Ein paar Fotos….

…von uns

Cassy ist nach wie vor ein prima Vorbild für die Kleine und lässt mittlerweile auch zu 90% ohne Ermahnung die Krähenschwärme in Ruhe. Vor ein paar Tagen blieb sie sogar bei flüchtenden Rehen in ihrem Sichtfeld brav bei mir, auch wenn es sie natürlich sichtlich angestrengt hat :)

Sobald das Wetter hier malwieder besser wird wollen wir nochmal einen zweiten Versuch an den Schafen starten :sheep4: Malsehen wie sie sich dann schlägt (und die Kleine auch).

liebe Grüße

Anna mit Cassy und Miley

Ps: Sarah hast du meine Mail bekommen?

15 Kommentare zu “Ein paar Fotos….”

  1. Susanne schrieb am Dienstag, 02. Februar 2010 um 00:05

    Anna – halt Cassy mal die Ohren zu!
    Miley ist so unglaublich hübsch!
    Es ist, als wäre Danny wieder Welpe geworden – dieses dunkle Gesicht! *schmacht* :hund3:
    Ich kann nichts dafür, ich bin diesen ganz dunklen Hunden hoffnungslos verfallen……..

  2. So zwei hübsche, zu zweit macht der Schnee sicher noch mehr Spaß. Miley, so ein schöner Name, passt gut :flowers:
    Hätte noch eine allgemeine Frage: Wo müssen Hunde an die Leine und wie kann ich das in meiner Umgebung genauestens rausfinden???
    Die Geschichte dazu: Cody und ich laufen am Samstag von Hundeschule heim, ein Feldweg, der übersichtlich und weit weg von der Straße ist. Dann kommen fünf Personen (noch nie zuvor gesehen) auf uns zu und ich höre noch wie sie ihre beiden Hunde zurückrufen. Cody ganz entzückt von den anderen Hunden legt sich in den Schnee und beobachtet was passiert. Als ich auf seiner Höhe bin steht er auf und geht mit mir an diesen Menschen vorbei, er schaut kurz rüber, merkt irgendwas ist komisch und macht sich dann wieder an den Schnee.Ich höre wie dieser riesige, unfreundlich, aggressiv wirkende Mann sagt ,,lauf weiter sonst bekommst du nen tritt”. Schockiert und fassungslos sagte ich, aber wehe, dann ruf ich die Polizei. Davon ganz aufgebracht schreit mich dieser Typ und seine begleitenden Frauen an. Er müsse die Polizei rufen und Hunde müssen an die Leine usw.
    Cody und mir war das dann zu blöd und haben diese furchtbaren Personen einfach stehen lassen. Komisch dass sie ihre Hunde erst zurückrufen mussten, wobei doch angeblich alle Hunde an Leine müssen, außerdem laufen wir diese Strecke fast jeden Tag, treffen dort ausschließlich Hunde die frei laufen und sich auch aus Hundeschule kennen und dann glücklichst spielen. Ich bezweifle dass wenn ich ein Mann gewesen wäre, sich dieser Typ das getraut hätte und wenn Cody nicht so ein freundlich aussehender Hund wäre :berni3: , dass er ihn dann getreten hätte. Natürlich muss man gerade wegen Bahnern und auch Wild aufpassen, wobei Cody Raben kaum beachtet (bis jetzt)und schon gesehen Füchse nur beobachtet. Auch bei Spaziergängern, die schon von weitem stehen bleiben oder Zeichen geben, sie haben Angst kommt er ein Stück an die Leine. Würde es schrecklich finden, wenn er nur an der Leine laufen müsste, sehe doch diese Lebensfreude wenn er Springen kann. Wenn wir hier die Bilder anschauen, sind eure Hunde immer ohne Leine, habt ihr auch schon solche Dinge zu hören bekommen??? Würde mich interessieren.
    Tut mir leid für dieses riesen Kommentar. Aber ich denke ihr habt da sicher Ahnung.
    Liebe Grüße

  3. Anna schrieb am Mittwoch, 03. Februar 2010 um 20:26

    @ Susanne: Cassy trägts mit Fassung. Sie weiß ja dass sie Mamas Beste ist :hund3: und da sie auf Fremde ja eh nix gibt ;)

    @Carina: Na Mensch dass hört sich ja nicht so toll an, aber solche Leute trifft man leider immer malwieder.
    Freilassen kann ich meine Hunde hier grundsätzlich überall. Nur in der Brut und Setzzeit ist allegemeine Leinenpflicht außerhalb von Ortschaften. In der Zeit gehts halt an die Schleppe. Wird man erwischt zahlt man hier pro Hund 50€ Strafe. Letzes Jahr hätten sie mich am letzen Tag fast noch erwischt…naja…
    Achso in unserem einen Naturschutzgebiet ist auch Leinenpflicht.
    WEnn du genau wissen wills wann und wo bei euch Leinenzwang herrscht würde ich einfach mal bei der Gemeinde anfragen ;)

    liebe Grüße
    Anna

  4. Danke für die schnelle Antwort. Ich werde mich gleich morgen informieren um meiner Sache dann auch sicher zu sein, wenn mal wieder solche :lmaa: unterwegs sind.
    Grüße

  5. Saskia schrieb am Mittwoch, 03. Februar 2010 um 22:46

    Hallo Carina,
    ich würde an deiner Stelle Cody immer anleinen, wenn du fremden Menschen begegnest. Es gibt wirklich viele Leute, die Angst haben, es dir aber nie sagen werden. Und es gibt auch welche, die so bescheuert reagieren wie das Exemplar, das ihr getroffen habt.
    Geh einfach auf Nummer sicher und leine immer bei Begegnungen an. Du kannst ja immer noch ableinen oder die Leine loslassen, wenn etwas wäre…
    LG, Saskia

  6. Wenn uns Leute entgegen kommen, leine ich fast immer an. Danny ist ein Hund, dem es hin und wieder einfällt, dass er mal gucken könnte, wer denn dieser andere Mensch ist – dafür ist er auch schon Strecken von über 100m gelaufen und das geht einfach nicht. :nono:
    Er ist zwar freundlich, aber das weiß der Andere ja nicht.
    Und mir stinkt es maßlos, dass er so selbstständig handelt – das unterbinde ich, wo es nur geht.
    Jamie lass ich schon mal frei, wenn absehbar ist, dass wir uns nicht unmittelbar begegnen.
    Der läuft auch nicht zu anderen Leuten, sondern bleibt bei mir.

  7. Anna schrieb am Donnerstag, 04. Februar 2010 um 13:38

    Ihr leint echt immer an wenn ihr wen trefft?
    Ich nehmem eine Beiden einfach an meine Seite und lass sie je nach dem was der andere macht laufen oder eben auch nicht.
    Jedes Mal anleinen fänd ich je nach Gegend extremst stressig. Gut wir wohnen hier sehr ländlich, sodass wir eigentlich fast jeden kennen und seltener Fremde treffen. Aber wenn ich z.B. an den Aussiespaziergang denke, in teilweise belebtem Gebiet…da ürde Hund dann ja quasi nur an der Leine laufen *überleg*
    Ok meine Zwei laufen auch einfach dran vorbei und beachten Fremde nicht (bzw Cassy hol ich wenns ein enger Weg ist ran, damit sie sich nicht bedrängt fühlt). Von daher habe ich in der Beziehung vielleicht einfach Glück aber jedes Mal Anleinen kann ich mir irgendwie schlecht vorstellen… oder sehe ich das was die Häufigkeit betrifft viellicht zu extrem?

  8. Ich glaube dass beim spazieren mit mehreren Hunden solche Situationen weniger aufkommen, da sie abgelenkt sind und sie ihre Umwelt dann weniger interessiert. Vielleicht ist es bei Cassy und Miley auch so. Wenn Cody seine Spielgefährten trifft, würde er nie auf die Idee kommen zu deren Besitzern oder anderen Spaziergängern hinzugehen. Leider sind wir je nach Strecke alleine unterwegs und treffen nur auf Spaziergänger ohne Hund. Komme grad vom Laufen und hatte Cody die ganze Strecke an (Schlepp)Leine, da bei uns die Sonne scheint, viele Leute unterwegs sind und wir an Straße laufen mussten. Bin seit diesem Vorfall vorsichtiger, lass ihn aber trotzdem springen, wenn keine Gefahren drohen. Ich muss eben selbst noch ein bisschen vorausschauender sein.

  9. Susanne schrieb am Donnerstag, 04. Februar 2010 um 17:09

    Wenn man einen Hund wie Danny hat, wird “vorausschauend” irgendwann zum zweiten Namen! :irre5:
    Anna, wenn ich Danny und Jamie ließe, wie sie wollten, würde Danny durchstarten, wenn die Leute noch 100-150 m entfernt sind. Er würde bis auf einen Meter rangehen und wenn er nicht angesprochen wird, gemächlich zu uns zurücktraben. Würde man ihn ansprechen, würde er dichter rangehen, eventuell auch anspringen und sich streicheln lassen.
    Bei Jamie weiß ich nicht, wie dicht die Leute an uns rankommen könnten, bevor er sie begrüßen würde.
    Ich weiß nur, dass Hundebesitzer vor ihm nicht sicher sind, wenn er mit einem anderen Hund spielt.
    Ich geh natürlich dazwischen, weil er Leute nicht anspringen soll – bisher vergeblich.
    Ich hab aber auch noch nie so ein Freudenschwein gesehen! Der freut sich über alles wie blöd, wedelt mit seinem Schwanz auch schon mal Dinge vom Couchtisch herunter und eigentlich wackelt der ganze Hund vor Freude. Und Gründe zur Freude findet er immer! :feixen:

  10. Also meine Zwei lassen auch wenn ich mit ihnen alleine unterwegs bin Spaziergänger in Ruhe. Bei Miley kanns mal sein dass sie kurz abdreht und nochmal schnüffeln will aber wenn ich sie dann anspreche ist sie gleich wieder da.
    Cassy als Freundenschwein bei anderne Leuten kenne ich nur, wenn sie wirklich sehr sehr gut bekannt und obendrein noch sympathisch sind- dann gerät sie zuweilen auch außer Rand und Band, aber die Leute kennen sie ja eben schon :harlekin:
    Als sie noch jünger war,war Cassy ja lange an der Schleppe, weil sie Jogger oder alles sich schneller bewegende “einfangen” wollte.
    Vermutlich habe ich einfach Glück in der Beziehung mit meinen Beiden…wobei halt auch keiner meinen sollte er könnte Cassy einfach so auf dne Kopf tatschen- da muss ich dann auch wieder aufpassen. Das Schlimme ist nur, dass manche Leute denken sie könnten sie mit Futter bestechen (was sie auch durchaus gerne nimmt^^) aber das klappt nicht. Das muss man denen nur mal begreiflich machen, besonders wenn sie meinen sie wüssten alles besser *würg* Naja aber mittlerweile weicht Cassy sowieso schon viel mehr aus wie Früher oder ich krieg meinen :furious:

  11. Susanne schrieb am Donnerstag, 04. Februar 2010 um 20:37

    Wieso sind deine Hunde so und meine so? *seufz*
    Mal im Ernst – das ist doch kein Zufall, oder doch?
    Ich meine, ich freue mich total, dass sie beide super freundlich sind, aber eine Spur mehr Reserviertheit wäre schon ganz praktisch!
    Ist das unsere “Schuld”? Sind wir selbst zu überschwänglich oder haben wir in der Erziehung etwas versäumt?
    Letzteres könnte ich mir am ehesten vorstellen, aber was hätte ich machen können?
    Nicht anleinen und zusammenstauchen, wenn sie jemanden anspringen? Nö, klingt irgendwie nicht gut, zumal das verständlicherweise mit den entgegenkommenden Spaziergängern Ärger geben könnte.
    Mit Leckerlis ablenken? Hab ich probiert. Ist bei Danny schwierig, weil er eben bereit ist, eine lange Strecke zu gehen und ich dann Unmengen an Leckerlis brauche. Füttere ich eine Sekunde nicht, ist seine Aufmerksamkeit gleich wieder beim Spaziergänger.

  12. Susanne ich habe das nicht mit den beiden trainiert…sie sind irgendwie so…
    Ich habe gestern etwas über “unbewusste” Erziehung gelesen, quasi eine Handschrift die wir unbewusst auf unseren Hunden hinterlassen. Ich fands recht interessant und grüble seitdem auch malwieder ob ich irgendetwas tue dass sie so sein lässt – ich gehöre ja selber eher zu der Schüchternen Sort aber, sie sind ja nicht nur bei wirklich Fremden so, sondern beispielweise auch bei Bekanntschaften die wir nahezu täglich sehen- allerdings nur draußen.Ich fänd nämlich etwas mehr Freude über die “draußen Bekanntschaften” wäre schon manchmal ganz nett- die werden nämlich höchstens mit hintraben, schnüffeln und weggehen begrüßt. Naja es sei denn es gibt ein Lecker dann machen sie auch brav sitz, bis versucht wird sie anzulangen (wobei man Miley mit Leckerchen schon ganz gut bestechen kann und sie dann auch bleibt- dem Lecker wegen denn sie ist unglaublich verfressen :rumkaspern: )

  13. Susanne schrieb am Donnerstag, 04. Februar 2010 um 21:29

    Ja, genau das meinte ich damit, dass es vermutlich kein Zufall ist.
    Ich denke – völlig wertfrei – dass z.B. Danny bei dir und Cassy bei uns anders geworden wären.
    Wenn ein Hund von klein auf bei einer Familie ist, dann färbt deren Verhalten bestimmt irgendwie ab.
    Man gibt Hunden ja auch unbewusst Signale.
    Wenn der Besitzer keine Kinder mag und jedes Mal, wenn er mit Hund an Kindern vorbei läuft, genervt ist, dann merkt der Hund das sicherlich und wird vielleicht nicht gerade kinderfeindlich, aber zumindest auch kein Kinderfreund.
    Bei einem anderen Besitzer, der vielleicht sogar selbst Kinder hat, wäre der Hund möglicherweise super kinderfreundlich geworden.
    So in diese Richtung denke ich, wenn ich meine, dass das Verhalten des Besitzers abfärbt.
    Allerdings denke ich bei Entgegenkommenden nie – juchuuu, endlich kommt mir einer entgegen, das ist ja unglaublich toll!
    Warum Danny und Jamie andere Leute so super interessant und toll finden – :achsel: ?!
    Aber besser so, als zu reserviert, das fänd’ ich auch nicht so toll – oder womöglich aggressiv! :teufel5:
    Das ginge gar nicht!
    Dann lieber zu freundlich!

  14. Pff gestern nohc geschrieben, dass Cassy Bekannte nicht begrüßt und gerade eben freut sie sich gleich zwei Mal für ihre Verhältnisse tierisch über zwei “Gassibekanntschaften”. So freudig hinlaufen vor der Person stehen bleiben, die sich dann bückt, dann ist sie hochgehüpft versuchte ins Gesicht zu lacken, ließ sich kurz anfassen, bekam ein Lecker und ging wieder. :daumen2:
    *freu*
    Vielleicht wollte sie das so einfach nicht auf sich sitzen lassen keine Ahnung, aber seid Miley da ist überrascht mich die Große sowieso des Öfteren positiv :beifall: :hund3:

  15. Evelin schrieb am Samstag, 06. Februar 2010 um 21:32

    tolle Bilder von einer seeehr schönen Cassy und einer süßen Miley :flowers:
    Cassy scheint sehr erwachsen geworden zu sein :gimmifive:

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.