Rettungshundeprüfung

Letzten Samstag hatten wir mal wieder Rettungshundeprüfung. Damit die Hunde den Status „Rettungshund“ führen dürfen, muss die Wiederholungsprüfung jährlich abgelegt werden. Auch bei uns war es wieder so weit. Nachdem der Leistungsrichter, der eigentlich Samstag (Flächenprüfung) und Sonntag (Trümmer- + Flächenprüfung) richten sollte, kurzfristig für Sonntag abgesagt hat, :erstaunt: war das Chaos perfekt. Prüfung umorganisieren, nen 2. Leistungsrichter bitten, am Sonntag zu richten… Da die 2. Leistungsrichterin selbst Prüfung laufen wollte, hat sie dann eingeräumt, anschließend am Samstag parallel zu richten – wieder alles umorganisieren, Prüflinge verständigen, nach 2. Prüfungsleiter schauen, weitere Versteckpersonen rekrutieren… :zorn:
Dann kam ich erst zum Nachdenken, was es für mich bedeutet: 4 Prüfungen an einem Tag! :ojeh:
Meine beiden Mäuse haben super mitgearbeitet – trotz aufgeregter Hundeführerin – und haben alle Prüfungen bestanden! :pokal:

Zuerst war Flächenprüfung. Ashley lief gut und weit, was sie in der Prüfung gelegentlich nicht macht. Da beide Versteckpersonen im hinteren Teil der Fläche lagen, mussten wir die komplette Fläche absuchen. :hund:

Rocky ließ sich auf der Grundlinie mit „voran“ den Weg entlang schicken. Ich überlegte noch, wann ich ihn zurückrufen soll. Nach ca. 150 Metern bekam er Witterung, bog in den Wald ab und zeigte kurz darauf an. :tongue20:

Auch in Rockys Prüfung lagen beide Personen im hinteren Teil der Fläche, doch er läuft sehr weit und lässt sich auch auf Pfaden weit voran schicken. Die 2. Person hat er auf die gleiche Weise an der anderen Grenze des Suchgebiets gefunden wie die 1., die Prüfung war also nach wenigen Minuten erledigt!
Belohnung gab es allerdings erst nach der Bewertung. Bei der Versteckperson darf in der Prüfung nicht bestätigt werden. Es schmeckte trotzdem! :sabber:

Die Trümmerprüfung verlief ähnlich flott.
Ashley hatte ihre 3 Versteckpersonen zügig gefunden. Genaues Anzeigen ist gefragt! Wo steckt dieser Mensch? In der Röhre oder daneben?

Auch Rockys Trümmerprüfung war schnell erledigt. Es ist sehr beruhigend, wenn der Hund beim Ansatz schon eine Person in der Nase hat. :hund2:

Dann braucht hund sich nur noch durch die Lücke zwängen, um direkt an der Versteckperson zu bellen. War zwar vom Richter nicht so gedacht, er sollte von außen anzeigen, aber so what! :good:

Anschließend muss die Person befreit werden.

Und schon geht’s zurück zum Startpunkt, um die anderen beiden Versteckpersonen zu retten.

Daheim gab es noch mal ne Extrabelohnung.

Für dieses Jahr – besser gesagt bis Ende nächsten Jahres – haben sich die beiden den Rettungshundetitel in Trümmer und Fläche wieder gesichert. :purzelbaum:

Roy durfte abends dann auch noch suchen, nachdem er so lange im Auto gewartet hatte.

Auf seine Plakette muss er allerdings noch warten, älter werden (18 Monate) und so einige Prüfungen ablegen: Begleithundprüfung, Gewandtheit und Detachieren und die Vorprüfung in der Nasenarbeit der jeweiligen Sparte.

Eine Flächenvorprüfung sieht in etwa so aus:

Eine aufgeregte Hundeführerin :angst: startet den konzentrierten Hund

Den kritischen Blicken der Bewerterinnen entgeht nichts :lupe: :mail:

Der eifrige Hund sucht 2 vermisste Personen

Hund zeigt Hundeführerin, wo die Personen sind

Hund wird belohnt, nachdem er beide Personen gefunden hat

Und Hundeführerin hört sich aufmerksam die Bewertung ab und freut sich, wenn die Vorprüfung bestanden ist!
:daumen2:

Nach so einem anstrengenden Prüfungstag, an dem die Hunde, die beide Prüfungen abgelegt haben, 5x beim Helfer nicht bestätigt wurden, haben wir doch gleich am nächsten Tag noch ein Spaßtraining einberufen.

Ashley war hochmotiviert – wie immer :biggrin:

OK, ein Stück Gummiball hat sie wohl auch gefrühstückt – wie meistens :whistle:

Mensch wurde lautstark angezeigt

und hatte auch wieder einen Kong dabei!!!

Auch fürs Abliefern des Spielzeugs gab es wieder Hühnerherzen.

Seeehr lecker!
So weiß hund, dass die Arbeit mit dieser Versteckperson erledigt ist und der nächste Suchauftrag ansteht. Ziehe ich Ashley das Halsband an und gebe ihr ein Mini-Mot oder die Frisbee, ist die Arbeit beendet.
Rocky machte auch wieder waghalsige Sprünge.

Roy kann mittlerweile konzentriert warten, bis er gestartet wird.

Dann ist er nicht mehr zu halten

Und hat seine Versteckpersonen auch sehr schnell geortet.

Anschließend waren wir ausgiebig Frisbee-spielen.

Die Frisbee-Falterin

Auch Rocky spielt mit

Allerdings fängt er – wie Roy – meistens mit den Pfoten

Allerdings fängt er – wie Roy – meistens mit den Pfoten

Danach waren wir noch am Wasser. :wanne:

Weg da, ich muss baden!

Weg da, ich muss baden!

Und nach Spieli tauchen.

Und nach Spieli tauchen.

Nur wie wird hund das Wasser wieder los?

Nur wie wird hund das Wasser wieder los?

Die angekündigten Bilder vom Wochenmarkt wollte ich Euch nicht vorenthalten:

Rumstehen vor dem Markteingang

Rumstehen vor dem Markteingang

Nachbarshund begrüßen – wie kommt denn der hier her???

Nachbarshund begrüßen – wie kommt denn der hier her???

Nach 5 Stunden dann nur noch gelangweit und vollgefressen rumliegen. :gaehnen:

Total langweilig

Total langweilig

Können wir endlich gehen?

Können wir endlich gehen?

Bis wir endlich wieder zurück zum Auto gelaufen sind. :winken5:

Brav angeleint durch die Stadt

Brav angeleint durch die Stadt

In meinen alten Bildern habe ich mal wieder gestöbert und siehe da:

Rocky in jungen Jahren

Rocky in jungen Jahren

Hier war Bessy auch noch fit:
Bessy, Rocky und Bo

Upps, doch wieder ein langer Bericht. :peinlich:

19 Kommentare zu “Rettungshundeprüfung”

  1. Geli schrieb am Freitag, 16. April 2010 um 11:14

    Mei, warst du wieder fleißig…

    Ich weiß, das dauert Stunden! :bravo:

  2. Ohne die Fehlermeldung wäre ich gestern schon fertig gewesen. :furiouns:
    Auf nem kleinen Umweg hat’s ja doch noch geklappt. :keule:

  3. Saskia schrieb am Freitag, 16. April 2010 um 21:55

    Ich liiiiiiiiiieeebe deine Berichte! Super klasse und natürlich Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen! :daumen2:
    Das schöne Bild von Roy, wie er im Wald sitzt, hätte ich gerne in Original-Qualität :jaja: – er wird immer hübscher!

  4. Herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen :pokal: !!! Und danke für den tollen Bericht!

  5. conni schrieb am Sonntag, 18. April 2010 um 11:00

    Von uns natürlich auch herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Prüfung :beifall:
    Schöne Bilder und toler Bericht.
    Liebe Grüße von
    Conni, Bodo und May

  6. Vielen Dank für Eure Glückwünsche! :heart:
    Ich bin immer wieder froh, wenn wir schon im Frühjahr die Pflicht-Prüfungen erledigt haben. Der Rest ist dann “für den Spass”.
    @Saskia: Das Bild schicke ich Dir, sobald ich es in Originalqualität habe.
    Roy wird wirklich immer hübscher! Ashley findet das auch. Die beiden knutschen schon morgens im Bett. :knutsch:

  7. Katharina schrieb am Montag, 19. April 2010 um 19:43

    Toller, super interessanter Bericht! Und herzlichen Glückwunsch zu den bestandenen Prüfungen!

  8. Hey Gabi,
    erstmal auch von mir viele allerliebste Glückwünsche an euch zur bestanden Prüfung :flowers: Auch wenn ihr sie schon zigmal bestanden habt, ist es bestimmt immer wieder aufregend :angst: . Wir stehen ja noch am Anfang, aber jedes Training ist momentan noch spannend genug :schwitzen: . Da kann es schon mal vorkommen, dass Frau einen kleinen Unfall erleidet (daher auch mein verspäteter Kommentar).
    Die Bilder sind suuuper, Ashley als Frisbee-Falterin ist obercool :lachmichtot: , Rocky´s Sprungbild ist unglaublich (wie alt ist er jetzt?) und Roy :heart:
    Wir müssen euch doch mal unbedingt besuchen kommen :tanzen: (am Besten mit Training :engel: )

  9. Gabi schrieb am Dienstag, 20. April 2010 um 09:59

    Evelin, was hast Du denn im Training angestellt? :kopkratzen:

    Ashley’s Frisbees überleben diese Falt-Aktionen erstaunlich lange. :yes:

    Rocky ist mittlerweile 10 1/2 Jahre alt. Er hat durch sein verschobenes Gestell ab und zu Rückenprobleme. Allerdings ist er gut trainiert.

    Au ja, kommt doch mal zum Training! Vielleicht klappt’s bei uns mal mit Staffel-Urlaub, da kannst Du mitkommen und genügend trainieren. :biggrin:
    Unser erster Bringsler nimmt übrigens schon das Halsband.

  10. Hallo Evelin :winken5: ,

    kann ich sehr empfehlen, die Trainings bei Gabi… :daumen2:

  11. Evelin schrieb am Dienstag, 20. April 2010 um 23:39

    Ach Gabi, angestellt habe ich nur etwas ganz doofes :negative: Mattie hatte sich mal wieder eigene Kreationen von Suchtraining ausgedacht (wenn hund das Opfer schon sehen kann, hat er wohl auch noch Zeit genug um die Pipistellen der Vorgänger zu inspizieren :rotekarte: ) und ich hatte ihn ins Auto “strafversetzt”.Da wir immer mit einer Kollegin mit Ihrem Neufundländer zusammen fahren, hieß das also, Neufi raus, Mattie rein. Da wir aber im zweiten Lauf abgebrochen haben (wir machen sonst immer drei Durchgänge am Stück), war Mattie aufgebracht ohne Ende und randalierte im Auto rum :rumkaspern: Ich wollte ihn ins “Platz” beordern :mad11: , ging nicht… ich also Heckklappe auf und wollte schneller mit dem Kopf im Kofferraum sein, als die Klappe oben war :kopfschuss: . Mattie plumpste in ein Platz vom Feinsten und guckte mich groß an :huh34: . Ich fühle an meinem Kopf und denke: das gibt aber ne schöne Beule… aber was tropft denn da? GsD stand zwei Autos weiter eine Freundin und ich ruf noch rüber: Hast du ein Pflaster dabei? Die kam angerast, guckte und sagte nur noch, ich solle mich mal besser hinlegen. Das hatte sich aber eh vorübergehend von allein erledigt und unsere DLRG-Sanitäterin hat mir einen schicken Kopfverband gemacht, Training abgebrochen und ins Krankenhaus gefahren. Da saßen wir dann über zwei Stunden in der Notaufnahme :zorn: . Eine schicke Platzwunde wurde dann verklebt (GsD kam ich um das Nähen und Tetanus herum, die Diskussionen ähnlich wie beim Tierarzt :kotz: ) Nach ein paar Tagen Kopfschmerz geht es jetzt wieder gut :peace:
    Und zum Bringseln… Da ist ja hier niemand begeistert von :nono: aber ich habe Anweisung gegeben, dass Keine mehr Mattie zum Bellen auffordert, seitdem zeigt er mit Bellen an :unsure:

  12. Evelyne, das tut mir total Leid, ich hoffe, dir geht es mittlerweile besser?
    Ich musste beim Lesen trotzdem grinsen! :biggrin:
    Tschuldigung :peinlich: , aber du hast die Situation so toll beschrieben, dass ich mir deinen Ärger auf den rumrandalierenden Matti genau vorstellen und nachempfinden konnte!
    Und natürlich klar, dass er plötzlich anstandslos Platz machen konnte, während du wahrscheinlich nur noch Sterne gesehen hast!
    So sind sie, unsere süßen Hunde! :biggrin:

    Mit dem Tetanus-Schutz bin ich vorsichtig.
    Die Tante meiner Freundin ist an so einer Infektion gestorben – mit Mitte Dreißig und in der Familie hatten wir einen Fall, dass einer sich nach einem Sturz ganz leicht die Handinnenflächen aufgeratscht hat.
    Am nächsten Tag war ihm nicht so toll und er entdeckte eine rote Linie, die bereits über den halben Arm hochgewandert war.
    Er kam dann schnellstens ins Krankenhaus und man sagte ihm, dass er wirklich Glück hatte, dass die Bakterien sich noch nicht weiter verbreitet hätten.
    Hätten sie erst die Lymphdrüsen (meine ich) erreicht, wäre es vermutlich für ihn sehr eng geworden.

  13. Gabi schrieb am Mittwoch, 21. April 2010 um 10:31

    :-) Danke Geli!
    Auf den Urlaub freue ich mich schon!!!

    Oh Evelin, diese Situation kann ich sehr gut nachvollziehen. :hs33:
    Dir erst mal gute Besserung! :flowers:
    Wir gehen mit Hunden, die sich alle Zeit der Welt lassen :whistle: , um zum Helfer zu gehen, ganz anders um.
    Hundeführer rennt zum Helfer, bellt ihn an, wird dafür ausgiebig belohnt und hat ein riesiges Fest mit dem Helfer. :prost:
    Hund wird ignoriert und kann das natürlich gar nicht fassen. :erstaunt:
    Üblicherweise klappt’s dann beim nächsten Versuch.

  14. Evelin, Du Arme – gute Besserung für Deinen Kopf :streicheln:

  15. Geli schrieb am Donnerstag, 22. April 2010 um 05:53

    Gabi, gibt es davon einen Film? Ich würde zu gern sehen, wie Menschen die Helferin anbellen :lachmichtot:

  16. Bisher leider nicht. :-(
    Aber ich werde schon noch eine erwischen! :foto:
    Ich könnt’ mich immer wegwerfen vor Lachen! :rofl:

  17. Susanne schrieb am Donnerstag, 22. April 2010 um 15:06

    Hmmm! :kopfkratz:

    Vielleicht sollte ich mal, wenn uns ein Rüde entgegen kommt, auf allen Vieren weiterlaufen, den Rüden freudig begrüßen oder ignorieren, je nachdem ob Rottweiler oder Zwergirgendwas und dann gelassen weiterlaufen?!
    Jan bleibt derweil mit Danny im Hintergrund, damit er in Ruhe zusehen kann, wie ich mir solche Begegnungen wünsche! :biggrin:

    Ob das was bringt? :purzelbaum: :traenlachen:

  18. Mir fällt dabei eine ganz andere Geschichte ein…

    Als Saskia noch klein war (keine Angst, Saskia, keine Geschichte über dich :streicheln: ), hatten wir im Bekanntenkreis ein Lehrer-/Erzieherin-Pärchen, die einen Sohn in Saskias Alter hatten.

    Und weil der nicht sauber werden wollte, hat sich der Herr Papa auf den Topf gesetzt und rein gekackt… :kotz: :kopfschuss:

    Hat da aber nicht geholfen :lmaa:

  19. Susanne schrieb am Donnerstag, 22. April 2010 um 20:39

    Haha, wie cool! :biggrin:

    Bei einer Kombination aus Lehrer und Erzieherin kann auch nicht wirklich was Sinnvolles bei rumkommen, oder?! :rofl:

    Ich hoffe, ich treff damit keinen – mein Vater war selbst Lehrer, deshalb weiß ich, wie die ticken! :biggrin:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.