Von Sonnenseiten

Schon wieder ist ein gemeinsamer Monat mit der kleinen Großen vergangen. Sie wird hier immer die Kleine bleiben!

portraitjetteklein

Und es ist fast genau ein Jahr vergangen seit ich Jette das erste Mal in der Hand hielt, seit ich mich fest für sie entschieden habe, seit sie sich für mich entschieden hat und seit auch Geli sich sicher war, dass wir gut zusammen passen werden.

Ich erinnere mich noch genau an dieses Wochenende bei Geli. Wie würde mir Lynn gefallen? Wäre die Aufzucht und alles andere das, was ich mir wünschte? Entspreche ich den Anforderungen, die an zukünftige Lynnifanten-Besitzer gestellt werden? Und was für ominöse Tests für „Germanys next Aussie-Besitzer“ hielt Geli bereit? :kopfkratz: Jette war zwar von den ersten Fotos an meine Favoritin, aber wie würde sie sich charakterlich zeigen? Was würde sie zu mir sagen? Wäre sie die kleine Maus, bei der mein Herz einfach einen kleinen Hüpfer mehr tut, wenn ich bei allen Welpen sitze? Mit vielen Fragen und viel Hoffnung im Gepäck machte ich mich also auf den Weg in den Süden und ich lernte Evelin, Daniel, Geli und auch bald Anna kennen. Und ich sollte nicht enttäuscht werden :biggrin: .

Im nächsten Moment sitzt Du dann schon im Welpenauslauf und jeder Welpe ist soo süß und alle krabbeln Dir auf dem Schoß rum. Viele Fragen, viele Antworten – alles passte und schon am Abend war mir klar – aus dieser Zucht möchtest Du unbedingt einen Welpen! Das ist genau das, was Du Dir vorgestellt hast :beifall: ! Und ist es nun die kleine black-tri Hündin, zu der Zeit kaum mehr als eine handvoll? Die kleine lebhafte Tweedledum mit dem symmetrischen Püppchengesicht und dem tollen Kupfer? Die kleine Maus, die mich mit ihrem Flirt-Blick mitten ins Herz getroffen hat, irgendwie ganz anders als die anderen? Die, die ganz schnell wusste, wen sie anhimmeln muss, damit eine Hand Fahrstuhl spielt und sie aus dem Auslauf holt? Irgendwann im Laufe des Tages krabbelt Dir die Maus dann auf den Arm und schläft darauf ein und Dein Herz schmilzt dahin. Nach vielem Beobachten fiel die endgültige Entscheidung dann aber erst nachts. Ich übernachtete bei Geli – Evelin, Daniel und Anna auch. Durch den Platzmangel bot mir Geli an, doch einfach im Welpenauslauf meinen Schlafsack aufzuschlagen – was für ein Angebot :knutsch: !!! In so einer Nacht machst Du eh kein Auge zu und so blieb es nicht unbemerkt, dass mitten in der Nacht sich ein kleines Aussie-Mädel aus dem Welpenknäuel löst, sich eng an Deinen Bauch schmiegt und bei Dir weiterschläft. :hund3: Hach – ihr könnt Euch denken, dass da die Entscheidung gefallen war. Es war die kleine Tweedledum, die sich in dieser Nacht zu mir gesellt hatte. Noch heute schläft sie jede Nacht so bei mir. Ich erinnere mich noch an den nächsten Morgen. Ich fragte die kleine Maus, ob sie in ein paar Wochen wohl mit mir kommen möchte und Jette sah mich mit großen Ja-Augen an. Dann fragte ich sie, ob sie denn Jette heißen möchte – und die Maus nahm kurz Anlauf und biss mich fröhlich mitten in die Nase! :irre: So bin ich auf den Hund, auf meine Jette, gekommen. :streicheln:

Zurück in die Zukunft und auf ins Hier und Jetzt: die Welpenzeit ist lange vorbei, aus der kleinen Tweedledum ist Frau Jette geworden. Endlich zeigt sich hier der Frühling in seinen schönsten Farben und ich möchte Euch mal wieder von den Sonnenseiten berichten, die ich mit dem Eulchen erlebt habe.

fruhlingklein

Jette unterwegs

Hannah, Jette und ich waren in den letzten Wochen gaanz viel bei Traumwetter unterwegs, haben immer wieder neue Wege erkundet, die Sonne genossen, in den blauen Himmel geblinzelt und der Natur beim Erblühen zugeschaut.

“Es ist im Moment total heiß hier!”

sowarmklein

Immer wenn die Zeit es zuließ, war ich auch wieder verstärkt jeweils getrennt spazieren. Das tut beiden immer sehr gut, schließlich genießt hund dann meine volle Aufmerksamkeit und ich kann mich voll auf den einzelnen einstellen, die Übungsbedürfnisse und Interessen sind nämlich sehr unterschiedlich.

hannahklein

jettemitballklein

Zudem ist Hannah im Moment wieder läufig und so gehe ich mit ihr nicht viel in hundereichem Gebiet, möchte Jette das aber nicht so lange vorenthalten. Bei dem schönem Wetter kommt alle Welt wieder aus ihren Löchern und die Straßen, die Stadt, die Parks und alle Wege und Wiesen füllen sich mit kleinen und großen Menschen und auch Vierbeinern und anderem Getier. Und so gibt es alltäglich wieder mehr aufregende Situationen, spannende Begegnungen und schöne – mal einfache, mal schwierige, mal sehr schwierige – Übungssituationen. Jette ist immer noch öfters frei ohne Leine unterwegs, je nachdem, wo wir gehen und was mein Bauchgefühl mir sagt. (Ok, letztens begegnete uns eine große Gruppe Hobby-Ornitolgen, die mit Ferngläsern auf der Suche nach Nachtigall und Co. waren – da nahm ich  Jette auf jeden Fall an die Leine – von wegen Brut- und Setzzeit :frieden: ) Fahrradfahrer, Walker, Jogger und Co. sind nach wie vor kein Thema.

Radfahrerbegegung auf engem Raum

radfahrerbegegnungklein

Unser Training an Vögeln trägt weiter dicke Früchte und so sind auch Krähen und Co. nur noch selten spannend und werden immer häufiger links liegen gelassen oder Jette zeigt sie mir wunderbar an. Und das, obwohl sich die gefiederten Tiere im Moment sehr bemühen möglichst spannend zu sein, indem sie sich in hohem Gras immer wieder ducken und dann wieder auftauchen. Wir begegneten auch wieder Rehen. Hannah und Jette waren zu der Zeit zum Glück an der Flexi und die Rehe kreuzten ein paar Meter vor uns aufgescheucht den Weg. Meine beiden Superhunde verharrten beim Anblick des Wilds, nutzten die übriggebliebenen Meter der Flexi nicht und stürmten auf mein Supersignal hin sofort zu mir zurück! :laola: Dafür sind aktuell Enten leider stärker in Jettes Fokus gerückt – sind diese doch einmal so schön weggeflattert, als sie zum Wasser gelaufen ist… :confused: Auch Spuren werden z.Zt. stärker wahrgenommen…

spurenverfolgenklein

“Hier riecht’s nach Maus!”

mauschensucheklein

Entsprechend biete ich ihr einiges an Nasenarbeit an.

Unterwegs lechzt Jette nach wie vor nach Beschäftigung. Und so machen wir draußen allen möglichen Blödsinn: voranschicken über kleine Bäche, Slalom um irgendwelche Pfosten und Co., auf dies und jenes hüpfen und unheimlich gerne zusammen jagen gehen: Dummiespiele z.B. oder Spielzeug im hohen Rapsfeld finden; Jette liebt es, verlorene Sachen zu suchen (also Anna, wenn Du mal Hilfe brauchst ? :frieden: ), wir jagen Pansen und Hühnerhälse und zergeln, dass jeder sich umschaut, was für einen Kampfhund ich dort an der Leine habe :twisted: , wir rennen zusammen und spielen verstecken und finden die tollsten Stöckchen im ganzen Wald und und und.

Hier ein paar Eindrücke von unseren Spaziergängen:

Warten… Worauf?

wartenklein

Dass hund endlich loslegen kann mit Leckerchensuche im Feld.

suchenklein

Hier haben wir einen tollen Strohhaufen zum Erklimmen entdeckt:

jettestrohklein

imstroh1klein

imstroh2klein

imstroh3klein1

Auch Hannah klettert in luftige Höhen

hannahstroh1klein

Kann sich aber noch nicht ganz entscheiden, ob hund sich lieber darin wälzt…

hannahstrohwalzenklein

…mit Jette spielt…

strohspielenklein

…oder Strohrutschen spielt…

hannahstrohrutscheklein

Jette findet, dass sich so ein Strohaufen ganz hervorragend als Aussichtsplattform eignet…

indieferneschauenklein

Hier waren wir zum Üben in wildreichem Gebiet:

inwildreichemgebietklein

“Machen wir was tolles zusammen?” “Hm, Dummie vielleicht?”

wasnunklein

“Warten ist blöd!”

wartenistdoofklein

“Aber nach dem ok darf hund endlich loslegen mit Suchen…”

suchenisttollklein

“… und ganz schnell den Dummie finden!”

findenerstrechtklein

Wir hatten auch Spielzeug dabei:

jetteballllaufenklein

jetteball2klein

jettestandseiteklein

jettestandseite2klein

jetteballlaufen3klein

Von 100 auf o abbremsen

bremsenklein

jetteballlaufen2klein

jetteball1klein

Kurzes Posen

jetteplatz2klein1

jetteplatzklein

jettestandfrontkleinjettestandfront2klein

Und weiter geht das tolle Spiel

jetteballlaufen4klein

Langweilig wird’s mit Fräulein Jette nie! :hexe:

Am Wochenende sind wir oft auch zu viert unterwegs…

Dominik mit Jette

mitdominikunterwegsklein

“Wo bleibt ihr denn?”

wobleibtihrklein

beidersucheklein

Jette wartet gespannt…

gespanntklein

denn es geht sportlich zu…

sportlichklein

Jette in gewohntem Düsenjet(te)-Tempo hinterher…

dusenjetteklein

Gefunden

gefundenfklein

Nach einigem Rumspringen…

rumspringenklein

…erreichen wir den Weserstrand…

weserstrandklein

..für eine kleine Abkühlung…

abkuhlung1klein

abkuhlung2klein

abkuhlung3klein

Auf dem Rückweg darf Jette…

ichklein

…dann einmal ins Rapsfeld zum Jagen… (oder doch zum Fliegen? :wink: )

darfklein

…und bringt uns die erlegte Beute brav. :razz:

jagenklein

Auch bei diesem Spaziergang war Dominik mit dabei…

mitdominikunterwegswklein

Hannah auch

hannah1klein

Unterwegs auf kleinen Trampelpfanden entlang der Weser

hannahundjettetrampelpfandklein

Wir treffen einen jungen Golden-Welpen, mit dem Jette schön spielt

welpenspiel2klein

welpenspiel1klein

welpenspielklein

Danach wieder Fotoshooting am Flussufer

posenweseruferklein

Und die wohlverdiente Abkühlung

jetteinderweserklein

jetteinderweser2klein

jetteinderweserstandklein

Auf dem Rückweg wird’s dann nochmal spannend bei Dominik…

wasgibtsspannendesklein

wartenzklein

Erstmal wieder warten

auchwartenklein

Dann suchen und finden

findenklein

Zurückbringen

bringenklein

Und YIPEEH :cool: : zergeln was das Zeug hält…

zergeln3klein

zergeln2klein

zergeln1klein

zergelnklein

Zwischendurch runterregulieren? Kein Problem.

wiederregulierenklein

Jettes Abenteuer

Ich war mit Jette zum Üben an Schafherden mit kleinen Osterlämmern (soo süß), am Rehgehege, im Tierpark (so aufregend wie dieses Mal fand es Jette noch nie, hing mir in der Leine und verbellte mit großem Trara die großen Hochlandrinder :keule: und eine Gams, die Jette durch den Zaun angreifen wollte :eek: ), in Parks mit vielen watschelnden Enten (Jette konnte sich schön auf ein Spiel ein paar Meter daneben mit mir konzentrieren :biggrin: ), bei einem großen Reitturnier mit Dutzenden Pferden (als wir uns schrittweise und ohne ein einziges Bellen ganz nah ans Geschehen herangearbeitet hatten, wurde ihr alles doch etwas unheimlich, aber zum Glück fanden wir wieder etwas weiter entfernt den tollsten Stock der Welt und Jettes Welt war wieder ok), am Bahnhof (soo aufregend, als ganz viele Leute schnell an uns vorbeiliefen, um den Zug zu bekommen und dann noch jemandem das Gepäck runterfiel), an Kinderspielplätzen, schauen ruhig Reha-Gruppen bei Bewegungseinheiten zu und und und. Besonders gefreut habe ich mich dabei z.B. über solche Momente: ich sitze mit der Kleinen zum Sattsehen am Rand von einem Kinderspielplatz, überall laufen und quietschen kleine Zweibeiner, es gibt Wagen mit schreienden Babys, silberne Röhren, die plötzlich schnelle Menschen ausspucken und Zweibeiner, die an Seilen hin- und herfliegen und kleine Menschen, die ganz schnell hin- und herlaufen und hinfallen. Und ich freue mich über Jette nicht nur, weil sie sich dabei schön kontrolliert, sondern vor allem als sie sich auf die Seite legt und nach genüsslichem Schmatzen in den Tiefschlaf fällt :schlafen: . Wir waren zum Üben auch viel an Baustellen und freue mich dabei über jeden Nichtausraster von Jette, wenn sie Baulärm hört. Leider pusht sie sich im Allgemeinen dabei immer (noch) ziemlich hoch :kopfschuss: . Ich freue mich auch über jeden Besen, der grade zum Kehren irgendwelcher Wege benutzt wird, die wir beim Spaziergang kreuzen und ich mit Jette daran vorbeigehen kann ohne dass sie den Besen fressen will.

Bei den Abenteuern gibt es auch immer was zu lachen. Zum Beispiel: ich gehe mit Hannah und Jette in einen kleinen Biergarten, Jette an der Leine vor mit, Hannah an der Leine hinter mir. Ich schaue mich um, wie ich am geschicktesten Hannah durch die Bankreihen führen kann, schaue wieder nach vorne und mein kleines Eulchen sitzt mitten auf dem nächstbesten wackeligen Biertisch :eek: , hält den Kopf schief und sagt „guck’ mal, ich bin hier in einem Satz draufgesprungen – total supi, oder?!“  :knutsch: Ich kann bei so was nicht anders als lachen und hoffe immer, dass die anderen Gäste einfach ähnliche Emotionen wie ich haben. :lol:

Das neue Semester an der Uni hat auch wieder begonnen und Jette bleibt entweder brav mit Hannah zu Hause oder wartet im Auto auf meine Freistunden. In der Zeit zwischen den Seminaren genieße ich mit den Hunden gern das schöne Wetter und liege in Parks auf der Decke rum. Ich kann mich dabei auch schon ganz gut auf meine Bücher konzentrieren, während Jette brav bei uns in der Nähe andere Leute Fußball und Federball spielen lässt, fremde Hunde und Menschen ohne Mucks passieren lässt und alles mögliche drumherum passiert. Manchmal gesellt sich sogar auch ein netter Spielkumpane zu uns und Jette dreht ein paar schnelle Runden mit dem neuen Freund. Aber natürlich klappt nicht immer alles so toll :confused: – genauso haben wir auch mal Momente, wo Jette einen vorbeigehenden Passanten komisch findet und fürchterlich bellt oder sich von einem Hund bedrängt fühlt, die Enten am Teich einfach zuu spannend sind oder wo sie einfach zu viele Hummeln im Hintern hat, um Ruhe im Leinenradius um meine Decke zu finden.

Ostern ist wohl auch bei den Abenteuer von Jette einzuordnen. Zum einen waren wir im Hasenland – einer Osterausstellung im Einkaufscenter.

imhasenlandklein

Da gab es viele Osterlandschaften, gefüllt mit Hasen aus Stoff und Pappe und auch mit Hasen aus Fleisch und Blut. Letzteres war natürlich wesentlich spannender für Jette. Wir verbrachten ein paar ganz entspannte Stunden vor dem Kaninchengehege und Jette lag und aß und regulierte sich einfach ganz traumhaft. :streicheln:

kaninchengehegeklein

(Sorry, das Bild ist nicht so toll, die Akkus von meiner Kamera gaben danach den Geist auf. Trotzdem bekommt man einen ganz guten Eindruck von der Übungssituation finde ich)

Zum anderen war es Ostern rund um die Familienbesuche aufregend für Jette. Aber auch diese Besuche meisterte sie ganz vorbildlich :cool: : sie lag unauffällig beim Essen unterm Tisch, tobte mit Hannah, liebte es kleine Übungen und Spiele mit meiner kleinen Nichte zu machen, suchte mit Begeisterung nach ihrem Ostergeschenk und aß lecker Osterhundekekse.

Ostern

Jette beim einfach brav dabei sein

bravdabeiseinklein

Beim Osterkeks-Übungen mit anderen machen (süß die drei, oder :cool: ?)

osterkeksubung1klein

osterkeksubung2klein

osterkeksubung3klein

osterkeksubung4klein

osterkeksubung5klein

Jette findet ihren Osterknochen

osterknochengefundenklein

…und was macht sie? Spielt selbst Osterhase :lol:

undnunklein

“Ich hab’s gut versteckt!”

habichsverstecktklein

“Das findet nie und nimmer einer”

dasfindetniejemandklein

“Ätsch – Du auch nicht! :aetsch:

zungerausklein

:twisted: *schelmischlach* “He he he”

schelmischlachenklein

Weiter geht das Ostereiersuchen…

“Hier ist ganz sicher auch was versteckt!”

geschenksuchenklein

“Seht ihr es??” (Oh sorry, nebenbei habe ich jetzt Omas Tulpen plattgetrampelt :whistle: )

sehtihresklein

“Gefunden!! Es ist ein Zahn!”

gefundenklein

“Ein megatoller Zahn!”

ohtolleinzahnklein

“Tollster Zahn von Welt wattet gibt”"

totaltollerzahnklein

Hannah hat auch was gefunden: die steht mehr auf Hasen!

hannahmithaseklein

Und auf ermorden desselben…“ich helfe dabei gerne mit!”

gemeinsamehasenjagdklein

Erstmal eine kleine Erfrischung abholen…

erfrischung1klein

erfrischungklein

Jettes Oster-Clickeraufgabe :bis: :

jettestuhlklein

Noch ein paar Portraits vom Osterwochenende

jetteimgartenklein

jetteimgarten2klein

jetteportraitseiteklein

jetteportraitseite2klein

Jettes anderen Hobbys

haallo

Neben den alltäglichen Spaziergängen uns Umweltabenteuern sind Jette und ich weiter mit viel Spaß hier in der Hundeschule aktiv: in der Dogdance-Gruppe (und dort stehen bald Übungsstunden in der Fußgängerzone an), in der Spiel- und Spaßgruppe und ganz neu beim Agility und beim Antijagdtrainingskurs. Beim AJT gibt es viele schöne Impulskontrollübungen und beim Agility lernen wir ganz in Ruhe die Hindernisse. Agi ist für mich ja ganz neu (für Hannah ist das nix :schlafen: ) und so muss ich ganz viel auf meine Körpersprache und Koordination achten :irre: („Frau Böse – falsche Hand :ojeh: “) Dazu sind wir im Hundeclub bei Wanderungen dabei und bei den Clickertreffs.

Wanderung

wandergruppeklein

Wir finden Wasser

see1klein

Die drei jüngsten der Gruppe, Jette hält sich gern an ihre Verwandtschaft

diedreijungstenklein

Jette in der Sturm- und Drangphase oder die Schattenseiten?

Sonnenseiten bringen bekanntlich auch Schattenseiten mit sich. :regen: Und da ich hier einen kleinen Einblick in Jettes aktuelle Entwicklung und in ihren Alltag geben möchte, gehört es für mich auch dazu, diese anzusprechen. In den Stunden und bei Abenteuern ist Jette (wohl hormonell bedingt) viel stärker abgelenkt als ich es von ihr kenne und manchmal anfangs so aufgeregt, dass hund gar keine Leckerchen essen kann :sad: . Ich freue mich dann einfach über jeden Moment, wo sie wieder „die alte“ ist und aus ihrer Hundewelt auftaucht und mit mir zusammen etwas machen möchte. Im Moment ist Jette einfach voll in der Sturm- und Drangphase, ein kleiner pubertierender Hund :engel: . „War das mein Click? Ist mir egal“ :rolleyes: Da vergisst hund schon mal gern, wie das ging mit der lockeren Leine. Und probiert es dann gern mal mit extra Anlauf :twisted: , um voran zu kommen. Was schon mal zur Folge haben kann, dass an einem Ende der Leine jemand auf der Erde liegt… Meine Mutter kommentierte letztens sehr passend: „Wie so’n kleines Kind, das an der Kasse Süßigkeiten haben will, sie nicht bekommt und wütend mit dem Fuß aufstampft, sich auf die Erde schmeißt und schreit ‚ich will aber’ “ :lol: … Jette kann ganz schön Kräfte entwickeln (und Hannah und Jette wiegen gemeinsam nun ungefähr so viel wie ich) und besteht hinternabwärts fast nur aus Muckis. Das musste vor ein paar Tagen auch meine Schulter schmerzlich erfahren, als sie mir mit voller Wucht 8 Meter in die Flexi gelaufen ist, weil uns von vorn ein Reiter im Wald begegnete und sie sich überhaupt nicht regulieren konnte :sad: . Zum Glück hielt die Flexi und meine Schulter und das Pferd war die Coolness in Person. Naja, was mir mehr Sorgen bereitet ist Jettes Territorialverhalten bei uns zu Hause, dem ich wohl bisher zu blauäugig begegnet bin. A la „Fremder, Du betrittst mein Revier“ ist Jette da absolut handlungsbereit :eek: :sad: . Nun gibt es beim Klingeln bestimmte Rituale und Management, so dass Besuch von Fremden entschärft wird. Das klappt nun schon ganz gut :smile: . Und wie bei allem bin ich sehr zuversichtlich, dass wir gemeinsam die aktuellen kleinen Wolken wegpusten werden und die Sonne dann wieder ohne Einschränkung scheinen wird! Und bis diese Bikinizeit (wieder) anbricht laufe ich halt mit T-Shirts und Shorts der Sonne entgegen :sonne: .

Und sonst? Jettes Äußeres

Jette ist ein wunderhübsches junges Aussiemädel (klar, für mich eh die schönste der Welt oder so :biggrin: ) – aktuell so 53cm hoch und 21,6kg :weg: schwer. Naja, für meinen Geschmack hat sie im Moment ein bisschen viel „auf den Rippen“ und wir stellen die Leckerchen um. Ihr Fell ist endlich wieder schöner geworden, nachdem ich Unmengen an grauer Unterwolle aus ihr rausgekämmt habe. Ihre Ohrenhaltung ist stimmungsabhängig – ganz neu ist aber, dass sie auch ihr linkes Ohr in ein korrektes Mama-Aussie-Standard-Dreieck-nach-vorn-fall-Ohr verwandeln kann – das ist dann besonders hübsch :razz: ! Hier z.B.

abkuhlungklein

Nun freuen wir uns auf ein garantiert megaaufregendes Wochenende in Belgien! :peace:

Lieben Gruß

Sarah mit Hannah :streicheln: und Jette :engel:

groskontaktliegenklein

5 Kommentare zu “Von Sonnenseiten”

  1. Moni schrieb am Dienstag, 28. April 2009 um 23:54

    Oh Sarah, was für ein schöne Bericht von euch und eurer Eule :smile: Sie ist wirklich eine wunderschöne Maus! Und der Blick auf den ersten Bildern kommt mir so vertraut vor.
    Und auch beim Zergeln können Jette und Jason ihre Verwandtschaft nicht leugnen. Da wird gezerrt und geknurrt, aber kaum lässt man los, ist Jason der erste, der es einem wieder aufdrängt.
    Und beim Türklingeln heisst es auch bei uns, Rückzug auf den eigenen Platz. Nur dass bei uns der Besuch sonst Gefahr liefe, zu Tode geknutscht zu werden.

    Sie sind einfach toll, unsere Lynnefanten – und das mit dem Kühe- und Pferdeverbellen bekommen wir auch noch in den Griff :lol:

  2. Liebe Sarah,

    wieder mal ein ganz toll geschriebener Bericht von deiner kleinen Maus :beifall:
    In vielen Dingen kann ich auch Malika wiedererkennen. Sie ist ja auch ein Wachhund par excellance :hund2: , allerdings vor allem in Richtung Alarmschlagen. Dies kann vor allem beim Autofahren richtig nerven, so daß wir nun über eine “blickdichte” Autohundebox nachdenken.
    Auch bei uns hapert es seit ihrer Läufigkeit verstärkt an der Leinenführigkeit, hier vor allem bei Hundebegegnungen an der Leine. Da macht Madame momentan den “Larry” :keule: , obwohl sie abgeleint super verträglich mit allen Hunden ist (und sich sogar supertoll auf ängstliche Hunde einstellen kann). Das hat sich bei uns auch so langsam aufgebaut.Deshalb werde ich hier in Kürze ein Einzeltraining mit einer befreundeten Hundetrainerin machen.

  3. Susanne schrieb am Mittwoch, 29. April 2009 um 10:26

    Toller Bericht! Als wäre man dabei gewesen!
    Die Geschichte mit dem Tisch im Biergarten ist gut! :mrgreen:
    Und am Anfang standen mir Tränen in den Augen, weil ihr offensichtlich so füreinander bestimmt seid! :smile:

  4. :knutsch: Danke! Schön, dass er Euch gefallen hat :cool: . Ich finde es immer wieder spannend, wie unterschiedlich und wie ähnlich sich die Geschwister im Grunde dann doch sind!
    @Marion: Tröste Dich, seit der Läufigkeit mutiert Jette plötzlich an der Leine auch gerne mal zur keifenden Krawallschachtel und will andere Hunde fressen :eek: :achsel: . Ganz schrecklich, eher gesagt zum :kotz: … Ohne Leine überhaupt kein Problem! Wir arbeiten in den Stunden immer schon daran und nun beginnen wir eine Haltigewöhnung. Ja ja, einfach sind unsere pubertierenden LynnifantInnen wohl im Moment alle nicht, jeder hat so seine Baustellen :rolleyes: . Aber das wird ganz sicher wieder – immer dran bleiben und Nerven bunkern :lol: !

  5. Marion schrieb am Freitag, 01. Mai 2009 um 09:37

    Mit einem Halti hätten wir bei Madame wahrscheinlich gar keine Chance. Sie haßt einfach alles was sie irgendwie einengt. Sogar ihr Geschirr lehnt sie nach wie vor hartnäckig ab (trotzdem ich es immer positiv verknüpft habe). Lynnifantinnen sind da sehr konsequent :mrgreen:
    Viele liebe Grüße und viel Erfolg beim üben
    Marion u. ebenfalls Krawallschachtel :hund2: Malika

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.