Vom Schwund, Sesam-öffne-Dich-Zauberformeln, Wildschweinangriffen oder „Ich bin ½ Jahr alt!“

Die Zeit rieselt nur so dahin und schon ist Jette ein halbes Jahr alt! Langsam aber sicher bekommt die Kleine nun auch längeres, wunderschönes Fell, wenn auch nicht so viel wie ihre Geschwister. Einige von Euch konnten Jette ja beim Welpentreffen auch mal live erleben.

Jette Portrait

Jette Portrait Seite

Passanten fallen zu Jette immer wieder die Worte „schnell“ und „Power“ (ähm, und leider auch mal „oh, du gibst ja Küsschen“ ;-) ) ein, was es passend beschreibt. Die Kleine ist eine Rakete und wenn sie zur Zeit ihre wilden 5-Minuten bekommt, denke ich, da hat ein Stier im ihrem Stammbaum mitgemischt: verrückt und ohne Rücksicht auf Wände, Tische, Stühle und Türen rennt und springt sie durch die Wohnung und alles, was nicht niet- und nagelfest ist, wird mit einem galanten Kopfstoß im Vorbeirasen in die Luft gewirbelt und aus dem Weg gerammt ;-) . Ein verrücktes Tier ist das… Und seltsame Geräusche kann sie machen! So hören wir an manchen Tagen wirklich R2D2 durch unser Leben rollen ;-) . Sie ist einfach ein wilder Schatz, ein Arbeitstier, allzeit bereit, verrückt und voller Tatendrang. Sie hat einfach immer gute Laune und beginnt den Tag grundsätzlich damit, uns voller Freude abzuschlabbern. :-)

Jette beim Durchs-leben-hüpfen…

Jette hüpft durchs Leben

..mit Gegenwind und wehenden Ohren…

Gegenwind

…und beim verrückt sein!

Jette Portrait verrrückt

Die meiste Zeit ist sie irgendwie nur auf einem Bein unterwegs ;-)
Ein Bein am Boden

Ein Bein Wasser

Zwischendurch hat sie aber auch immer wieder ihre schmusigen Phasen, in denen sie am liebsten in einen hineinkriechen würde und sich auf den Rücken dreht, um sich genüsslich den gar nicht mehr soo nackten Bauch kraulen zu lassen ;-) .

Passanten kommentieren uns auf der anderen Seite aber auch immer wieder mit Sätzen wie „Na, Du hast ja nur Augen für Frauchen“, was mich natürlich sehr freut, weil das Training einfach gut läuft mit der Kleinen.

Gucken

Hach ja, zur Überschrift: ein bisschen Schwund ist doch immer da, wenn ein kleiner Hund einzieht… Jette meinte wohl, das mit dem Schwund wäre bis jetzt aber zu kurz gekommen und hat das in 15 Minuten, in denen ich einkaufen war, einfach mal schnell nachgeholt… Nun müssen wir den Flur neu tapezieren (es ist ja so spaßig, wenn hund erstmal den Anfang von einer Tapetenbahn hat ;-) …), neue Fußleisten anbringen, weil die alten in 1000 Teile zerlegt nicht mehr wie Fußleisten aussahen und die zwei Teppiche erneuern, weil man da auch so schön dran rumkauen konnte… Der Karton zum Zerkauen lag im Übrigen unberührt in dem Chaos…und natürlich zwei Unschuldslämmer-Hunde, die ja so schnell mit einem einzigen freudigen Schwanzwedeln das Chaos unsichtbar machen können :-) Naja, so ist das halt einfach. Ich hoffe, es bleibt bei dieser einen Aktion, denn mittlerweile kann ich die beiden eigentlich schon ganz prima alleine lassen, wenn ich arbeiten muss oder so… Wir müssen allerdings den Türgriff an der Wohnungstür durch einen hundesicheren Knauf ersetzen (und schon kommen wir zur Sesam-Zauberformel ;-) ), denn Klein-Jette begrüßte mich letztens schon unten im Hausflur, weil sie es durch Springen irgendwie geschafft hat, die Wohnungstür zu öffnen :-( … Nun hoffe ich, dass sie sich diesen Sesam-öffne-Dich-Trick nicht eingeprägt hat… Bis wir einen neuen Knauf haben, wird nun erstmal alles doppelt verrriegelt und abgeschlossen!

Mittlerweile bekommt Jette nun auch nur noch zwei Mahlzeiten am Tag, woran sie sich schon ganz gut gewöhnt hat.

“Oh, heute gibt es aber exotisches Barf!”

Exotisches barfen

Wir haben mit Jette wieder einige kleine Abenteuer erlebt, andererseits aber auch die Pausentag-Anzahl gesteigert. Und so gab es in den letzten Wochen auch viele Schlunztage nur mit normalen Spaziergängen.

Jette schlafen so groß
Jette schlafen
Jette schlafen nah

Sofaliegen

Ein zuckersüßer Gremlin auf der Sofakante

Gremlin

Sofakante müde

Picknick

Hier in der Nähe fand letztens das angeblich größte Picknick-Event OWLs statt. Ich wollte die Gelegenheit gern zum Üben für Jette nutzen, schließlich haben Decken mit Menschen und verlockend Duftendem doch irgendwie eine große Anziehungskraft auf Hunde (*kurzmalzuEvelinrüberwink* ;-) ). Leider spielte das Wetter an dem Tag nicht so richtig mit und wir schlenderten nur an drei vereinzelten Picknickern vorbei… für Jette war die Veranstaltung trotzdem aufregend – viele Buden, Kinderaktionen, viele Menschenbeine, andere Hunde, Hüpfburg, Bobbycar-Rennen, ein Biene-Maya-Theaterstück, Heißluftballon usw. Lediglich ein großer Skydancer (diese komischen riesigen Werbe-Luftfiguren, die unkontrolliert in der Luft rumwehen und einem plötzlich vor die Füße wehen) brachte Jette kurz aus der Fassung. Ist ja auch wirklich komisch so was! Mit lautem Unsicherheits-Wauwau wurde der Luftikus kommentiert und ich hatte mein Tun sie wieder auf mich zu konzentrieren. Wir ließen uns dann auf einer Bank nieder und Jette konnte sich aus sicherer Entfernung mit dem Ding anfreunden und wieder runterkommen. Auf dem Rückweg konnten wir dann schon ohne bellen direkt am Skydancer vorbeigehen. :-)

„Ich mit meinen dreien beim Biene-Maya-gucken. Unter uns gesagt fand’ Dominik es glaube ich blöd, aber Sarah hat zu ihm gesagt, dass ich dabei viel lerne und so sind wir dann ein bisschen geblieben und haben uns lustige Maya- und Willi-Stimmen angehört und große Grashüpfer über die Bühne hüpfen sehen.“

Jette Picknick

Tag der offenen Tür beim Flughafen

An einem Wochenende war bei einem kleinen Flughafen nicht weit von hier Tag der offenen Tür, den ich mir als Erlebnis mit Jette nicht entgehen ließ. Dort war Menschengedränge pur und dazwischen Buden, Aussteller und viel Programm rund ums Fliegen. Jette leerte beständig ihren Futterbeutel während wir Maschinen und Co. ganz nah angucken konnten und neben uns mit viel Getöse Hubschrauber und Segelflieger starteten und landeten. Jette fand das alles megaspannend, aber keineswegs beunruhigend und legte sich brav ins Getümmel, während ich mir eine Portion Menschenleckerchen in Form von Pommes gönnte. Als kleinen Energieschub sozusagen, denn die kleine Rakete hält mich ganz schön auf Trab…

Abenteuer-Welpentreff

Zum zweiten Mal besuchte ich mit Jette den Abenteuer-Welpentreff, der dieses Mal den Tierpark zum Programm hatte. Jette war durch die spannende Kulisse mit den vielen hibbeligen Welpenkumpanen anfangs extrem aufgeregt und es dauerte, bis sie Leckerchen nehmen konnte. Dann aber war sie wunderbar aufmerksam, ließ sich immer wieder von den Gehegen abrufen, hielt Blickkontakt und erinnerte sich toll an ihre Vokabeln :-) . Überrascht hat sie mich dann allerdings am Wildschweingehege. Wer bei der Überschrift des Berichts daran gedacht hat, dass wir von Wildschweinen angegriffen wurde, liegt falsch (worüber ich ehrlich gesagt nicht unglücklich bin)… es war andersrum: Jette attackierte ohne Vorwarnung und Hemmungen das arme Wildschwein, das doch nur so freundlich seine Nase durch den Zaun gesteckt hatte… und ich hatte mein Tun, während ich entsetzte Blicke der anderen Welpenbesitzer á la „Was hat die denn für einen Schweinemörder-Welpen an der Leine?“ erntete und unsere Trainerin nur trocken „Jette, ich glaube, das Schwein will sich nicht hüten lassen“ kommentierte… Dieses Schwein war eindeutig nicht Jettes Fall und näher als mit 4 Meter Abstand konnten wir auch auf dem Rückweg nicht an dem (zum Glück) trotzdem fröhlich grunzenden Tier vorbeigehen… Ich hoffe, ich begegne mit Jette nie Wildschweinen ohne Zaun dazwischen…

Skate Battle Contest

An einem Nachmittag fand beim Jugendtreff ein Contest auf dem Skategelände statt. Für Jette eine schöne Gelegenheit, schnelle, hüpfende, fliegende und auch fallende Zweibeiner auf Rollen zu sehen und eine klatschende Publikumskulisse und Lautsprecheransagen mitzubekommen. Weit gehen mussten wir zu diesem Event nicht – lediglich bis zum Gartenzaun  ;-) . Unser Garten grenzt nämlich an das Gelände des Jugendtreffs. (Ok, das hört sich jetzt vielleicht nicht nach einem soo idyllischem Garten an, aber für die Prägung eines Welpen aufs Stadtgeschehen ist er durch Jugendtreff, Bahnschienen und Co. ideal :-) ). Wir beobachteten also am Zaun das Geschehen und Jette verdiente sich viele Clicks während Rammstein-Melodien und Sätze wie „Jo, Tobi, das sind Deine 5 Minuten – gib’ alles!“ durch unseren Garten schallten.

Der Nostalgische Markt

An einem Abend besuchte ich mit den Hunden einen nostalgischen Markt hier in der Nähe. Zu der Zeit war der Markt mit Lakritzbuden, Bierzelten und großer Wildwasserbahn allerdings nur schlecht besucht, was für Jette aber trotzdem ganz gut zum Üben war. Vereinzelte Passanten im Dunkeln werden nämlich schneller mal angewufft als Gruppen. Und so schlenderten wir ein bisschen rum und Jette durfte auch einmal kurz aufs -natürlich zu der Zeit stehende- Kinderkarussell springen und zwischen den nostalgischen Pferden darauf rumlaufen.

Ansonsten standen Schuhläden, Elektromärkte, Post, Apotheke, Kinderspielplätze, Bahnhof, Rehgehege, Cafes und Co. auf unserem Abenteuerplan. Naja, was man halt so macht – ihr treibt Euch doch auch sicher zur Zeit um sieben Uhr morgens auf irgendwelchen Bahnsteigen rum oder beobachtet Rehe im Morgennebel… ? ;-) Und ganz neu haben wir in der Hundeschule mit einem Erziehungskurs angefangen und lernen Jettes erster Prüfung entgegen :-) .

Jette passt übrigens genau auf, wer bei uns klingelt… und setzt hier nicht ihren “Ich bin ein süßer Welpe”-Blick auf

Jette Zaun

Hannah und Jette verstehen sich weiterhin blendend, da scheint auch Hannahs aktuelle Läufigkeit nichts dran zu ändern. Jette findet allerdings schon, dass sie irgendwie im Moment ganz besonders riecht und sie lässt auch mal ein Besteigen über sich ergehen. Ich habe auch schon mal ein paar mal beobachtet, dass die Kleine hier mit “saubermacht”. Hannah wird von Tag zu Tag gelassener, wenn es um die Verteidigung von Ressourcen geht :-) .

Für Euch noch ein paar Hannah & Jette-Fotos:

Hannah und Jette

Hannah Jette Kontakt4

Jette im Flur

Hannah Jette Kontakt2

Zwei ganz müde…
Zwei müde
…so müde, dass hund auch im Stehen einschlafen kann… ;-)
Schlafposition

„Aber auch wenn ich schlafe habe ich immer ein gespitztes Ohr für alles, was um mich herum passiert. Ich könnte ja schließlich was verpassen!“

Offenes Ohr

Ich glaube, unser Bett schrumpft täglich… ;-)
Bettschlaf
Bettschlaf2

Nun aber genug Schlaf- und Kuschelfotos, hier ist auch immer noch ausreichend Action angesagt ;-)

Jette versucht sich gern mal im Facelifting, Hannah muss als Versuchsperson herhalten ;-)
Bettspiel1

Hannah folgt dabei dem Motto “Augen zu und durch”, wer schön sein will, muss halt auch mal leiden

Bettspiel3

Gesichtsgymnastik strafft auch

Bettspiel2

Bettspiel

Naja, irgendwie hält Jettes Lifting immer nur kurzfristig, ihre Methode bedarf wohl nochmal einer Überprüfung…. ;-)

Bettspiel5

Außerdem mache ich mir Gedanken über die Nebenwirkungen ;-)
Schielen

Wenn die beiden nicht grade Kosmetikstudio spielen, gibt es die allseits beliebten Zahnarztspielchen:

“Guck’ mal, jetzt hab’ ich auch so schöne Zähne wie Du!”
Spiel3

Jette Hannah Zähne

Zähne

Spiel5

Spiel4

“Ja, die Schneidezähne auch!”
Spiel6

“Ich teste mal, wie stumpf die jetzt sind.”
Spiel7

“Oh, du sagst doch nicht so stumpf?”
Spiel8

Schnauzgriffvariante
Spiel9

Draußen haben wir noch die letzten Sommertage genossen.
Hannah und Jette gemeinsam unterwegs…
Gemeinsam Feld

Auf Wiesen… “Ähm, hilfe!”
Wiese Spiel

Durchs Gras

Bei Schafen (für Hannah ist ein “Platz” in diesem Abstand eine riesen Überwindung, hat sie doch seit dem Kontakt mit einem Elektrozaun im ersten Jahr :-( Panik beim Anblick – ihr seht ihren rückversichernden Blick, dass die Schafe und Zaun nicht doch heimlich näher rücken)
Schafherde

Die tolle Hannahmaus :-)
Hannah

Bei Krähen… Gemeinsames Sitz bleib vor einer Krähenkulisse :-)   Krähensitz

Auf Feldern…
-)

Hannah ignoriert Jette

…mit Staubwolken unterwegs
Staubwolke

Feldspiel

Jette grins

Zu zweit Kacke finden, macht noch viel mehr Spaß
Kacke

Ich hätte 1000,-€ darauf verwettet, was dem folgt… ich kenne doch mein Hannah-Schwein ;-)

Hannah wälzen

OK, eine gute Gelegenheit für Abrufübungen
Hannah wälzt

Schütteln

“Oh, war was? Wie, Du meintest mich auch? Sorry, aber hier lag grad’ soo tolles Parfüm rum”
Wer? Ich auch?

Mit zwei Hunden braucht man übrigens immer doppelt so viel Humor wie mit einem. Zum Beispiel, wenn man essen kocht und plötzlich kommen deine beiden Fellnasen nach Herzenslust grummelnd durch die Küche gedüst und benutzen Deinen BH als Zergelspielzeug und Du weißt schon auf den ersten Blick, dass er wohl nun eine Körbchengröße größer hat…. ;-)

Und an Flüssen und Seen
Jette am See

Dominik, Hannah, Jette am Wasser

Hannah als Dentagard-Biber mit dicken Wasserbacken ;-)
Hannah Backen

Jette im Wasser

Hannah im Schilf

Ich war mit Jette nun auch das erste Mal an einer kleinen Sandbucht an der Weser
Sandbucht

Jette am Strand

Dort konnte hund prima im Wasser rumspringen…
Jette Weser rumspringen

…und rumplantschen
Plantschen

…und auf Steinen rumklettern…
Rumklettern

…dazu war hund sogar auch mal auf zwei Beinen unterwegs…
Auf zwei Beinen

…und hund konnte sich Sand, Wasser und den Alltag aus dem Fell schütteln…
Schütteln
Schütteln

Hannah war natürlich auch mit dabei…
Hannah am Strand

…und horchte mal in die Welt
Hannah horcht

…ob sich hier nicht kleine Jagdobjekte verstecken…
Noch mehr horchen

…und auch Jette nimmt mal eine Prise “Maus”
Mauseprise

“Wo ist sie jetzt hin?”
Wohin

“Egal, hier hinten hat sich auch was versteckt!”
Suchen

Baummaus

Buddeln

“Ach, komisch, und hier im Baum hat sich Pansen versteckt…” ;-)
Pansenbaum
Pansenbaum2
Hoch hinaus

Jette beobachtet Hannah in luftigen Höhen lieber von unten
Jette Baum

Kurzes letztes Posen auf dem Felsen (Ähm Hannah, Dein Hintern rutscht grade runter… ;-) )

Jette Hannah Felsen

Jette

Bis zum nächsten Mal!

Jette Ausschau

Lieben Gruß,

Sarah, Hannah & Jette

10 Kommentare zu “Vom Schwund, Sesam-öffne-Dich-Zauberformeln, Wildschweinangriffen oder „Ich bin ½ Jahr alt!“”

  1. Moni schrieb am Donnerstag, 25. September 2008 um 18:24

    Hi Sarah
    Vielen Dank für’s Fertigstellen deines Berichts. Nun ist meine Neugierde doch noch vor der Abreise gestillt :smile:
    Aber das Warten hat sich gelohnt! Deine Texte und Bilder sind einfach wieder einmal toll. Klasse auch, was Jette mit euch wieder Alles erleben konne. Und wegen den Tapeten und den restlichen Utensilien hoffe ich, dass ihr euch eh neu einrichten wolltet und dazu gehört nun einmal eine neue Tapete :mrgreen:
    Jason hält GsD nicht ganz soviel vom Umdekorieren und hat sich bis jetzt während meiner Abwesenheit erst an einem Kuchen (bei dem ich erst meine Kids für den Schwund verdächtigte) und zwei Büchern versucht :lol: Ansonsten müssen im Moment gerade wieder Kartonschachteln und Kaminholz dran glauben :smile:
    Lg Moni

  2. Hallo Sarah,
    sooo ein schöner Bericht und noch viel schönere Bilder von Deinen beiden Fellnasen. Da habt ihr ja wieder eine Menge erlebt und Du hast sicher alle Hände voll zu tun mit Deiner kleinen Zaubermaus. Das im “stehen-Schlaf-Bild” find ich ja völlig genial.
    P.S.: die Picknickdecken haben zum Glück jetzt auch nachgelassen, Mattie mit seiner Begeisterung für quietschende junge Mädchen und offene Chipstüten nämlich nicht!!
    liebe Grüße
    Evelin

  3. Saskia schrieb am Freitag, 26. September 2008 um 08:24

    Ich will auch einen R2D2 :D Zoe möppt zwar in letzter Zeit sehr häufig, aber sehr vielfältig ist die Geräuschkulisse dann doch nicht… :mrgreen:
    Ganz toller Bericht und es ist irre, wie schnell sich die Kleinen verändern! Vor 1,5 Wochen sah sie irgendwie noch anders aus :cool:
    LG, Saskia

  4. Liebe Sarah,

    ich habe wieder herzlich gelacht bei deinem Bericht

  5. Angela Infantas schrieb am Freitag, 26. September 2008 um 12:55

    Wow, spannende Geschichten und tolle Fotos! Willst du nicht mal Hundegeschichten als Buch veröffentlichen? :smile:
    Liebe Grüße
    Angela

  6. Hallo Sarah,
    ich bin auch ganz begeistert! Was für eine Kamera benutzt du eigentlich?
    Liebe Grüße Sigrid

  7. Sarah schrieb am Montag, 29. September 2008 um 14:00

    Schön, dass Euch der Bericht und die Fotos gefallen haben :mrgreen: ! @Angela: Ein Hundegeschichten-Buch? Schöne Idee :cool: , gefällt mir gut! Aber ob das jemand kaufen würde?
    @Sigrid: Ich benutze eine Power Shot-Digitalkamera von CANON, leider schon etwas älter, aber leistet super Dienste. Wenn ich in ferner Zukunft mal ganz reich bin (und ein Hundegeschichtenbuch 1.000.000 mal verkauft habe oder so :wink: ) leiste ich mir eine digitale Spiegelreflex.

  8. Hallo Sarah,

    ich schreibe ja an einem Aussie-Bestseller :wink: Vielleicht lässt sich ja da die eine oder andere Geschichte einbauen…

  9. Anna schrieb am Dienstag, 30. September 2008 um 20:44

    hihi über die Vorliebe für Unterwäsche hatten Evelin und ich uns auch schon unterhalten :lol: Ob da wohl was bei der Prägung schief gelaufen ist- Geli?!? :mrgreen:
    Cassy wird bestimmt mal Designerinbei mir mussten schon einige Klamotten dran glauben (bzw wurden zu Hundeklamotten degradiert). Aber um das mal studieren zu können muss hund natürlich einen guten Abschluss haben. Deshalb werden isch auch schon mal gerne Bücher in Teilen einverleibt- sie frisst das Wissen quasi nur so in sich rein :lol:

  10. Also, bei mir haben sie keine Klamotten oder Bücher gefressen. Das ist alles vererbt :grin: Lynn hat jede Menge Wissen in sich reingefressen (u.a. Heidegger…) und einiges von Saskias Kleidung neu gestylt. :mrgreen:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.