Sexualzyklus bei der Hündin

Der Sexualzyklus bei der Hündin wird in vier Phasen unterteilt:

  • Vorbrunst (Proöstrus)
  • Brunst (Östrus)
  • Nachbrunst (Metöstrus)
  • Ruhephase (Anöstrus)

Vorbrunst (Proöstrus)

Wenn die Vorbrunst (Proöstrus) beginnt, schwillt die Vulva an und ein blutiges bis fleischwasserfarbiges Sekret tritt aus.

Die Hündin riecht für Rüden schon interessant, schnappt aber Rüden ab, die ihr zu nahe kommen. D.h. die Hündin ist noch nicht deckbereit. Im Schnitt dauert die Vorbrunst 9 Tage. Das ist bei jeder Hündin individuell verschieden.

Brunst (Östrus)

Danach beginnt ca. zwischen dem 9. und 18. Tag die Brunst (Östrus). Zwischen dem 2. und 4. Tag der Brunst zeigt sich die Hündin deckbereit. Die Brunst kann 2 bis 12 Tage betragen.

Der Scheidenausfluss wird heller. Jetzt legt die Hündin bei Rüden, die sie sympathisch findet, die Rute zur Seite und gibt die Vulva frei.

Vorbrunst und Brunst werden als Läufigkeit bezeichnet.

Nachbrunst (Metöstrus)

Nach der Läufigkeit folgt die Nachbrunst (Metöstrus). Sie dauert ca. 9 bis 12 Wochen. In dieser Zeit bildet sich die Gebärmutter zurück.

Ruhephase (Anöstrus)

In der Ruhephase (Anöstrus), die ca. 2 bis 6 Monate dauert, zeigt die Hündin keine sexuelle Aktivität.

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.