Jettes erster Fasan

Heute hatte Jette ihre erste Begegnung mit einem Fasan.

Nichtsahnend laufe ich mit beiden Fellnasen eine schöne große Runde entlang frisch kurzgemähter Wiesen. Also eigentlich gut zu überschauen und so springt Jette fröhlich ohne Leine durchs Leben, bleibt schön in meiner Nähe und hat ein Ohr bei mir. Dann höre ich vollkommen überrascht neben mir den typischen Fasanenruf und sehe im gleichen Moment einen – übrigens wunderschönen – Fasan meinen Weg kreuzen, halb hüpfend, halb rennend (wieviel Startbahn brauchen diese Vögel eigentlich, um loszufliegen?! :rolleyes: ) – dicht dahinter eine durchstartende Jette :kopfschuss: . Oh nein :schwitzen: ! Sie muss auf der Wiese 2 Meter neben mir drüber gestolpert sein. Wie konnte sich dieser Vogel auf dem kurzen Gras nur unsichtbar machen? War bestimmt ein Zauberfasan  :verschmitzt: . Ich hatte zum Glück einen so klaren Kopf, dass ich ihr sofort meinen Schlachtruf entgegenrief und —- die kleine Eule ließ sofort den Fasan seines Weges hüpfen und startete mit doppelter Geschwindigkeit zurück zu mir und ihrer wohlverdienten Partybelohnung :laola: :party: .

Hach, ich könnte die Maus :knutsch: ! Nun schläft sie hier mit Mona-Lisa-Lächeln :hund3: …

jetteimschlaf

Lieben Gruß,

Sarah

5 Kommentare zu “Jettes erster Fasan”

  1. Geli schrieb am Mittwoch, 03. Juni 2009 um 14:42

    Das ist ja fantastisch… Von der Mutter hat sie’s bestimmt nicht :rofl:

  2. Hey, dass ist ja klasse!
    Fasane haben so die Angewohnheit sich unsichtbar zu machen und dann direkt vorm Hund hochzugehen :ojeh: Cassy findet die jetzt nicht sooo spannend, also kann ich sie auch gut davon abrufen. Nur die bereits erwähnten Kamikazehasen machen uns zu schaffen, wenn Hundi denn mal ohne Leine läuft (wei Frauli hofft nicht erwischt zu werden :weg: ) Gestern Abend hüpfte erst wieder einer vor ihr hoch- aber Madame war zu beschäftigt die Duftspur aufzunehmen und so habe ich ihn schneller gesehen als sie und konnte sie noch abrufen :trara:
    Ach wir haben schnon tolle Hundis gelle? :pompons:

  3. Moni schrieb am Mittwoch, 03. Juni 2009 um 22:57

    Das ist ja wirklich genial!!!

    Und ich kann mich Anna nur anschliessen, wir haben wirklich super Hunde :streicheln: Denn auch Jason konnte ich vor zwei Tagen von einem Raubvogel, der genau vor seiner Nase eine fliehende Krähe verfolgte, abrufen!

  4. Tja, da kann ich euch nur beglückwünschen. :beifall: Lilly ist da immer auf der Suche nach neuen Herausforderungen, welche ich nicht unbedingt teile. :evil: Aber ehrlich gesagt habe ich da auch kein Problem damit, solange sich die Ausflüge unter einer Minute bewegen. Sie ist eben ein super neugieriger, auf ihre Art genialer Bewegungsjunkie.
    LG Sigrid

  5. Anna schrieb am Samstag, 06. Juni 2009 um 14:15

    Wow Sigrid ich bewundere dein Nervonkostüm!
    Cassy sind Jagdausflüge jeglicher Art und Dauer untersagt- zur Schonung meines Nervonkostüms u.a! Sie ist einmal hinter einen Hasen her- 10 Sek in etwa und ihc konnte sie dabei sehen- und ich dachte ich kriege einen Herzinfarkt. als sie wieder bei mir warwar ich nur am Zittern :redface: Aber mir schießt auch schon das Adrenalin in die Adern, wenn ich Wild (Hasen gehören da nicht mehr dazu) sichte und Cassy näher dran ist als ich und abgeleint ist… Jaja meine Nerven sind irgendwie nicht die Besten :irre:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.