Schnee – und keine Ende in Sicht

Huhu,

ich hatte vorgestern und heute mal wieder die Kamera mit! :trara:
Vorgestern hatte ich gerade einige wenige Bilder gemacht, als wir plötzlich in einen wahren Schneesturm gerieten! :crazy:
Es hat so geschneit und war so stürmisch – völlig unglaublich!
Wir haben uns so mit Schal und Kapuze eingewickelt, dass quasi nur noch die Augen hervorguckten! :feixen:
Danny und Jamie fanden es offensichtlich klasse – Schnee ist genau ihr Element! :daumen2:

Hier ein paar Bilder, kurz bevor der Schnee einsetzte – die beiden toben, toben und toben! :irre:

Sie haben sich zum Fressen gern! :krokodil:

Heute schien die Sonne und es war richtig toll! :sonne:

Mal sehen, wie lange ich die Luft noch anhalten kann! :irre5:

Nein – Danny sieht sonst nicht aus wie ein dickes Wildschwein! Er ist eigentlich recht schlank! :feixen:

Yeah! I’m feeling good! :feixen:

Da ist doch irgendwas?!? :berni3:

Wo ist es denn nur???

Hmm, ich kann es nicht finden! :achsel:

Danny hat Spaziergänger entdeckt! Da die aber sicher 200m entfernt waren, hat er sich mit mit kurzer Beobachtung begnügt – wir haben sein Interesse auch auf uns umgelenkt.

Er ist soooo – einfach Danny!!! :hund3:

Ich geh jetzt meist mit beiden zusammen.
Jamie weiß allerdings noch nicht so genau, dass alles, was für Einzelspaziergänge gilt, auch auf gemeinsamen Spaziergängen eingehalten werden muss! :sitz:
Na ja, wir üben!
Mal sind beide an der Leine, dann nur einer und der andere frei oder beide frei. Ich übe da verschiedene Konstellationen.
Wir passen im Moment sehr wegen des Wildes auf. Vermutlich durch den Schnee bedingt, haben wir vermehrt Rehe, Füchse und Kaninchen in einem Knick, bzw. kleinem Wäldchen direkt am Weg.
Deshalb üben wir verstärkt das Platz – so ein promptes Platz, bei dem beide sofort ins Platz gehen und sich nicht rühren, bis wir sie erreicht haben.
Das klappt schon sehr gut, allerdings hatten wir auch noch keinen Ernstfall.

Jamie ist nach wie vor ein unheimlich freundlicher, überschwänglicher Hund.
Er ist aber auch unglaublich sensibel – vor allem drinnen. Mir fällt es manchmal schwer, damit umzugehen, weil Danny eben so ganz anders ist.
Wenn ich z.B. mit beiden clickere, dann sollte! einer im Platz liegen und warten – wofür er zwischendurch auch mal bestätigt wird – während ich mit dem anderen etwas mache.
Das klappt gut, wenn Jamie derjenige ist, der warten muss.
Es funktioniert aber ganz und gar nicht, wenn Danny warten muss! :kopfschuss:
Er führt parallel aus, was ich von Jamie möchte oder ist auch mal so dreist und kommt zu uns.
Ich bringe ihn dann zurück ins Platz. Spätestens nach dem dritten Mal stinkt es mir aber und er bekommt eine energischere Ansage. Das hat zur Folge, dass Jamie aus dem Raum flieht und Danny es nicht allzu sehr beeindruckt. *grummel*
Wenn ich mit Danny schimpfe, knickt Jamie weg – er ist da soooo weich.
Das kenne ich von Danny überhaupt nicht. Es gibt im Grunde fast gar nichts, was Danny beeindruckt, er läuft echt so :lmaa: durch die Gegend.
Ist teilweise zum :furious: , aber wenn ich ehrlich bin, liebe ich ja so eine Widerspenstigkeit! :whistle:
Trotzdem weiß ich nicht, wie ich mit beiden zusammen üben soll, wenn der eine so weich ist und den anderen nichts juckt?!
Bin für alle Tipps dankbar!

Jamie hat eine lustige “Macke”! Wenn er etwas toll findet, will er sich darin wälzen!
Nein, nicht etwa draußen in Kacke und Konsorten! :kopfschuetteln:
Drinnen wälzt er sich! In bzw. auf Spielzeug, auf Knochen und anderem Fressbaren, er versucht auch, sich auf Danny oder uns zu wälzen, wenn wir auf dem Boden liegen.
Das ist echt zu witzig! :feixen:

Danny und er spielen nach wie vor sehr viel zusammen und es ist nur schön dabei zuzusehen. :hund3:

Die 17 kg-Marke dürfte er jetzt so langsam geknackt haben und er ist tatsächlich etwas größer als Danny. Ich weiß nicht genau, wo man misst, ich denke, er hat so 52-53cm.
Danny hatte in dem Alter längst seine Endgröße, bei Jamie habe ich den Eindruck, als würde er noch wachsen – obwohl das in dem Alter ja wohl eher unwahrscheinlich ist?!
Na ja, mal abwarten!
Besonders freue ich mich, dass sein Gebiss komplett ist!
Die unteren Prämolaren sind zwar noch nicht ganz da, aber einer ist schon gut zu sehen und der andere sehr deutlich zu fühlen!
Mit dem letzten hatte ich gar nicht mehr gerechnet. Umso irrer fiel der Freudentanz aus, als er plötzlich zu fühlen war! :party: :feixen:

Das war’s erst mal wieder von uns! :sheep:

13 Kommentare zu “Schnee – und keine Ende in Sicht”

  1. Anna schrieb am Samstag, 06. Februar 2010 um 12:47

    Tolle Bilder Susanne! Jamie ist echt soo klasse :hund3:

    Und vermehrt Wild haben wir hier auch…überall Hasen, Füchse und Rehe. Zum Glück kann ich Cassy jetzt auch bei Wild in Sichtweit frei lassen und Miley interessiert es nicht besonders.

    Cassy ist übrigens auch ein recht weicher Hund, aber sie wird langsam etwas kritikfähiger.

  2. Suuuuuuper-coole Bilder!!! Deine zwei sehen richtig happy bei dem Wetter aus, das kenne ich nur zu gut. Zoe bewegt sich auch nur noch springend vorwärts :knutsch:

  3. conni schrieb am Samstag, 06. Februar 2010 um 18:42

    Ich finde die Bilder auch super toll, einfach genial. Da wächst der Wunsch nach dem zweiten Hund noch mehr.
    Gruß Conni

  4. Mensch Susanne, was hast Du denn da für tolle Bilder gemacht?! :flowers: :flowers: Oooober-cool :beifall: Nach gefühlten zwanzigmal rauf- und runterscrollen habe ich den fliegenden Danny als mein Lieblingsbild ausgemacht :hund3:
    Und ihr hattet Sonne???? Die haben wir hier seit Wochen nicht mehr gesehen :achsel: Nur Schnee, tagsüber jetzt Matsch und abends und morgens wieder Eis :irre:
    und Conni: ja, der Zweithund muss so langsam her :hug: , wenn ich diese Bilder sehe und meinen frustrierten Mattie, wenn wir keinen (richtigen) Hund auf unserer Runde getroffen haben :crazy: , weil… mit Aussies spielt es sich immer noch am besten :daumen2:

  5. Jana schrieb am Sonntag, 07. Februar 2010 um 12:15

    Huhu Susanne,
    echt coole Schnappschüsse :bravo:
    es tröstet mich ein wenig, dass ihr vor dem Schnee so weit oben auch nicht gefeit seit. Hier hat es heute früh auch schon wieder geschneit :teufel5:
    Und ab Mittwoch soll es wieder saukalt werden und weiter schneien. :krank:
    Aber wenigsten hat Jamie auch soviele Haare wie Polly :lachmichtot:

  6. Danke – aber so toll sind die Bilder leider nicht, ich fokussiere falsch und hab dann oft nicht die Augen, sondern z.B. die Nase scharf! :keule:
    Na ja und reichlich andere Macken gibts auch noch!
    Aber egal, die Hunde sind zu erkennen! :feixen:
    Jana, ich liiiiebe Schnee! Von mir aus darf es noch ein wenig Winter bleiben!
    Gestern und heute war es zum Laufen allerdings ätzend, weil es obenauf so gefroren war. :crazy:
    Ein zweiter Hund ist sehr empfehlenswert! :jaja:
    Danny hat jetzt viel mehr Bewegung als früher, ich möchte gar nicht wissen, wieviel Kilometer mehr die beiden auf einem Spaziergang zurücklegen als ich!
    Und dieses wilde Toben wie sie es untereinander machen, kann ich ihnen natürlich nicht bieten.
    Ich hoffe, dass sie sich immer so gut verstehen werden, es ist so eine Freude und ein Glück, den beiden zuzuschauen. :hund3:
    Einen Tipp bezüglich des Clickerns hat keiner von euch?
    Das heißt, es geht nicht nur ums Clickern, sondern im Grunde darum, dass Jamie es nicht auf sich bezieht, wenn Danny Ärger bekommt.
    Ich spreche Danny schon extra mit Namen an und wende mich ihm so zu, dass ich Jamie im Rücken habe, aber es nützt nichts – Jamie flieht entweder oder liegt platt wie ‘ne Flunder auf dem Boden. :weinen:

  7. Moni schrieb am Sonntag, 07. Februar 2010 um 23:47

    Hi Susanne
    Wirklich ganz, ganz tolle Bilder von deinen Beiden. Danny mit seinem dunklen Kopf ist einfach so klasse! Und dann der viele Schnee *einfach nur schöööön* Und weil ich wie du auf so dunkle Aussie und Aussieköpfe stehe, könnt ich auch Anna’s Miley glatt klauen (aber pssst nicht weitersagen :fluestern: ).

    Und in vielen Bildern von Jamie erkenne ich Jason wieder – Lebenslust pur!

    Mein Tipp wegen der Reaktion von Jamie, wenn du Danny schimpfst. Ich würde es mit Jamie so auftrainieren, dass dieser bei deine Korrektur gegenüber Danny in eine positive Erwartungshaltung kommt. Dafür müsstet du das Ganze aber mit Jamie alleine üben (du kannst ja einen Stoffhund als Danny-Stellvertreter nehmen damit du nicht ganz so fest schauspielern musst ;-) .
    D.h. du schimpfst mit diesem Stoffhund, ohne dass du Jamie beachtest und genau in dem Moment bekommt Jamie ganz was Leckeres oder es gibt ein tolles Spiel. Dabei hast du auch die Möglichkeit, die Stärke/Länge des Donnerwetters Jamie’s Fortschritt anzupassen. Das trainierst du so oft, bis Jamie sich schon freudig dir zuwendet, wenn du damit beginnst. Nun kannst du auch Danny wieder mit dazunehmen und das Schimpfen in seiner Anwesenheit noch einmal positiv für Jamie belegen – natürlich nur dann, wenn nicht liegen bleibt. So würde zumindest ich es versuchen und habe auch bei Sandro damit gute Erfolge gehabt:)

    Die einzige Gefahr, die ich dabei sehe ist die: dass wenn du irgendwann mit Jamie schimpfst, dass dieser dann freudestrahlend angerannt kommt, weil er ein feines Lecker erwartet :)

    Moni

  8. Ja, das wollte ich auch gerade sagen – dann empfindet Jamie Schimpfen nachher gar nicht als Strafe, sondern freut sich’n Loch in Bauch?! :kopfkratzen:

  9. Geli schrieb am Montag, 08. Februar 2010 um 08:51

    Hallo Susanne,

    ich würde das “Problem” von einer anderen Seite her angehen. D.h. ich würde nicht mit Jamie daran arbeiten, sondern mit Dnnny.
    Für mich hört es sich so an, als ob Danny gelernt hat, dass er sich vielleicht mal nach der 3. Ansage, die dann energischer erfolgt als die vorherigen, zurücknimmt.
    D.h. eigentlich macht er nur das, was er gelernt hat. Und er hat wohl noch nicht gelernt, im Platz unter Ablenkung liegen zu bleiben. Also musst du das mit ihm üben: erst ohne Ablenkung und dann mit schrittweiser Steigerung.

    Bis er das kann, würde ich ihn ohne Signal anleinen, wenn du mit Jamie übst. Dann kann er nicht stören.
    Liebe Grüße – Geli

  10. Anleinen!
    Wieso komme ich nicht auf so eine einfache Lösung?! :ojeh:
    Das ist ein guter Tipp!
    Werde ich heute Abend gleich mal ausprobieren!
    Ich sehe das Problem etwas anders, aber klar, ich weiß ja auch genauer, was Danny kann oder nicht.
    Im Platz bleiben gehört zu den Dingen, die er sehr gut kann. Draußen unter Ablenkung prima, genauso wie im Hundekurs, wenn andere Hunde um ihn herum laufen und mit anderen Hunden geclickert oder sie abgerufen werden – kein Problem, er bleibt liegen.
    In diesem speziellen Fall glaube ich, dass er nicht versteht, dass er gar nicht gemeint ist, wenn ich z.B. “Steh” übe.
    Er führt die Übung aus und ist verwirrt, wenn er nach einem Click dann nichts bekommt, sondern nur Jamie ein Leckerli kriegt.
    Das guckt Danny sich dann höchstens zwei Mal an, dann kommt er zu uns, in der Hoffnung, dann endlich das Leckerli zu bekommen.
    Es ist nämlich keineswegs so, dass er meine energischere Ansage versteht.
    Ich kann mich nur dann nicht mehr zurückhalten und werde ärgerlich und deshalb lauter – das muss ich gestehen, ich hab mich dann nicht so unter Kontrolle, wie es sein sollte. :keule:
    Vielleicht sollte ich für Jamie einen anderen Clicker nehmen?
    Obwohl – das nützt vermutlich auch nichts, Danny reagiert auf jeden Clicker, den ich benutze, wir haben auch mehrere, die unterschiedlich klingen.
    Es tut mir ja auch Leid, dass Danny alles so toll ausführt, was ich von Jamie möchte und dann nichts bekommt, aber er ist dann einfach nicht dran – mit zwei Hunden gleichzeitig geht vielleicht bei lustigen Tricks, aber nicht bei den “ernsteren” Dingen, weil ich Jamie da auch ganz anders clickern muss.
    Also beim Steh noch nicht das Steh selbst, sondern schon das Heben des Hinterns.
    Ich werde Danny einfach anleinen und ignorieren.
    Vielleicht merkt er dadurch, dass er nicht dran ist und die Platz-Geschichte löst sich von selbst, wenn er das erst mal begriffen hat, dass er nichts machen muss.

  11. Geli schrieb am Montag, 08. Februar 2010 um 10:44

    Hallo Susanne,

    wie löst du denn das Bleib-Signal auf? Bei mir ist es so, dass die Hunde nur aus dem Bleib dürfen, wenn ich ein bestimmtes Signal gebe, d.h. wenn ich mit Bonnie übe, weiß Lynn dass sie liegen bleiben muss und umgekehrt.
    Selbst die Katze weiß, dass sie warten muss, bis sie gerufen wird :traenenlachen:
    Aber er wird es jetzt sicher verstehen, dass er bleiben soll, wenn er angeleint ist :beifall:

  12. Das Bleib habe ich bisher durch Click, durch ein neues Kommando oder durch irgendsowas wie “prima, nun komm” aufgelöst.
    Von daher ist es nicht verwunderlich, wenn er von mir ein anderes Kommando als Platz Bleib hört, dass er das dann ausführt – er kann ja nicht wissen, dass das nur Jamie gilt.
    Oder das der Click nicht für sein Platz Bleib zählt.
    Solange Danny allein war, klappte das so gut.
    Nun aber ist er verwirrt, was ich verstehe.
    Leider bin ich nicht gerade mit Geduld gesegnet und meine Reaktion, dass ich dann energischer werde, dient nur mir, weil ich dadurch Luft rauslasse.
    Danny verwirrt es, kratzt es aber letztlich nicht allzu sehr und Jamie haut halt ab oder flundert auf dem Boden herum.
    Deshalb habe ich es nach wenigen Versuchen erst mal aufgegeben.

  13. Moni schrieb am Donnerstag, 11. Februar 2010 um 23:42

    Den Tipp von Geli mit dem Anleinen finde ich gut.
    Ich hatte auch erst überlegt, dies hinzuschreiben, aber dann fand ich, dass es mir persönlicher wichtiger wäre, dass mein Hund lernt, das Schimpfen gegenüber jemand anderem nicht auf sich zu beziehen. Aber eigentlich schliesst ja das eine das andere nicht aus :)
    Und das bringt mich gerade auf eine Idee wegen Jason – der lässt sich von so was leider nicht einschüchtern, sondern findet es eher klasse, wenn ich einen fremden Hund wegschicke und er mir dabei helfen kann (ist zumindest seine Meinung) :-(

    Moni

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.