Trickdogging

Hallo ich lass mal wieder was von mir und Nanouk :hund2: :hund: hören :verschmitzt:
Nanouk ist jetzt ganz schön große geworden, morgen wird er 19 Wochen alt. Er hat kaum noch Welpiezähne,
es sind zwei Stück noch übring geblieben bei den Backenzähnen, deshalb ist er ab und zu etwas knatschig und wimmert :weinen: ein bisschen vorm einschlafen :schlafen: . Sonst behindert es ihn nur beim Festhalten von Knochen, da er im Moment keine Reißzähne hat nur so kleine Stummel.
Weshalb ich aber auch schreibe, Nanouk kann schon ein paar Tricks von denen ich ein paar Bilder gemacht habe, doch leider sind alle nicht so gut geworden, dehalb hab ich nur wenige. Auch bin ich dabei solangsam den Finger wegzulassen, was bei unseren schon älteren Tricks wie Rolle, Pfötchen geben, Bitte,Bitte schon geht, alles andere ist noch ein bisschen schwer und ich weis auch nicht wie ich den Unterschied von Schlafen zu Peng machen soll :question: , habt ihr da eine Idee :idee2: ? Oder bei Diener (Verbeugen)?
Weil bis jetzt mach ich das mit der flachen Hand auf den Boden legen (Peng), offene Hand (Schlafen), aber kann er das denn unterscheiden??? :question:
Nanouk hat so viel Freude an neuen Tricks lernen, manchmal muss ich mir echt überlegen, was mach ich denn jetzt, er kann ja schon wieder was neues, deshalb ist jetzt unser Repourtua auch schon etwas angewachsen.
Auf: Pfötchen gehen links rechts, Bitte, Bitte (Beinchen betteln nach vorn Strecken), Gib 5 und Gib 10, Männchen machen, Spanischer Schritt, Rolle, Peng (noch aus dem Platz nach rechts fallen), Schlafen (auch aus dem Platz nach rechts), Slalom 8er durch die Beine, Drehen und Diener.
Ich hoffe ihr könnt mir helfen, danke schon im vorraus. :hund3:
Weiteres hab ich eine Homepage erstellt (www.aussiebear.cms4people.de),
wer möchte kann mal vorbei schauen.
In der Hundeschule sind wir nun in der Junghunde 1 und müssen öffter mal was vormachen :streicheln: , da es bei uns beiden soweit schon ganz gut klappt. :knutsch:
Eigentlich wollten wir ja auch nach Knetzgau, aber unser Auto war bei der Reparatur, deshalb konnten wir nicht teilnehmen :weinen: , alles andere wäre für Hund und uns zustressig gewesen, hoffentlich können wir bei der nächsten Show teilnehmen. Aber für Rusty herzlichen Glückwunsch, weiter so. :trara: :party:

null

Bitte,Bitte

Diener

von der andern Seite Diener

Drehen

Gib 5

Männchen machen, funktioniert nur mit in die Finger zwicken :furious:

Pfötchen geben

Während der Rolle

nochmal in der Drehung

12 Kommentare zu “Trickdogging”

  1. Saskia schrieb am Dienstag, 13. Oktober 2009 um 21:24

    Huhu,
    schön, dass ihr soviel zusammen macht. Ich persönlich finde jedoch, dass Tricks in dem Alter viel zu früh sind… und erst recht in der Menge :flowers:
    Ich würde empfehlen, in dem Alter “Grundkommandos” zu trainieren (Sitz, Platz, Bleib, Steh, Hier) und den Rest der Zeit mit Prägung und “Erlebnissen” zu verbringen.
    Aussies brauchen nicht 24/7-Beschäftigung, du ziehst dir so im schlimmsten Fall einen Work-a-holic heran :krokodil:
    LG, Saskia

  2. Saskia hat mir das Wort aus dem Mund genommen…

    Neben dem Workaholic-Problem, das dabei entstehen kann, ist der gesundheitliche Aspekt meiner Meinung nach noch wichtiger:

    Die meisten deiner Tricks belasten die Muskulatur und das Gebäude unverhältnismäßg stark und eben nicht altersgemäß.

    Der spanische Schritt z.B., Männchen machen und die ganzen Drehungen um die eigene Achse sollten frühestens angefangen werden, wenn der Hund ausgewachsen ist, eigentlich aber erst ab ca. 2 Jahren.

    In diesem Alter würde ich neben den Grundbefehlen (hier an der Generalisierung arbeiten), die Saskia schon genannt hat, Hand- und Bodentargets in allen Variationen üben, Bindungsspiele und viel Nasenarbeit machen: d.h. Leckerchen verstecken usw.

    Und in der Junghundegruppe würde ich drauf achten, dass nicht kilometerweit korrektes Fußlaufen mit Blick nach oben gefordert wird, das ist auch sehr ungesund…

    Lass den Kleinen die Welt erkunden und viele neue Dinge erleben – “richtiges” Training sollte mit ca. 2 Jahren beginnen.

  3. Vera schrieb am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 09:45

    okey, vielen Dank. das wusste ich alles nicht. Dann lassen wir das mal und machen normal an unseren Sachen weiter. Also bei der Hundeschule arbeiten wir schon viel am Blickkontakt, was mich selbst etwas stört, denn es wird langweilig mit der zeit in der stunde. Wir müssen da manchmal durch alle durchlaufen z.b im Slalom um die Leute rum oder durch die Stangen mit Blickontakt. Das ist eiegtlich die häufigste Beschäftigung dort. In der Welpengruppe hatten wir viel Abwechslung doch jetzt ist es leider nicht mehr so. Vielen, vielen Dank für die Ratschläge nochmal, nirgens stand auch sowas das dies nicht gut ist, in keinem meiner Hundebücher.

  4. Hallo Vera, Nanouk ist total hübsch geworden! Ich finde dunkle Merles ja einfach nur zum Dahinschmelzen! :hund3:
    Es spricht sicher nichts dagegen, auch schon mal einen Trick zu lernen, aber langsam halt. Z.B. Pfötchen geben ist etwas, das der Hund meist schon ganz schnell von sich aus anbietet. Oder mit Danny hab ich vom Platz aus z.B. weiter geclickert, dass er dazu auch noch den Kopf auf den Boden legt. Generell sind aber die Grundkommandos wichtig und wie Geli sagte, das Generalisieren. Ich finde es immer zu lustig, wenn ich von Leuten höre, deren Hund gerade kein Sitz macht – das kann er aber. Für mich kann ein Hund Sitz, wenn er es immer und überall zeigen würde. Zu Hause haben sie es ganz schnell drauf, bis sie aber auch in der Lage sind, es z.B. auch draußen zu zeigen, wenn ein Reh oder ein anderer Hund über den Weg springt – das dauert.
    Erzieh Nanouk zu Hause lieber ein wenig zur Schlaftablette – ich habe hier zwei von der Sorte und es ist herrlich. Sie haben sich mir angepasst und sind schön morgenmuffelig, so dass ich Zeit zum wach werden habe. :mrgreen: Für Action bleibt immer noch genügend Zeit – wenn sie gelernt haben, auch zu entspannen.

  5. Geli schrieb am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 11:26

    Liebe Vera,

    ich kann mir gut vorstellen, wie langweilig die Arbeit in der Junghundegruppe ist… Leider leben die meisten VereinstrainerInnen in dieser Hinsicht noch hinter dem Mond :whistle:

    Und deshalb finden viele HundeführerInnen Fußarbeit auch total langweilig: stundenlang mit Leckerchen den Platz hoch und runter und um die anderen GruppenteilnehmerInnen rum kann schon nerven :rolleyes:

    Viele Anregungen zur Arbeit mit Nanouk bekommst du in dem Buch: “Das große Spielebuch für Hunde” von Christina Sondermann korrigiert *g*).

    Und Ende des Monats soll endlich die DVD von Claudia Moser rauskommen, Vom Welpen zum Sporthund

    Claudia geht da sehr genau auf den gesunden Aufbau des Welpen und Junghundes in den ersten zwei Jahren ein.

    Liebe Grüße – Geli

  6. Vera, noch was zur Fußarbeit/Blickkontakt in der Junghundegruppe.

    Achte drauf, nie länger als 2 Minuten mit Nanouk am Stück zu arbeiten – dann ist eine Pause angesagt, in der der Hund sich ausruht, d.h. ich würde ihn vom Halsband ans Brustgeschirr umschnallen und er kann sich hinlegen oder du schmust ein bisschen mit ihm oder… auf jeden Fall was Ruhiges machen.

    Am besten wäre es, er kommt zurück ins Auto und kann sich dort ausruhen -> Lernen findet in der Ruhe statt!

    Nach 10 Minuten kannst er die nächste Einheit machen.

    Vielleicht hast du ja mal Lust, auf Besuch in unsere Clickergruppe nach Nagold zu kommen.

    Da sind die Hunde vom Alter bunt gemischt und ich achte sehr darauf, dass die Junghunde, wie z.B. Betty, eine Tante von Nanouk, nur kurze Arbeitseinheiten macht und dann wieder eine Weile Ruhe hat.

    Betty findet das zwar manchmal doof, aber da muss sie durch *lach*.

    Und wenn du um das Fußlaufen nicht rumkommst, dann lasse Nanouk auch immer die gleiche Übung auf der rechten Seite machen und anschließend Bodentargets touchen oder wirf Futter auf den Boden, das er einsammelt.

    Denn das ist eine gute Ausgleichsbewegung zu der verkrampften Fußübung…

  7. Anna schrieb am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 12:31

    Geli du meinst bestimmt Christina Sondermann oder :wink:
    Wir haben auch erst richtig mit Tricks vor etwa einem Jahr angefangen und jetzt haben wir vielleicht eeendlich einene Sport gefunden der uns beiden liegt :beifall:
    Lasst euch einfach Zeit sie sind ja noch so jung und haben noch viiel Zeit tolle Sachen zu lernen :verschmitzt:

  8. Hallo Anna,

    ja, klar, Christine Sondermann :ojeh: Aber Westermann ist auch o.k. – nämlich Heike Westermann.

    Sie gibt monatlich einen tollen Büchernewsletter raus, in dem sie die Neuerscheinungen auf dem Hundebuchmarkt bespricht. Und auch sonst ist ihre Seite sehr interessant.

  9. Vera schrieb am Mittwoch, 14. Oktober 2009 um 18:36

    Vielen Dank, für die vielen guten Tipps^^ :beifall:
    die werde ich morgen in der Hundeschule dann gleich mal ausprobieren. Das man auch viele Dinge im HAus machen kann da bei uns das Wetter im Moment gerade bescheiden ist. :regen: und nach dem wir draußen waren die halbe Wohnung putzen müssen :mopp: . Aber es macht auch Spaß durch den Matsch gemeinsam zurennen, Nanouk liebt es wenn es um ihn rum spritzt, muss ja zu geben mir auch :biggrin: :verschmitzt: .
    Ich denke ich kauf mir das Buch da steht bestimmt viel nützliches drin was ich mit Nanouk zusammen machen kann, dass auch unsere Bindung noch besser wird zwischen uns.

  10. Hallo Vera, ihr habt schon eine ganz gute Bindung, aber daran zu arbeiten sollte frau nie aufgeben :smile:
    Gruß Conni

  11. Vera schrieb am Donnerstag, 15. Oktober 2009 um 09:14

    ich versuch so viel wie möglich mit Nanouk zumachen, d.h nicht nur üben sondern auch dieses Kontakliegen wie bei den Wölfen, Leckerlies z.b zusammen zusuchen oder er sucht es alleine oder aber wir speielen Verstecken, dies geht wunderbar bei uns im Wald. Von der Hundeschule haben wir noch einen Tipp bekommen, man soll das Spielzeug eng am Körper vorbeilaufen lassen, so dass er einen umkreisen muss oder mal zwischen den Beiden durch, dass wir uns immer berühren. Ich will auch nicht aufgeben bei Nanouk^^ :verschmitzt:

  12. dafür hat er mich viel zu sehr in seinen Bann gezogen^^

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.