Vegetarischer Hund

Es ist kaum zu glauben, aber Shirley mutiert zur Vegetarierin. Ich habe schon vorgestern beobachtet, dass sie sich naserümpfend von der Futterschüssel abgewendet hat. Und gestern wollte sie auch kein Hühnerzeugs fressen.

Zuerst habe ich mal geschaut, ob sie vielleicht Zahnschmerzen hat und deshalb nix kauen will – aber alles in Ordnung.

Dann dachte ich, vielleicht hätte sie’s gern mundgerecht. Also habe ich das Zeugs püriert – sie wandte sich mit Grausen ab. Das Joghurt, das ich ihr dann angeboten habe, hat sie aber hingebungsvoll geschlabbert.

Geht ja nicht, dass der Hund kein Fleisch frisst – vielleicht mag sie ja kein Huhn mehr? Ich also zum Edeka und Rinderhack gekauft. Für unsere Welpen scheue ich doch keinen Aufwand. Aber das wollte sie auch nicht. Die Käsestückchen hat sie aber gerne genommen.

Und heute wieder das gleiche Spiel. Fleisch – nein danke, aber bei der Joghurt-Zucchini-Karotten-Pampe stand sie noch als Letzte am Napf und hat hingebungsvoll gefuttert. Und Apfelstückchen findet sie auch wunderbar.

Katharina, dann schaut mal, dass ihr für Madame genug Vegetarisches im Haus habt.

4 Kommentare zu “Vegetarischer Hund”

  1. Katharina schrieb am Dienstag, 11. April 2006 um 12:48

    Oh mein Gott, ihr verzieht sie jetzt schon *lol* :-)
    Dabei wollte ich doch noch extra Fleisch bestellen, vielleicht sollte ich lieber zum Obst- und Gemüsehändler *g*

  2. Tja, bei meinen Großen würde ich auch sagen “Vor dem gefüllten Napf ist noch kein Hund verhungert…” :D, aber da kannst du dich ja mit rumplagen.

  3. Katharina schrieb am Dienstag, 11. April 2006 um 13:21

    Ich freue mich schon darauf :-)

    PS: Das war nicht bös gemeint! Ich find es eher witzig, wie sie schon ihren eigenen Kopf hat :-)

  4. Jaja, mal sehen, o du das am Wochenende auch noch lustig findest :D. Vielleicht frisst sie bei dir auch wieder normal. Und ehrlich gesagt – Joghurt finde ich auch besser als Hühnerhälse ;).

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.