Jason Zuhause und unterwegs

Nun ist Jason schon über 1 1/2 Wochen bei uns  und er macht uns einfach nur Freude (wenn man mal von seinen Piranha-Attacken gegen Hosenbeine und Füsse absieht…die aber GsD immer seltener werden).


En Guete!


Auf zu neuen Taten…


Gewusst wo, und schon zuckt das Beinchen rythmisch

Und wie Geli Jason schon treffend beschrieben hat, beobachtet er Neues erst einmal aus sicherer Distanz, überwindet sich dann aber ganz schnell und ist anschliessend mit viel Spass bei allen Unternehmungen mit dabei.

So auch in der 2. Welpenschule am Sonntag: Nach den guten Erfahrungen vom Samstag in der anderen Schule hat er sich  hier von Anfang an wohlgefühlt und hat gleich mit den 4 anderen Welpen gespielt (wenn er auch hin und wieder, gerne mal bei den Grösseren auf dem anderen Platz mitgemacht hätte). Mit Feuereifer war er bei den ausgelassenen Spielen dabei und auch bei den Abrufübungen kam er wie aus der Pistole geschossen gerannt… jedoch häufig noch mit mit falsch einkalkuliertem Bremsweg

Auch sonst haben wir schon viel gemeinsam unternommen. Und egal, ob beim Besuch bei den Ziegen, in der Strassenbahn oder unter vielen Menschen. Jason hat alles nach einem prüfenden Blick ganz easy genommen.

 
In der Strassenbahn. Vom liegenden Jason gibt es leider kein Bild.
Aber dieses zeigt, seinen tollen Blickkontakt, wenn er was von uns möchte.
Ist sein Sitz nicht perfekt !


Jason beim todesmutigem Kampf mit den Wasserfällen des Brunnens,
die sich aber trotz manch lautstarken Attacke, nicht wirklich beeindrucken liessen.


Es sah so süss aus, wenn er ins Wasser biss.

Und auch die Besichtigung der Birs schien ihm gefallen zu haben:


Auf Entdeckungstour


Unser kleiner Piranha


Die erste Bekanntschaft mit dem kühlen Nass


In luftiger Höhe

Auch durfte er schon die ersten spielerischen Erfahrungen mit erwachsenen, “fremden” Hunden machen. Hier ein paar Bilder vom Ausflug mit Meshua.


Komm, lass uns spielen


Jason, ob du dir da nicht zu viele Freiheiten heraus genommen hast?


Und schon kommt prompt und zurecht der Rüffel von Meshua


Jason beeindruckt


“Lieber gleich wegschauen tu!”

Und zwischendurch galt es Zuhause auch schon die ersten kniffligen Aufgaben zu lösen, um an die Leckerbissen zu kommen:


Wenn ich fest ziehe, kommt bestimmt was raus


Ob es mit der Pfote besser geht?

Und auch sonst macht das kleine Kerlchen sich ganz toll. Er strahlt schon als so kleiner Wicht ganz viel Ruhe aus und kann sich herrlich entspannen. Noch schläft er tagsüber sehr viel – und verarbeitet vermutlich all die gesammelten Eindrücke. Auch die ersten beiden durchschlafenen Nächte haben wir schon geschafft.  Und zum Thema Stubenreinheit – beim Flüssigen ja, am anderen arbeiten wir noch.

Was ich aber ganz besonders schön finde, ist, dass er akzeptiert, dass Sandro gerne seine Ruhe hat und dies ohne dass Sandro je laut werden musste.  Und so liegen nun beide friedlich zu meinen Füssen und schlafen tief und fest.

3 Kommentare zu “Jason Zuhause und unterwegs”

  1. Evelin schrieb am Donnerstag, 29. Mai 2008 um 00:35

    ooh Moni, was für schöne Fotos :lol: Ich freue mich, dass es bei Euch so gut läuft, Jason fühlt sich offensichtlich “sauwohl”.

  2. Tolle Fotos, Moni, vielen Dank! Was ist denn das für eine Flasche? Selbstgemacht? Und wie funktioniert die?

  3. Kathi schrieb am Mittwoch, 18. Juni 2008 um 17:47

    Wirklich schöne Bilder!!! :grin:
    Die Flasche sieht ja echt lustig aus ^^
    @ Geli: Ich glaub nicht, dass die selbstgemacht ist :mrgreen:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.