01 Click – wat’n dat’n?

Anfangs hat der Click für den Hund keine Bedeutung – er ist einfach ein weiteres Umweltgeräusch. D.h., um den Clicker einsetzen zu können, muss der Hund zuerst einmal lernen, dass der Click eine Bedeutung hat.

Der Hund lernt also: Click bedeutet Belohnung. Dieser Vorgang wird Konditionierung genannt.

So geht’s:

  1. Bereite Leckerchen vor: sie sollten weich sein, damit der Hund sie ohne zu kauen, schlucken kann. Das  können Mozarella-Stücke sein oder andere Käse- oder Wurststücke.
    Ich finde Mozarella für einen Welpen sehr gut, weil er nicht so stark gewürzt ist wie Käse oder Wurst.
  2. Jetzt kommt die Konditionierung: du stellst oder hockst dich zu deinem Hund, clickst und gibts ihm das Futter. Wenn der Welpe das Futter (noch) nicht nimmt (er kennt das ja noch nicht), dann gib es ihm sanft ins Maul.
  3. Wiederhole das in schneller Folge 10-20 Mal.
    Wichtig: Achte darauf, dass der Hund dabei nicht immer sitzt, sondern verschiedene Positiononen einnimmt, sonst könnte er verknüpfen, dass der Click immer dann kommt, wenn er sitzt.
  4. Diesen Vorgang wiederholst dann am gleichen Tag noch 2 bis 3 Mal.

Du kannst prüfen, ob der Hund die Verbindung Click-Belohnung schon hergestellt hat, indem du clickst, während der Hund mit etwas anderem beschäftigt ist. Reagiert er auf den Click und kommt zu dir, dann gib ihm die Belohnung: die Konditionierung ist abgeschlossen!  :beifall:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.