Mattie ist “krank”

… Liebeskummer !!!

Seine Lieblings-Boxerhündin, mit der er mindestens einmal täglich lustig über die Felder getobt ist, hat offensichtlich die Stehtage erreicht. Mattie hat bereits vor gut zwei Wochen eine Veränderung bemerkt und schon mal sein Glück versucht (natürlich so weit hinten auf dem Feld, dass Frau da nicht so schnell einschreiten konnte). Die junge Dame blieb auch stehen :O, und wir machten uns schon große Sorgen. Aber das waren wohl nur die Vorboten. Seit drei Tagen ist Mattie hier sehr merkwürdig: er ist sehr unruhig, fiepst ständig herum, will in den Garten (gsd eingezäunt) und wieder herein, hatte Durchfall und dann wieder nicht, weckt mich nachts und will raus, etc.

Sowie hier um sechs Uhr morgens der Wecker klingelt, will mein “Morgenmuffel” spazieren gehen! Aber nur in eine Richtung :) Nachdem wir ***Sie***  versehentlich vorgestern auf der anderen Straßenseite passiert haben, war jede Grunderziehung vergessen und ich lag auf unserem Glatteis lang auf der Strasse. Die Ansage war dann auch dementsprechend. Trotzdem habe ich meinen Hund hinter mir her gezogen bis nach Hause. Und erst, als er mir dort die schönsten! lLieder vorgesungen hat, habe ich den Ernst der Lage erkannnt. Liebeskummer!!

Nach diversen Horror-Meldungenvon anderen Rüden-Besitzern über ernsthafte Erkrankungen ihrer Rüden war ich natürlich erst einmal beunruhigt. Der elf Jahre alte Labbi eines älteren Herrn hat wieder drei Tage nicht gefressen (Mattie hat sofort von unserem frischen Pansen gestern vorsichtshalber zwei Portionen bekommen, bevor ich den Rest eingefroren habe), Pipi machen kann er auch noch etc.

Aber hormonell ist er schon ziemlich durcheinander. Hin und her gerissen zwischen Spielen, schmusen, arbeiten und … (gibt es eigentlich Gummipuppen für Hunde?) Und er vergreift sich hier an nix, ich habe ja schon von vielen Rüden gehört, die Kissen, Decken, Beine u.ä. als “Ersatz” nehmen.

Daniel hat heute das Sofa zu einem großen Kuschelplatz zusammen geschoben, weil er ihn so gerne trösten möchte.

Heute nachmittag hatten wir ein Date mit einer Aussie-Mix Dame aus der Hundeschule und einer BC-Mix Hündin und haben einen wunderschönen Spaziergang gemacht mit drei tobenden und spielenden Hunden im frischen Schnee (es hat hier heute wieder den ganzen Tag geschneit) und Mattie hat in der Zeit seinen “Kummer” mal kurzfristig vergessen.

Ich denke, in ein paar Tagen ist der Spuk vorüber… aber es geht kein Weg daran vorbei, unsere Süßen werden erwachsen ;)

lG

Evelin und JammerMattie

7 Kommentare zu “Mattie ist “krank””

  1. Susanne schrieb am Sonntag, 14. Februar 2010 um 00:16

    Oh nein – der arme Mattie!!!! :knutsch:
    Das kenne ich von Danny auch – manchmal muss die Hündin nicht mal läufig sein! *grummel*
    So sind sie, die Herren der Schöpfung – können manchmal nur an das Eine denken! :ojeh:
    So nervig es ist – mir tut es trotzdem immer etwas Leid, wenn sie sich dann zwangsläufig so beherrschen müssen :feixen:

  2. hundstreicheln: Dein armer Mattie…. ich finde er sieht auf dem Sofabild sehr Mitleid erregend aus… der Arme!

  3. Susanne schrieb am Montag, 15. Februar 2010 um 22:30

    Und? Gehts ihm schon besser? hundstreicheln:

  4. Hi Susanne,
    am Wochenende habe ich konsequent andere Spazierwege genommen, damit er den Duft auch nicht mehr in der Nase hat und auf Beschäftigungstherapie gesetzt :irre5: . Ich bin am Samstagmorgen um 10:00 mit ihm zum Kunden zwei Dörfer weiter zu Fuß über Felder und durch Wälder im Schneegestöber gelaufen. Nach 2 Stunden kamen wir da im Seniorenpflegeheim an und ich war schon ganz schön geschafft, da sonst noch kein Bekloppter diesen Weg gegangen ist und der Schnee teils kniehoch lag (wo keine Schneewehen waren :aetsch: ). Mattie an der Schleppe, da Frau die vielen Spuren im Wald ja gut sehen und er die Rehe etc. gut riechen konnte. Nachdem ich den Papierkram erledigt hatte, sind wir noch zu den Senioren gegangen, da es sich im Hause herum gesprochen hatte, das da so ein gaaanz bunter Hund sei und sie ihn unbedingt sehen wollten. Mattie hat überhaupt kein Problem mit Menschen im Rollstuhl, an Stöcken etc. :hund3: . Er hat sich dann auch gerne streicheln lassen und viele Hände geleckt und Küsschen verteilt :jaja: . Für den Rückweg haben wir die angepriesene Abkürzung genommen, für die wir dann 2,5 Stunden brauchten, und betraten dann um 17:30 den heimischen Garten, wo Mattie mir erwartungsvoll seinen Fussball vor die Füße warf :teufel5: . Aber immerhin hatte er sein Gejammer vergessen :beifall: . Sonntag sah es ähnlich aus. Montag morgen bin ich dann mit ihm rausgegangen, gut gelaunt, weil: Sonnenaufgang, Dunst und Eiskristallgeglitzer, ein wieder gutgelaunter Hund, der sich vorbildlich benommen hat. Also Leine ab, ständiges Heranrufen, Platz auf Entfernung, das der Schnee nur so aufwirbelte, alles wunderbar :berni3: . Mit dem Blick auf die Uhr (ich hatte mit den “Lilly-Besitzern” ausgemacht, sie gehen nicht vor 8:30 los). Es ist 8:15, ich mache vorsichtshalber die Schleppe klar, da wir in den heimatlichen Dunstkreis kommen… und sehe meinen Hund nur noch über die Felder fliegen zu einer Gestalt mit Hund am Horizont :hysti: . Ich also übers Feld hinterhergestapft (laufen ging natürlich nicht bei der Schneehöhe). Das Lilly-Herrchen hatte unsere Zeitabsprache vergessen :box2: (Männer eben), dafür durfte er sich nun aber mit zwei willigen Hunden herumplagen, bis ich schweißgebadet bei ihnen ankam :sabber: . Wenn ich nicht so wütend gewesen wäre, hätte ich sicherlich herzhaft gelacht :hah: : so ein Bodybuilder-Typ, dem die Schweißperlen unter der Mütze hervor übers Gesicht laufen, links seine Boxerhündin mit der Hand im Halsband und rechts Mattie an seinem Haltegriff vom Geschirr (wobei Mattie genau weiss, dass Hund sich nur zweimal im Kreis drehen muss, dann kann keine Hand ihn da mehr festhalten :aetsch: ). Ich also meinen Hund an die Leine und :furious: nach rechts abgeschwenkt, Lilly mit Herrchen nach links.
    Es ist GsD nichts passiert, aber unsere Wochenendarbeit war völlig umsonst, Mattie wieder völlig aus dem Häuschen, saß in Wolf-Manier auf dem Feld und heulte :staendchen: . So haben wir wieder einen Actiontag veranstaltet und nun schläft er :berni1: . Und ich jetzt auch gleich :schlafen:

  5. Susanne schrieb am Mittwoch, 17. Februar 2010 um 08:47

    Oh je! Lillys Herrchen hätte ich in der Situation zu gern gesehen! :feixen:
    In so einer Situation war ich zum Glück noch nie! Mir reicht es schon, wenn ich mit Danny Dauerwoller und seinem pubertierenden, jüngeren Kollegen auf eine nicht läufige Hündin treffe! *grummel*
    Mr.Oberpotenz stolziert dann wie ein blöder, sich zum Affen machender Gockel umher und das Jamelienchen, das noch nicht mal weiß, wie man Sex schreibt, ist ein aufgeregt herum hüpfendes Etwas, das dabei non-stop originalgetreu wie Lassie jammert! :kopfschuss:
    Ist die Hündin dann weg, hab ich wieder zwei schleimende Süßis um mich herum! Männer! :keule:

  6. Da muß er durch :crazy: Da haben wir es mit May leichter, die möchte bislang nur einmal im Jahr :aetsch: aber dann………… :peinlich:

  7. Rena schrieb am Samstag, 20. Februar 2010 um 21:34

    Hallo Evelin,
    wir hatten vor 2 Wochen das gleiche Problem mit unserem Speedy. Die Mischlingshündin aus der Nachbarschaft war zum ersten mal Läufig. Die ersten zwei Wochen gingen noch, aber als es dann so auf die dritte Woche zu ging war Speedy dann total Liebeskrank :hysti: . Er lief hier auch unruhig und jämmerlich von Terassentür zu Haustür ständig hin und her :crazy: . An einem Tag war es ganz schlimm, da hat er mir vor lauter Stress die ganze Bude vollgespuckt :kopfschuss: . Habe mir dann bei meiner Tierheilpraktikerin Globuli geholt, damit wurde es dann etws besser. Ich war dann auch echt froh das wir letztn Samstag für eine Woche in den Urlaub gefahren sind :beifall: .

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.