufgenommen, die uns beim ersten Mal behandelt hatte und sie über die Ergebnisse orientiert. So bleibt nun zu hoffen, dass sie bei einem nächsten Kunden, dies im Hinterkopf behält – und vielleicht gibt sie die Infos ja auch an ihre Kollegen weiter, so dass irgendwann ein Umdenken in dieser Klinik stattfindet, das dann weitere Kreise zieht.

Und ich weiss nun, dass Jason ausreichend geimpft und die nächsten 3 Jahre bestimmt keinen Impfstoff mehr zu Gesicht bekommen wird.

Moni und Jason

Und noch mal impfen…

Donnerstag, Mai 14th, 2009

Jana war heute am Boden zerstört… Sie hat nämlich im Impfpass gesehen, dass die TÄin nicht nur Parvo und Staupe geimpft hat, sondern auch Hepatitis und Parainfluenza.

Dabei hatte Jana am Telefon ausdrücklich gesagt, dass sie nur Parvo und Staupe impfen lassen will. Doofe TÄin :keule:

Saskia und ich kennen das gut, aus eigenem Erleben und auch aus Erzählungen von KollegInnen.

Deshalb kann ich es nur noch mal sagen: kontrolliert vor der Impfung genau, was da in den Hund gespritzt wird! Den meisten TierärztInnen traue ich nicht über den Weg :irre:

Noch mal impfen

Donnerstag, Mai 14th, 2009

Ich bin jetzt ein paar Mal gefragt worden, wie das mit der Wiederholungsimpfung für Parvo und Staupe ist – die ist nicht notwendig!

Normalerweise werden die Welpen mit 8, 12 und 16 Wochen geimpft, d.h. der TA wird in den Impfpass eintragen wollen, dass eine Wiederholungsimpfung in 4 Wochen nötig ist. Würde diese gemacht, dann wäre 4 Wochen später noch mal eine Impfung nötig (laut TA :vogel: )

Um genau das zu vermeiden, habe ich ja die Titerbestimmung machen lassen :beifall: .

Ihr erinnert euch vielleicht: mit der Kolostralmilch (die erste Milch nach der Geburt) bekommt der Welpe Antikörper von der Mutter mit und ist so für die ersten Wochen geschützt.

Impft der TA jetzt in den bestehenden maternalen Schutz hinein, dann schlägt die Impfung nicht an (schwächt aber natürlich das Immunsystem des Welpen). Der TA spricht dann von Impfversagern :ojeh:

Erst wenn die Antikörper unter einen bestimmten Wert fallen, wird die Impfung anschlagen. Und über die Titerbestimmung kann errechnet werden, wann dieser Zeitpunkt erreicht ist.

Und dann muss eben nur genau einmal geimpft werden!

Bei Zoe, die als Welpin voll durchgeimpft wurde, fiel der Titer erst in der 15. Woche unter die Marke. Bei Lynn ist der Titer schon früher abgefallen, wahrscheinlich, weil sie noch nie gegen Parvo und Staupe geimpft wurde.

D.h. wenn ihr jetzt impfen lasst, dann schlägt die Impfung ziemlich sicher auch an.

Ein dickes Lob an Carina: sie hat gestern mit Cody die TA-Praxis ohne Impfen wieder verlassen, weil die Ärztin Zwingerhusten und Tollwurt mitimpfen wollte. Das finde ich sehr mutig! Da kann Cody stolz auf seine Chefin sein :knutsch:

Das war eine von der Sorte, vor der ich euch gewarnt hatte :cool: Die hat Carina erzählt, dass, wenn Cody nicht bis 3 Monaten gegen Tollwut geimpft wird, er beim Auftreten eines Tollwutfalls in der Umgebung eingeschläfert werden könnte… :kopfschuss: Und das möchte frau ja als gute Hundebesitzerin unbedingt vermeiden…

Das ist so eine falsche Aussage, dass ich fast nicht mehr glauben kann, dass da nur Unwissen dahinter steckt.

1. Deutschland ist vor ein oder zwei Jahren als tollwutfreies Gebiet erklärt worden.

2. Selbst wenn Tollwut irgendwo fest gestellt würde, hätte das für einen ungeimpften Hund keinerlei Auswirkung. Denn damit der Amtstierarzt tätig wird, müsste der Hund auffällig werden, d.h. jemanden beißen und das müsste dann zur Anzeige gebracht werden.

3. Wird ein Hund auffällig und es besteht Verdacht auf Tollwut, dann wird auch der geimpfte Hund eingeschläfert!

Bilder hochladen

Donnerstag, Mai 14th, 2009

Ihr Lieben!

Ich freue mich wirklich immer sehr über eure Berichte und Fotos.

Und ich wäre wirklich sehr, sehr froh, wenn ihr, wie in der Anleitung beschrieben, die Bilder vor dem Hochladen bearbeiten würdet.

Der Vorteil für mich: ich muss nicht so wahnsinnig viel Speicherplatz zur Verfügung stellen, der Vorteil für euch: das Hochladen dauert nicht so lange.

Zur Erklärung: wenn ihr ein hochauflösendes Foto hochladet, dann hat das ungefähr 2,5 MB, bearbeitet ihr das Foto vorher, dann hat es nur ca. 100 KB.

Es gibt auch ganz viele Clicks und Leckerchen, wenn ihr es schafft :knutsch: