20 Wochen alt und der letzte Milchzahn fällt heute noch raus…

Hallo,
wie angekündigt ist Matties letzter Milchzahn (Backenzahn) nun endlich raus. Der machte ihm etwas zu schaffen, da er seit zwei Tagen herumwackelte und das störte ihn mächtig. Ich denke, es tat auch weh, denn er pienzte doch häufig und das machte mir schon Sorge, ob mit meinem Goldstück etwas nicht in Ordnung sei. Heute hat er ständig auf meinen Fingern gekaut und mir unaufhörlich etwas zum zergeln angeschleppt, das ist sonst gar nicht seine Art. Na ja, nun haben wir so lange herumgezottelt, bis der Zahn raus war und ich habe ihn als Andenken an meinen kleinen Welpen retten können. Wir haben zum “cool down” noch ein paar Tricks wiederholt, nun liegt “Klein Mattie” unter meinem Schreibtisch und wird jetzt wohl ruhig schlafen können.
Ich habe auch versucht, ein Bild von seinen (nicht vorhandenen) Zähnen zu machen, hat leider nicht geklappt. Das gefiel ihm überhaupt nicht. Denn Mattie hat momentan nur ganz hinten die rieeesigen neuen Backenzähne, dann kommt eine ganze Weile gar nichts (na ja, alles neue Spitzen) und nachdem in den letzten Tagen auch die Reisszähnchen abhanden gekommen sind folgen dann nur die vorderen neuen Schneidezähnchen oben und unten.
Ich habe zur Feier des Tages mal wieder versucht ihn zu messen (sehr schwierig!): so ca. zwischen 47 cm und 49 cm, gewogen habe ich ihn vor ein paar Tagen morgens (leer): 17,7 kg. Eigentlich wollte ich auch noch seinen Brustkorbumfang messen, denn der kommt mir ziemlich mächtig vor (wie ihr auf den Bildern sicherlich erahnen könnt), aber vor lauter Zahnschmerzgezergel war das heute wohl nicht der richtige Tag dafür.
Vergessen tut er sein Zahnungemach und die bis vor zwei Tagen anhaltende Hitze offensichtlich nur im Wasser, auf Abenteuerspaziergängen und Hundespielaktionen, oder bei ausgiebigem Schmusen und langem Schlafen. So haben wir keine grossen Aktionen unternommen, sondern uns auf kleine Tricks und neue Kommandos konzentriert. Allerdings zählen auch Komm und Sitz wieder zu den “Neuen”, da mit dem Beginn des Flegelalters auch diese wieder neu erlernt werden müssen. Nachdem unsere Welpenspielfrau meinen Unmut bemerkte (Mattie tat mehrmals beim sonst so sicheren Abrufen, als wenn er mich gaaar nicht gehört hätte *grrr*), gab sie mir einen Rat: Reg dich nicht auf, fang einfach fröhlich mit ihm von vorne wieder an mit Herumgehüpfe und Gegiggel, vielen Leckerchen und viel Lob. Wenn Du das schaffst, hast Du 90% der Pupertät gemeistert. Das klappt prima und wir haben viel Spass zusammen. Heute morgen hatte er einen Hasen schon in 3 Meter Sichtweite vor sich (als ich die Hasenohren dann auch bemerkt hatte) und kam, ohne auf halbem Weg noch mal umzudrehen, zu mir geflogen, weil ich mich sooo über meinen tollsten Hund der Welt gefreut habe und es Leckerchen geregnet hat.
Unsere Beziehung wird immer vertrauter und Matties Bedürfnis, etwas für mich zu tun, wird immer größer. Und wenn ich den Stolz in seinen unglaublichen Augen sehe, wenn er seine Leine bis zum Tor tragen darf, oder den mir auf dem Weg zur Waschmaschine heruntergefallenen Socken zu bringen und ich mich so über meinen tollen Mattie freue, dann will er nicht einmal ein Belohnungsleckerli. Kann allerdings passieren, dass dieser unglaubliche Clown mir einen anderen Socken o. ä. diebt, eine Runde durchs Haus damit dreht und ihn mir dann auch noch bringt, damit wir uns noch einmal so doll freuen können. Es bedarf oft weniger Worte und Mattie weiß, was ich von ihm möchte. Er überrascht mich jeden Tag aufs Neue.
Aber ich denke, wenn Ihr in seine Augen schaut (in denen sich bezeichnender Weise der Himmel spiegelt), könnt Ihr mich sicher verstehen (wenn dann Saskia oder Geli diese leidigen Bilder bearbeiten, habe leider immer noch keinen neuen PC).
So, genug der Schwärmerei… da die letzten Schwimmbilder sicherlich schön waren, aber nicht so aussagekräftig “Mattie-Aussehen-mäßig”, habe ich heute ein paar hoffentlich bessere Bilder nachgeliefert. Ja Moni, Babyplüsch haben wir in diversen Wohnungsecken und im Staubsauger wiedergefunden, an Mattie ist nicht mehr viel davon zu sehen. Das hat den Vorteil bei seiner Vorliebe zum Wasser (ausser es kommt von oben!!), das er sich nicht mehr vollsaugt wie ein Schwamm, das Wasser perlt jetzt schon in weiten Teilen ab und ich muss ihn nach dem Schwimmen nicht mehr “ausfringen”.
Nun habe ich auf unserem Abendspaziergang heute auch noch ein paar Bilder gemacht, Geli wird das Schlamm-Pfützen-Bild sicher Freude machen, aber so sieht Mattie irgendwie jeden Tag einmal aus!!
Egal, Hauptsache glücklich… war und ist bei Daniel nicht anders. Ich bin glücklich, wenn die Augen strahlen.
Bis bald
Evelin, Daniel und Mattie

Ein Kommentar zu “20 Wochen alt und der letzte Milchzahn fällt heute noch raus…”

  1. sigrid schrieb am Montag, 11. August 2008 um 09:14

    Hallo Evelin,
    super netter Bericht. Da geht einem richtig das Herz auf. Schön, dass sich da drei gesucht und gefunden haben. Ich freu mich riesig auf das Welpen- und Menschentreffen. Übrigens:Lilly hat seit heute auch keinen Reißzahn mehr im Maul, aber die neuen schieben schon nach. Die restlichen Zähne sind schon fast ganz da. Der ein oder andere Zahn muss noch etwas nachschieben.
    Bis dann
    Sigrid :lol:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.