Ricky ist zu Hause angekommen!

Hier die erste Rückmeldung von Jari und Ricky:

————————————————————
Hallo Saskia,

hab’s (und bin) geschafft *ggg*. Die Heimreise verlief wunderbar. An der Grenze alles perfekt und ohne Stau und Störung weiter bis nach Hause. Die Reise wurde mir musikalisch versüsst durch Rick :-)! Der Junge hat ein wahnsinns Repertoir an Welpensongs *ggg*. Ich denke, etwa 40 % der Reise hat er mich akkustisch begleitet und den Rest der Zeit hat er friedlich geruht.

Zuhause angekommen habe ich Ricky und Indy sich beschnuppern lassen. Ricky war ganz zurückhaltend und Indy war die Sache nicht ganz geheuer ;-). Er hat ganz genau gemerkt, dass sich ab heute etwas verändert hat. Seine Reaktionen pendeln zwischen beleidigter Leberwurst und kühler Zurückhaltung. Ich denke, dass es noch einige Tage dauern wird, bis Indy sich mit der neuen Situation abgefunden hat. Er hat aber nie böse reagiert, einfach vorsichtig und zurückhaltend.

Ricky allerdings, nach kurzer Unsicherheit in der neuen Umgebung, wandert schon sehr sicher und selbstbewusst durch Haus und Garten. Du glaubst es kaum, wie schnell er schon zu mir kommt, wenn ich ihn rufe :-). Wenn ihn etwas verunsichert, schaut er sich nach mir um kommt im gestreckten Galopp zu mir *ggg*. Ricky hat unterwegs nichts gegessen, aber etwas Wasser zu sich genommen. Erst hier bei uns hat er dann gegessen.

Ich war mit Ricky und Indy spazieren. Ricky hatte ich im Rucksack, den ich vor die Brust geschnallt hatte. Hat gut geklappt so, wir waren total friedlich unterwegs. Nach dem Spaziergang und einer Runde PiPi im Garten wurde Ricky müde. Wir haben ihn in den offenen Kennel gelegt und da ist er auch geblieben und hat etwa 30-40 Minuten geschlafen, bis er wieder von alleine aufgewacht ist.

Sandro und Patrick sind natürlich potentielle Ruhestörer, wie sie im Buche stehen. Sie wissen sich aber zu benehmen :-) (nicht immer, aber immer öfter). Jetzt haben wir gerade Besuch von einem Nachbarsjungen. Ich schaue, dass Indy auch auf seine Rechnung kommt und sich nicht vernachlässigt fühlt. Ricky nimmt alles seeehr gelassen. Zeigt jetzt keine Scheu mehr vor Haus und Menschen. Auch auf Indy reagiert er ganz ruhig – wobei aufklären hättest Du Ricky schon sollen *g*, denn mir wurde berichtet, dass er bei Indy eine Zitze gesucht hätte. OK, dann werde ich das eben nachholen. Uebrigens Rosina hat Ricky ganz fest geknuddelt. Gerade sagt sie zu Ricky: warte, Mama kommt gleich ;-)

Ich bin mega zufrieden. Alles ist perfekt gelaufen.

Saskia, nochmals aufrichtigen und herzlichen Dank dafür, dass Du mir dieses wunderbare Wesen anvertraut hast. Ich werde gut zu ihm sein!

Melde mich morgen wieder bei Dir, jetzt lege ich mich schnell mal in die Badewanne :-).

Liebe Grüsse – Jari

Ein Kommentar zu “Ricky ist zu Hause angekommen!”

  1. Angelika schrieb am Freitag, 11. November 2005 um 09:07

    Hallo Jari,

    und Indy war die Sache nicht ganz geheuer ;-) . Er hat ganz genau gemerkt, dass sich ab heute etwas verändert hat. Seine Reaktionen pendeln zwischen beleidigter Leberwurst und kühler Zurückhaltung. Ich denke, dass es noch einige Tage dauern wird, bis Indy sich mit der neuen Situation abgefunden hat. Er hat aber nie böse reagiert, einfach vorsichtig und zurückhaltend.

    So hat sich Zoe auch verhalten als Lynn bei uns einzog :). Nach ca. einer Woche war ihr irgendwie klar, dass dieser kleine nervige Hund bei uns bleiben wird und hat sich in ihr Schicksal ergeben :lol:.

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.