Lilly, die Unerschrockene

Hallo zusammen,

also die Schwimmbilder habt ihr ja schon gesehen. Lilly ist wirklich wenig erschrocken. Sie fängt jetzt an den Garten zu verteidigen und verbellt auf dem Hundeplatz den Figuranten. Sie wird richtig frech. Vorgestern haben wir ein neues Halsband und Leine (superschick!!) für sie gekauft. In dem Laden (ein Hundefriseur) waren mehrere Personen, die sich begeistert mit Lilly und Rosie beschäftigten und bei der Wahl des Halsbandes und der Leine behilflich waren. Eine angestellte Hundefriseurin besitzt einen Briard, der während der Arbeitszeit im Büro ist. Nach Arbeitsschluss hat sie ihren Hund geholt. Dieser Hund hat Rosie übel angeknurrt. Rosie trollte sich und Lilly kam aus dem letzten Eck hervorgeschossen und stellte sich dem frechen Briard in den Weg. Ist ja auch allerhand die liebe Rosie anzuknurren, da muss man einfach helfen. Also nichts wie hin und den Großen verbellen und anknurren.

Was die Erziehung angeht sind wir am Arbeiten. Lilly stellt mich vor neue Herausforderungen. Die Schleppleine ist im Einsatz und Hund muss lernen, dass andere Tiere weder verbellt noch verjagt werden. Außerdem haben es Menschen oft nicht so gern, wenn man sie voller Freude anhechtet und die verbliebenen Milchzähnchen in ihr Bein heftet. Manch Schuh wurde schon bearbeitet und für ausreichende Belüftung gesorgt.

Aber wenn es in die Hundeschule geht, ja dann wird der Streber herausgehängt. Abrufen aus der Gruppe? Kein Problem. Im Slalom durch die Hundeschlange? Geht ohne Leine und irgendwelches Gezicke. Die Augen immer auf Frauchen gerichtet, ist doch Ehrensache.

Gruß Sigrid

3 Kommentare zu “Lilly, die Unerschrockene”

  1. Evelin schrieb am Donnerstag, 10. Juli 2008 um 23:36

    Hallo Sigrid,
    na, das hast Du ja wohl alle Hände voll zu tun mit Deinem kleinen Sonnenschein. Jeder auf seine Weise…
    Mattie ist nicht so unerschrocken, dafür aber ein sehr dickköpfiger kleiner Clown. Wenn er etwas nicht will, dann will er es auch gar nicht (z.B. zu Frau kommen, wenn sie ruft). Er sitzt!!! Und wenn ich ihn durch weglaufen o.ä. überlistet habe, klappt das auch nur höchstens zweimal, dann bleibt er wieder sitzen und guckt mich an, als wenn er sagen will: glaubst Du eigentlich, ich bin …
    In der Hundeschule ist Mattie dann aber auch so ein Streber !!!
    lG Evelin

  2. Huhu Sigrid

    Deine Lilly ist ja eine ganz süsse Maus, die aber anscheinend schon ganz genau weiss, was sie mag und was nicht :smile: Klasse auch, wie Lilly und Mattie in der Hundeschule schon mitmachen. Für Jason fängt der “Ernst des Hundesschul-Lebens” ja erst ab nächster Woche an :lol: …bis jetzt war vorallem Spielen und Abrufen in beiden Welpenschulen angesagt. Ich bin ja gespannt, ob er dann punkto Streben euren Beiden nachschlägt.

  3. Marion schrieb am Freitag, 11. Juli 2008 um 11:31

    Hallo Sigrid,

    Malika ist auch so eine “gesprächige” :roll: Fremde Hunde werden egal ob mit oder ohne Leine erst einmal angkläfft. Unser Nachbar meinte neulich: “die Stimme ahbe ich schon gehört – auch ihnen gehört die Kleine ” :roll:
    Mit so tollen Hundeschulübungen können wir allerdings noch nicht mithalten. Da muß ich mir ja bis zum Welpentreffen noch echt Mühe geben :lol:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.