Bonnie und Lynn

Seit einigen Tagen kehrt bei uns die Normalität zurück.

Ich hatte Bonnie und Lynn ja immer noch getrennt gehalten, gehe auch noch getrennt spazieren, aber…

Eigentlich wollte ich die beiden schon eher wieder zusammenführen, aber allein ist das so eine Sache :schwitzen:

Dann sind Madames auch noch gleichzeitig läufig geworden. Während Bonnie in der Läufigkeit kaum Veränderungen zeigt, spult sich Lynn ja immer tierisch hoch. Sie ist superhippelig und es ist kaum mit ihr zu arbeiten.

Es war für mich also nur sehr schwer einzuschätzen, wie sie reagiert.

Ich habe dann im Garten den Wasserschlauch marschbereit gemacht und die beiden einfach zusammen raus gelassen. Bonnie hat sehr deutlich beschwichtigt und gezeigt, dass sie keinen Stress will. Lynn war völlig ruhig.

Sie halten aber schon noch Abstand zueinander. Ich habe nebenher den Garten umgegraben, um mich abzulenken und nicht immer auf die Hunde zu starren. :whistle:

Natürlich hat dann unsere “Freundin” Bella (Jack Russel) im Nachbargarten angefangen, am Zaun rumzutoben :kopfschuss: Lynn bellend am Zaun, Bonnie langsam hinterher, dann auch bellend.

Diese Situation wollte ich eigentlich vermeiden, weil ich die Befürchtung hatte, dass im Brass vielleicht Lynn die Erregung auf Bonnie überträgt. Lief aber völlig unproblematisch ab. Vielleicht hat der gemeinsame Feind geeint, keine Ahnung :achsel: Vielleicht kamen auch alte Erinnerungen hoch :verschmitzt:

Das hat mir natürlich weiter Vertrauen gegeben. Also habe ich seit gestern alle Türen im Haus geöffnet, d.h. die Hunde können sich wieder völlig frei bewegen und – es klappt. :trara:

Sie liegen schon gemeinsam im Arbeitszimmer, aber auf verschiedenen Liegeplätzen (war aber früher auch meistens so). Lynn hat seit meiner Möbelrutscherei einen neuen Lieblingsplatz, auf dem Bonnie noch nie gelegen ist…

Bonnie und Lynn

Und als ich gestern Abend vorm Fernseher aufgewacht bin :schlafen: , lagen beide Hunde neben mir auf dem Sofa. Lynn in einer Sofaecke, Bonnie bei mir vorne. Wer sagt’s denn…!

Mit dem gemeinsamen Spaziergang warte ich noch ein paar Tage, vor allem auch, weil das mit zwei läufigen Hündinnen auch so einfach zu stressig ist.

6 Kommentare zu “Bonnie und Lynn”

  1. conni schrieb am Sonntag, 26. Juli 2009 um 10:52

    Hallo Geli, wir drücken dir die Daumen das alles gut wird :hund3:

  2. Wir drücken mit!
    Das ist echt ein Albtraum, wenn man seine Hunde trennen muss! Ich hoffe, wir kommen nie in die Situation! Zum Glück sind Rüden ja nicht so zickig wie Hündinnen – hoff ich jedenfalls! :mrgreen:

  3. Geli schrieb am Sonntag, 26. Juli 2009 um 11:17

    Ach, so schlimm fand ich es eigentlich gar nicht… :whistle:

    Ich finde ja immer das Gute in so einer Situation :wink: – ich habe in den letzten Monaten durch die getrennten Spaziergänge mit beiden sehr viel mehr gearbeitet als sonst…

    Sonst hatte ich ja immer “nicht die Zeit” einzeln zu laufen, jetzt musste es einfach sein – und es war gut so :lol:

  4. super,SUPER,SUPER! wir freuen uns mit dir/euch! :pokal:

  5. Katharina schrieb am Sonntag, 26. Juli 2009 um 21:01

    Einfach klasse :prost:

  6. Freut mich, dass es geklappt hat!!!
    :laola:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.